Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Kinospot wirbt in Bayern für das Leipziger Neuseenland, Burgen und die Heide
Region Borna Kinospot wirbt in Bayern für das Leipziger Neuseenland, Burgen und die Heide
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 21.03.2017
Sandra Brandt leitet die Abteilung Region Leipzig der Leipziger Tourismus und Marketing GmbH. Quelle: Andreas Döring
Anzeige
Landkreis Leipzig

Online-Marketing, Messeauftritte, ein Kinospot und vieles mehr: Die Aktivitäten, die Lust auf einen Besuch der Region machen sollen, sind in diesem Jahr breit gefächert. Im Auftrag der Leipziger Tourismus und Marketing (LTM) GmbH, die die gesamte Leipzig Region vermarktet, ist in Nordbayern und Franken gerade ein Kinospot angelaufen. Kein Geringerer als Mephisto soll Ausflügler ins Leipziger Neuseenland, ins Sächsische Burgen- und ins Sächsische Heideland locken. Unter dem Dach der LTM bündeln die drei Regionen ihre Kräfte beim Thema Tourismus. „Für jeden Euro, den die Region in den Marketing-Topf bezahlt, legt die Stadt Leipzig noch einmal einen Euro drauf“, erläutert Sandra Brandt, Leiterin der Abteilung Region der LTM. Die gemeinsame Vermarktungsstruktur ermögliche eine viel größere Schlagkraft und überregionale Präsenz, so die Touristik-Fachfrau.

Als die Struktur eingeführt wurde, habe es vor Ort mitunter Zweifel gegeben. „Doch das Vertrauen, das die Kommunen in uns gesetzt haben, konnten wir – denke ich – rechtfertigen.“ So wurden in den drei Destinationen Burgenland, Seenland und Heideland zuletzt über 2,7 Millionen Übernachtungen jährlich gezählt. Der Bereich wachse ständig und nachhaltig.

Geplant werden die Marketingaktivitäten in luftiger Höhe, in der 28. Etage des Leipziger City-Hochhauses. „Von hier haben wir quasi den Überblick“, lächelt Sandra Brandt, Leipziger Top-Sehenswürdigkeiten wie Augustusplatz oder die Oper zu Füßen – und bei gute Sicht auch den Südraum. Auch der Kinospot schlägt die Brücke zwischen City und den Schauplätzen im Umland.

Der Spot wurde mit aufwendigen 3D-Effekten produziert. Die Einstiegsszene: Touristen stehen vor der berühmten Skulpturengruppe von Faust und Mephisto in der Leipziger Mädler-Passage. Plötzlich macht sich der teuflische Part des Duos selbstständig, springt von seinem Sockel und bietet sich einer verdutzten Familie quasi als Gästeführer an. Drehorte waren neben der City der Kanupark Markkleeberg, der Störmthaler See, die Burg Kriebstein und eine Heidelandschaft bei Bad Düben. Der Spot lässt wie in einem Brennglas die Stärken der Tourismusmarke Leipzig Region aufblitzen: das reiche kulturelle Erbe mit Schlössern und Burgen, die junge moderne Seenlandschaft, eine attraktive Erholungsregion – und das alles gekrönt von einem attraktiven Großstadtflair.

Der Kurzfilm sollte eigentlich bereits im Vorjahr in bayrischen Kinosälen laufen. Doch die Imagekampagne wurde kurzfristig gestoppt, weil man auf Grund fremdenfeindlicher Übergriffe eher eine abschreckende Wirkung auf Touristen befürchtete. Dafür lief der Streifen 2016 mit großem Erfolg in Thüringen. „Von dort haben wir viele positive Rückmeldungen erhalten“, berichtet Sandra Brandt. Die Thüringer sind offenbar ein reiselustiges Völkchen. Touristische Dienstleister hätten auf jeden Fall eine Zunahme der Gästezahlen aus dem Nachbar-Freistaat gespürt. Ähnlich gut soll der Spot nun auch in Bayern einschlagen – begleitet von Plakataktionen und Radiowerbung.

Zum Einmaleins der Touristiker gehören zudem Messeauftritte. Ein Ausstellungsmarathon liegt dabei seit Jahresbeginn schon hinter den Werbebotschaftern der Region. Auf der ITB Berlin, der Leitmesse der Reisebranche, war man mit eigenem Standpersonal vertreten. Präsent war die Region ebenso auf der CMT Stuttgart, Europas wichtigster Publikumsmesse für Touristik und Freizeit, oder der Ferienmesse Wien. Die Internationale Grüne Woche gehört zum Standardprogramm, wie die Beach & Boot in Leipzig als bedeutendste Wassersportmesse Mitteldeutschlands. Als unternehmungslustige Zielgruppe werden auch die Niederländer gezielt umworben. „Deshalb war für uns im Januar die Teilnahme an der Vakantibeurs, Hollands größter Touristikmesse in Utrecht mit rund 120 000 Besuchern, ein Muss“, gibt Sandra Brandt auch über internationale Aktivitäten Auskunft.

Neuauflagen diverser Broschüren bringen die Regional-Touristiker 2017 auf den Markt. Die Palette reicht vom überarbeiten Gastgeberverzeichnis über die Flyer „Auf den Spuren von Lava und Eis“ zum Geopark Porphyrland oder „Wasserwandern in der Region Leipzig“ bis hin zur Broschüre „Faszination Orgel“. Erstmals wird mit einem Faltblatt die „Sächsische Obstlandroute“ beworben. Und unter dem Stichwort „BurgenLandKlänge“ liegt der Fokus auf einzigartigen Klangerlebnissen an einzigartigen Orten. Unverzichtbar für Unternehmungen ist der Ausflugsplaner, der in einer Auflage von 50 000 Stück neu erscheint. „Er richtet sich an Aktivurlauber, Wassersportler, Kulturliebhaber und Familien und bietet Ausflugstipps für die gesamte Region“, erläutert Sandra Brandt. Erstmals enthält das handliche A5-Heft alle Angebote der Leipzig Regio Card, einer Gästekarte mit zahlreichen Ermäßigungen.

Auch das Internet spiele eine immer größere Rolle, erklärt Sandra Brandt abschließend. So gehört die Betreuung von Bloggern, die ihre Reiseeindrücke schildern, zu den neuen Aufgaben des Teams im City-Hochhaus.

Von Simone Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Ehefrau von Martin Luther war Nonne im Kloster Nimbschen. Es ist deshalb klar, dass Grimma im neuen Buch „Der Lutherweg in Sachsen“ ebenso beleuchtet wird wie Borna.

21.03.2017

6000 Kubikmeter Fassungsvermögen derzeit, ausbaufähig auf 11 000, 1,6 Millionen Euro Kosten: Das sind die Eckdaten des neuen Regenrückhaltebeckens im Gewerbepark Borna-Ost. Die Stadt Borna hat das Bauwerk jetzt an den Zweckverband Wasser/Abwasser Bornaer Land übergeben. Für den ist es das größte seiner Art im Verbandsgebiet.

21.03.2017

Bis zur Bundestagswahl 24. September ist noch ein gutes halbes Jahr Zeit. Kitzscher hat soeben die Wahlbezirke und die dazugehörigen Wahllokale festgelegt. In Braußwig muss dafür ein Raum angemietet werden.

20.03.2017
Anzeige