Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Kaufland darf seinen Markt in Borna modernisieren
Region Borna Kaufland darf seinen Markt in Borna modernisieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:53 07.03.2018
Das Kaufland Am Wilhelmschacht in Borna wird modernisiert. Quelle: Günther Hunger
Anzeige
Borna

Grünes Licht für Kaufland in Borna: Das Unternehmen kann seinen Markt Am Wilhelmschacht nach einem Vierteljahrhundert modernisieren. Dafür hat der städtische Bauausschuss Montagabend die Weichen gestellt, als er für Kaufland eine Ausnahme von der so genannten Veränderungssperre beschloss, die der Stadtrat im vorigen Jahr abgesegnet hatte.

Der Ausschuss vergab zudem Bauleistungen an der Dinterschule – für den Anbau eines behindertengerechten Aufzugs sowie für die Trockenlegung der Außenmauern.

Einzelhandel soll vorrangig in die Innenstadt

Im Mai hatte der Stadtrat festgelegt, dass sich im Gewerbegebiet neben den vorhandenen Lebensmittelmärkten, konkret Kaufland, keine weiteren Anbieter ebendieses Sortiments niederlassen dürfen. Das Gebiet, Anfang der 90er-Jahre erschlossen und bebaut, umfasst 19 000 Quadratmeter, was einer Untersuchung der BBE Handelsberatung Leipzig zufolge 43 Prozent der gesamten Verkaufsfläche des Bornaer Handels entspricht.

Dem nach wie vor gültigen Einzelhandelskonzept der Stadt zufolge sollen Einzelhandelseinrichtungen mit überwiegend „zentrenrelevanten Sortimenten“, wie es in dem Papier heißt, vorrangig in der Innenstadt angesiedelt werden. Das schließt neue Lebensmittemärkte am Wilhelmschacht ebenso aus wie Drogeriemärkte.

Mehr Parkplätze – Verkaufsfläche bleibt gleich

Das aktuelle Einzelhandelskonzept wurde vor neun Jahren auf den Weg gebracht und im Jahr 2011 im Stadtrat beschlossen. Es soll für zehn bis 15 Jahre Bewertungsgrundlagen für Planungsvorhaben liefern.

Den Plänen von Kaufland, das zur Schwarz Beteiligungs GmbH Neckarsulm gehört, steht von Seiten der Stadt nichts mehr im Wege. Grund dafür ist, dass Kaufland zwar die Zahl der Parkplätze erhöhen und die Fläche seines Außenlagers vergrößern will, aber keine Verkaufsflächen- und Sortimentserweiterung plant.

Von Nikos Natsidis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei neue Bebauungspläne sollen die Entwicklung am Hainer See weiter vorantreiben. Die Anrainerkommunen haben sich für Planungen für einen Strand bei Gestewitz und für ein Erlebnisareal am Nordufer ausgesprochen.

09.03.2018

In Untersuchungshaft sitzt nach wie vor der polnische Bürger der im Zusammenhang mit dem Ausheben einer illegalen Hanfplantage in Borna im Januar vorläufig festgenommen worden war. Zu den Hintergründen des Einsatzes hält sich die Staatsanwaltschaft bedeckt.

06.03.2018

Das Neuseenland als Heizung für die Region: Über diese Idee hat das Kommunale Forum Südraum Leipzig beraten. Konkret geht es darum, dass die Seen die Wärme liefern, die in den Haushalten verbraucht wird. Ein wichtiges Puzzleteil für die Umsetzung ist bereits vorhanden, soll aber ab 2019 zurückgebaut werden.

09.03.2018
Anzeige