Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Kaufland investiert Millionenbetrag in Umbau
Region Borna Kaufland investiert Millionenbetrag in Umbau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:35 17.05.2018
In der zweiten Jahreshälfte beginnen auf dem Außengelände von Kaufland die Arbeiten. Quelle: Jens Paul Taubert
Borna

Ab der zweiten Jahreshälfte wird bei Kaufland im Gewerbegebiet Am Wilhelmschacht umgebaut. Zunächst im Außenbereich, ab Anfang 2019 dann der Innenbereich. Nötig sei nach Aussage von Unternehmenssprecherin Janina Wickel die Modernisierung des gesamten Kaufland-Areals deshalb, weil die letzte vor nunmehr 14 Jahren erfolgt sei. Und in der Zeit habe sich viel verändert, was Kundenwünsche, Komfort und auch Technik sowie Vorgaben betreffe.

Start am Außengelände

Der erste Schritt der Modernisierung beginnt in wenigen Wochen auf dem Außengelände. Der Umbau umfasst Arbeiten an der Einfahrt und der Warenanlieferung, zudem wird der Parkplatz saniert und vergrößert. „Heißt: Es wird mehr und komfortablere, also breitere Stellplätze geben“, erklärt Wickel. Vor allem Eltern sollen entlastet werden, Kaufland schaffe spezielle Eltern-Kind-Stellplätze, die deutlich mehr Platz zum Ein- und Ausladen von Kinderwagen und Babyschalen bieten würden.

Eine deutlich verbesserte Verkehrsführung solle während der Bauarbeiten auch die Zu- und Ausfahrt erhalten. Damit es nicht zu langen Schlangen und viel Wartezeit auf dem Areal komme, werde laut Wickel der Umbau schrittweise erfolgen.

Planungen für Innenbereich laufen

Die Planungen für die Sanierung des Innenbereichs laufen ebenfalls bereits auf Hochtouren, auch wenn die Arbeiten hier erst Anfang des kommenden Jahres starten. Bislang sehen die ersten Überlegungen unter anderem Arbeiten an der Fassade und neue Bedientheken für Fleisch, Wurst, Käse, Feinkost und Fische vor. Entstehen könnten außerdem Selbstbedienungskassen und ein neuer Leergutbereich.

Technische Sanierungen stehen auch auf der Agenda. Die Instandhaltungsmaßnahmen betreffen unter anderem die Sprinkleranlage und das Dach sowie ein neues Ladenbau- und Beleuchtungskonzept. „Kaufland möchte seinen Kunden eine attraktive Einkaufsstätte in Borna bieten, die hinsichtlich Einkaufskomfort und Gebäudetechnik auf dem aktuellen Stand ist“, begründet Wickel den Umbau des 1993 eröffneten Marktes.

Die Kosten der Modernisierung beliefen sich auf einen rund zweistelligen Millionenbetrag. Nähere Angaben wolle das Unternehmen dazu nicht machen.

Stadtrat hat Weichen für Modernisierung gestellt

Im März erst hatte der städtische Bauausschuss die Weichen für die Modernisierung gestellt, als er für Kaufland eine Ausnahme von der sogenannten Veränderungssperre beschloss, die der Stadtrat im vorigen Jahr abgesegnet hatte. Bedingung für die Zustimmung von Seiten des Ausschusses war, dass Kaufland keine Verkaufsflächen- und Sortimentserweiterung plant.

Von Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der langjährige Röthaer Bürgermeister Reinhard Kühnl ist im Alter von 69 Jahren verstorben. Zu seinen größten Verdiensten gehört die Entwicklung des Wohngebietes Rietzschketal. Ehemalige Kollegen erinnern sich an den SPD-Politiker.

14.05.2018

Mit etwas Verzögerung starten nun Arbeiten für die neue Bürgerbegegnungsstätte Wiederau. Der Baugrund musste verbessert werden, jetzt ist doch ein Kanalanschluss vorgesehen. Vor allem aber wird das Vorhaben teurer.

14.05.2018

Der Äußere Grüne Ring führt als Radroute schon durch Rötha. Jetzt tritt die Stadt dem gleichnamigen Verbund bei und hofft auf Geld für eigene Projekte.

13.05.2018