Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Kinder- und Jugendhaus Borna-Gnandorf lädt zu Sommerwochen „Fit und Gesund“
Region Borna Kinder- und Jugendhaus Borna-Gnandorf lädt zu Sommerwochen „Fit und Gesund“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:14 28.06.2016
Lisa, Lea, Kristina und Helena sind vier junge Besucher, die einen Teil der Ferien im KJH verbringen. Bei ihnen steht das gemeinsame Kochen hoch im Kurs. Quelle: Julia Tonne
Anzeige
Borna

Fit und gesund durch den Sommer – unter dem Motto sind Kinder und Jugendliche während der Ferien ins Kinder- und Jugendhaus (KJH) Borna-Gnandorf eingeladen. Das Motto nimmt die Kindervereinigung, die das Haus in der Raupenhainer Straße betreibt, wörtlich. Während der Ferienstart eher geruhsam ausfällt, wird es ab nächster Woche turbulent.

Bis Freitag stehen unter anderem eine Wasserparty auf dem Programm, ausruhen und grillen. Die beste Vorbereitung also auf die kommende Turnierwoche. Ob Dart, Kicker, Tischtennis oder Beachvolleyball: Wer sein Können mit anderen messen möchte, kann täglich ab 14 Uhr zu den Wettbewerben kommen. Geöffnet ist der Treff an allen Tagen bereits ab 10 Uhr, so dass jeder schon einmal vorab ins Training einsteigen kann.

Lisa, Lea, Kristina und Helena sind mit die ersten Sportler, die sich angemeldet haben – nicht nur, weil die Turniere mit viel Spaß und guter Laune verbunden sind, sondern weil es zudem Preise für die besten Spieler gibt. „Wir wollen auf jeden Fall dabei sein und natürlich auch gewinnen“, macht Lisa deutlich. Sie ist jeden Tag im Kinder- und Jugendhaus, um ihre Freunde zu treffen und unter den Siegern mitzumischen.

In der Woche ab dem 11. Juli dreht sich alles um das Thema Gesundheit. Die Räumlichkeiten verwandeln sich in dieser Zeit zum einen in einen Friseursalon, zum anderen in eine Zahnarztpraxis. „Haar- und Zahnpflege spielen eine große Rolle“, betont Gabriele Haferkorn, die stellvertretende Leiterin des Hauses. Doch damit ist das Programm der Gesundheitswoche noch längst nicht erschöpft. Vielmehr bereiten die Mädchen und Jungen ein gesundes Frühstück zu und kochen gemeinsam. Wobei genau das des Öfteren in den Ferien gemacht wird. Die Küche ist immer dann offen, wenn nicht gerade Tagesausflüge anstehen. „Die Rezepte kommen von uns, und das Zubereiten übernehmen die kleinen und großen Besucher“, sagt Haferkorn.

Sportlich geht es dann wieder ab dem 18. Juli zu. Für die Sechs-bis 27-Jährigen, die in den Ferien kommen können, stehen ein Besuch im Markkleeberger Kletterpark, eine Kanutour auf dem Witznitzer Speicher, ein Ausflug zur Sommerrodelbahn und das Verlaufen im Irrgarten der Sinne in Kohren-Sahlis an. „Mit Bus und Bahn geht es dorthin“, sagt Haferkorn, „danach dürften alle ziemlich k.o. sein.“ Die fünfte Ferienwoche werde dann hingegen wieder etwas ruhiger. Auf dem Gelände des Kinder- und Jugendhauses dürfen die Kinder und Jugendlichen ihre Zelte aufschlagen und übernachten. Die Campingwoche beinhaltet außerdem einen Ausflug ins Böhlener Freibad.

Haferkorn und die Leiterin der Einrichtung, Christine Laube, lassen in den letzten Tagen dann die Ferien zusammen mit ihren Schützlingen ausklingen. Die Kinder können über ihr schönstes Ferienerlebnis berichten, Spiele ausprobieren und bei der Abschlussdisco die Tanzfläche in Beschlag nehmen. „Und mit dem kompletten Programm treffen wir bestimmt den Nerv vieler“, ist sich Haferkorn sicher.

Von Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Brandanschlag auf eine Altenburger Asylunterkunft im Dezember 2015 wird zum Thema für den Bundesgerichtshof. Wie das Landgericht Gera am Dienstag auf Nachfrage mitteilte, legten gleich mehrere Prozessbeteiligte Revision gegen das Urteil der 1. Strafkammer ein.

28.06.2016

Die Zahl der Verkehrsunfälle ist im Landkreis Leipzig im vorigen Jahr gestiegen. Das entspricht nach Angaben des Landratsamtes dem bundesweiten Trend. Laut Statistik kamen im Vorjahr 13 Menschen ums Leben. Das Landratsamt kündigt mehr Geschwindigkeitskontrollen an.

28.06.2016

Auf dem Gelände des Pegauer Freibads haben Bauarbeiten für den neuen Spielplatz begonnen. Der soll bereits ab Mitte Juli zum Spielen, Toben und Matschen einladen. Das Besondere: Unter anderem entsteht ein riesiger Strandkorb, der zum einen als Rutsche und zum anderen als Kletterturm dient. Gesamtkosten für das Areal: 115 000 Euro.

28.06.2016
Anzeige