Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Kinder- und Jugendparlament in Borna: Wahlbeteiligung steigt um fünf Prozent
Region Borna Kinder- und Jugendparlament in Borna: Wahlbeteiligung steigt um fünf Prozent
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:17 05.04.2018
Unter den 15 Nachwuchspolitikern ist auch Jonas Lawrenz (li.), der vom Schülerrat entsendet wurde. Quelle: Julia Tonne
Anzeige
Borna

Mit der Wahlbeteiligung hatte Jugendreferent Inya-Tinko Rabold nicht gerechnet. 568 von insgesamt 1969 wahlberechtigten Schülern aus Borna haben ihre Stimmen für die Zusammensetzung des neuen Kinder- und Jugendparlaments (KiJuPa) in der vergangenen Woche abgegeben. Das entspricht einer Beteiligung von 28,85 Prozent. „Das ist ein sehr erfreuliches Ergebnis“, betont Rabold, der in den letzten Tagen an allen Schulen mit seinem Wahlmobil unterwegs war.

Einen Zuwachs bei der Wahlbeteiligung gab es an allen Standorten. Allein an den Grundschulen wählten 43 Kinder (sie wurden bei der letzten Wahl 2014 nicht erfasst), an der Dinter-Oberschule 144 Jugendliche (das entspricht einer Steigerung im Vergleich zu 2014 von rund zwei Prozent) und am Gymnasium Am Breiten Teich 368 Schüler. Hier stieg die Zahl der Stimmen-Abgaben im Vergleich zur letzten Wahl sogar um mehr als drei Prozent. Macht ein Gesamt-Plus bei der Wahlbeteiligung von 5,23 Prozent. „Und damit habe ich nicht gerechnet“, so Rabold weiter. Mit 30 Schülern und Studenten aus Borna war die Kandidaten-Liste schon deutlich länger als in den vergangenen Jahren. 15 sind nun gewählt und müssen in den nächsten Tagen ihre Wahl bestätigen.

Sieben von acht angetretenen KiJuPa-Mitgliedern haben erneut den Einzug in das Gremium geschafft. Ganz neu kommt Philipp Berger in das Parlament. Er trat zum ersten Mal an und gewann aus dem Stand 249 Stimmen – und damit die meisten. Rabold begründet das mit dessen Engagement für das Flüchtlings-Willkommens-Fest, das der junge Mann mit organisiert hatte. Mit 124 Stimmen landete Carlo Hohnstedter, der gerade erst zu einem politischen Planspiel in Berlin war, sozusagen auf Platz zwei, Marnie Illing konnte 122 Stimmen für sich gewinnen. Unter den 15 Nachwuchspolitikern ist auch Jonas Lawrenz, der vom Schülerrat entsendet wurde. Der 16-jährige Zehntklässler vom Bornaer Gymnasium ist bereits seit einem Jahr bei den liberalen Schülern Vizelandeschef in Sachsen und will sich jetzt „vor der Haustür einmischen und die Interessen der Kinder und Jugendlichen in der Stadt vertreten“.

Von Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Weiterbau der Autobahn 72 zwischen Borna und Rötha führt während der Bauphase zu zahlreichen Einschränkungen und Behinderungen für den Fahrzeugverkehr. Aktuell betroffen ist ab Freitag die Anschlussstelle Thierbach/Kitzscher der Bundesstraße 95.

22.06.2016

Letzter Schultag für die Böhlener Pfiffikusse: Die Viertklässler feiern am Donnerstag ihren Abschied. Sie gaben am Dienstag aber noch einmal alles beim Seifenkistenrennen. Und dabei schenkten sie sich nichts – es ging um nichts Geringeres als den Schulsieg

22.06.2016

Mehr als 60 Leute kamen zum „Radtag Von der Rolle“ auf die alte Rollschuhbahn an der Glastener Straße in Bad Lausick. Eingeladen vom Kinder- und Jugendring und vom Flexiblen Jugendmanagement, reparierten sie gemeinsam Fahrräder.

22.06.2016
Anzeige