Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Keine Fußball-WM auf dem Volksplatz
Region Borna Keine Fußball-WM auf dem Volksplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 07.06.2018
Blick auf den Bornaer Volksplatz – hier gibt es zwar nun Kino aber voraussichtlich keine Übertragung zur Fußball-WM. Quelle: Andreas Döring
Borna

Es wäre sozusagen die Zweitnutzung des neuen Beamers gewesen, der in diesem Jahr erstmals seit Jahren wieder Kinovorstellungen an lauen Sommerabenden auf dem Bornaer Volksplatz ermöglicht: die Übertragung von Spielen der Fußballweltmeisterschaft im Juni und Juli in Russland auf der Riesenleinwand. Daraus wird allerdings nichts, macht Volksplatzvereinschef Falk Opelt klar. Nicht wegen irgendwelcher Lizenzgebühren. Es ist gewissermaßen ein Zeitproblem, dass Live-Übertragungen von Deutschlandspielen auf dem Volksplatz verhindert.

Bei Anpfiff ist es noch zu hell

„Die meisten Spiele finden 16 und 19 Uhr statt“, so Opelt weiter. Zu einer Zeit, zu der es in Deutschland und auch in Borna in den Hochsommermonaten schlichtweg zu hell ist, als dass der Beamer, eine Geschenk der Städtischen Werke Borna (SWB), genutzt werden könnte.

Opelt und seine Mitstreiter haben sich den Spielplan der fünfwöchigen Mammutveranstaltung genau angesehen: Die Chancen, dass ein Spiel mit deutscher Beteiligung zu einem Zeitpunkt angepfiffen wird, zu dem es finster genug für eine Übertragung auf dem Volksplatz ist, sind recht gering.

Übertragungsmöglichkeiten geprüft

Dabei hatte Opelt bereits eruiert, ob eine Übertragung denkbar sei, etwa was den Einsatz von Ordnungskräften anbelangt. Sollte Deutschland ins Halbfinale kommen, wäre Anpfiff 21 Uhr. Allemal ein attraktives Spiel. Ebenso, falls die Löw-Truppe nach einem zweiten Platz in der Vorrundengruppe womöglich auf Brasilien träfe. Eine Planungsgrundlage für den Volksplatzverein sind derartige Konstellationen aber derzeit eher nicht.

Der Verein konzentriert sich deshalb zunächst auf die erste Open-Air-Kino-Saison seit Jahren in Borna, für die erfolgreicher Auftakt am 25. Mai war. Dabei sollen mit den Filmabenden nicht nur Bornaer angesprochen werden. Opelt: „Das soll ein Landkreis-Event werden.“ Die künftigen Kino-Macher wissen, dass sie auch eine Art Testjahr vor sich haben.

Ohnehin haben sie nach Angaben des Volksplatzvereinschefs damit zu kämpfen, dass die neuen Bundesländer im Gegensatz zum Westen oder auch der Schweiz und Österreich nicht gerade Hochburgen für Open-Air-Kino-Veranstaltungen sind, „mit Ausnahme der Elbwiesen in Dresden“. Dort findet allsommerlich das größte Freilichtkino-Festival Deutschlands statt. Hinzu kommt, dass Blockbuster in Deutschland in der Regel nicht im Sommer Premiere haben.

Übernächste WM gibt es mit Glühwein

Das allerdings bringt die findigen Köpfe des Betreibervereins für die weit und breit größte Freilichtbühne auf ebenso originelle wie alternative Ideen: die Übertragung bestimmter Fußballspiele wenn es schon nennenswert kühler ist. Etwa dann, wenn die deutsche Mannschaft in der Qualifikation für eine EM- oder WM-Endrunde geschlafen hat und bei K.o.-Spielen nachsitzen muss, was es durchaus schon gegeben hat.

Das wäre für die Volksplatzmacher eine Art Training für die Zukunft – für die übernächste WM im November und Dezember in viereinhalb Jahren in Katar. Opelt: „Dann gibt es Fußball mit Glühwein.“

Von Nikos Natsidis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Von der Öko-Apokalypse zur Tourismus-Perle: 30 Jahre nach der legendären Umwelt-Aktion „Eine Mark für Espenhain“ blickt der ehemalige Röthaer Pfarrer Walter Christian Steinbach in seinem neuen Buch auf die letzten DDR-Jahre und den Wandel im Leipziger Südraum zurück.

04.06.2018

Unbekannte Täter haben am Sonnabend entlang der B93 bei Borna zwei hölzerne Hochsitze sowie 50 Quadratmeter Waldfläche entzündet. Die Polizei schätzt den Schaden auf 10.000 Euro.

04.06.2018

Mit 37 Mannschaften aus 16 Jugendfeuerwehren war der Kreispokallauf in Frohburg stark besetzt. Am erfolgreichsten schnitten die Teams aus Westsachsen ab, die aus Mädchen und Jungen der Geithainer Dörfer Ossa, Rathendorf und Narsdorf bestanden.

04.06.2018