Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Kein Märchen: Im Schlosspark Rötha fand die erste Hochzeit statt
Region Borna Kein Märchen: Im Schlosspark Rötha fand die erste Hochzeit statt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:27 13.07.2017
Glücklich nach der ersten Hochzeit im Schlosspark Rötha: Anja und Michael Bock. Im Hintergrund der Pavillon, in dem die Trauung stattfand. Quelle: Nicole Rathge-Scholz
Anzeige
Rötha

Doch es war kein Märchen am Samstagnachmittag, sondern die erste Hochzeitszeremonie die im Röthaer Schlosspark abgehalten wurde.

 "Es war ihr Wunsch und der Papa hat ihn erfüllt", lächelte Uwe Wellmann nach der Trauung seiner Tochter. "Als mein Sohn im vergangenen Jahr unterm Pavillon im Zwenkauer Rathaushof heiratete, meinte Anja, wenn sie mal heirate, dann im Schlosspark. Damals wusste sie noch nicht, dass sie heute das Ehegelübde eingeht", erzählte der stolze Brautvater. Der Stadtratsabgeordnete und stellvertretende Bürgermeister hatte alles in Bewegung gesetzt, damit seine Tochter ihre Traumhochzeit bekommt.

 "Es war nicht nur für das Brautpaar aufregend, sondern auch für mich, die Zeremonie heute abzuhalten", gestand Standesbeamtin Regina Kirsten. "Es war eine wunderbar angenehme Atmosphäre und ich freue mich, dass die Stadträte zugestimmt haben, diese Trauung heute das erste Mal unter freiem Himmel im Schlosspark abhalten zu können." Regina Kirsten würde es sehr befürworten, wenn auch die ehemalige Hochzeitsbrücke wieder aufgebaut werden würde. Denn dies wäre ein toller Ort, um gleich anschließend an die Trauung unvergessene Hochzeitsfotos zu schießen.

 Bei der Premiere im Schlosspark hatten die Brauteltern für den reibungslosen Ablauf und die Dekoration sowie Sitzgelegenheiten für die Gäste und für den Pavillon gesorgt. "Wenn wir weitere Hochzeiten hier abhalten wollen, wäre es natürlich von Vorteil, einen festen Pavillon in den Park zu integrieren", blickte die Standesbeamtin voraus. Und Uwe Wellmann hat auch schon eine Vision: "Ich würde diesen genau neben die Hochzeitsbrücke stellen und den Weg vom Parkeingang bis zum Pavillon befestigen."

 Vorläufig konnte die erste Hochzeitsgesellschaft das Ambiente genießen. Dafür sorgte auch Pedro Dannenberg von der Röthaer Band Romantika. Er spielte nicht zum ersten Mal für Familie Wellmann. "Ich bin sozusagen ihr Hofmusikant", lächelte er und verriet, dass sich das Brautpaar unter anderem seine Eigenkompositionen "Dein Glück" und "Das Leben" gewünscht hatte.

 Braut und Bräutigam sah man ihr Glück an. "Es war einfach traumhaft, fantastisch", beschrieb Michael Bock das wohl schönste Ereignis seines Lebens. Süß anzusehen war, wie der Neffe von Anja, gerade mal ein halbes Jahr jung, dem Brautpaar die Ringe überreichte. "Ich war als Kind viel hier im Park auf den Spielanlagen, als Jugendliche dann hinten am Teich. Ich verbinde schon ein Stück Kindheit mit dem Park und es ist einfach das schönste Fleckchen hier im Ort", erklärte Anja ihren Wunsch, genau hier ihren Traummann zu heiraten. Und auch die Gäste waren verzückt, wie die Röthaerin Kerstin Große. "So etwas gab es noch nie hier in der Stadt, einfach toll. Also wenn mich nochmal jemand heiraten will, dann hier", lächelte sie verschmitzt und beglückwünschte das Brautpaar. Für Rötha kann diese Premiere eine Initialzündung sein, hofft Uwe Wellmann. "Es war die erste Hochzeit hier im Park, aber ich hoffe nicht die letzte. Wir freuen uns wenn weitere Brautpaare sich hier ihr Ja-Wort geben wollen", sagte er.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 20.07.2015
Nicole Rathge-Scholz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kitzscher/Trages. Mit dem viel beschworenen Erzgebirgsblick vom Aussichtsturm auf der Halde Trages wurde es am Sonnabend leider nichts. Dafür war es bei Temperaturen um 30 Grad und aufkommender Schwüle am Horizont zu diesig.

22.07.2015

Der Groitzscher Stadtrat hat in seiner Sondersitzung am Donnerstagabend grünes Licht für den DIN-gerechten Ausbau des Sportplatzes gegeben. Damit können die Bauarbeiten am Montag wieder weitergehen.

20.07.2015

Die Akteure rund um den Krippenneubau in Borna-Nord ringen um einen Kompromiss. Weil der kurz vor der Eröffnung stehende Discounter des Filialisten Netto die Lärm- und Emissionspegel verändert, muss jetzt nachgebessert werden.

19.07.2015
Anzeige