Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Kitzscher: Straße löst sich durch Hitze auf
Region Borna Kitzscher: Straße löst sich durch Hitze auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:12 25.07.2018
Hitzeschäden im Asphalt der Staatsstraße zwischen Thierbach und der Bundesstraße 95 – die Fahrbahn löst sich auf. Quelle: Jens Paul Taubert
Kitzscher

Das Lied der Woche: „36 Grad – Und es wird noch heißer“ von 2Raumwohnung. Die anhaltende Hitze macht Menschen, Tieren und Natur zu schaffen. Und nun auch den ersten Straßen im Landkreis Leipzig. Wie das Landratsamt mitteilt, hat die Staatsstraße 48 zwischen Kitzscher und Thierbach in Richtung B 95 massive Hitzeschäden davongetragen.

Eine Gefahrenbeschilderung ist an der Straße aufgestellt. Quelle: Jens Paul Taubert

„Auf einer Länge von rund 50 Metern gibt es aufgrund der hohen Temperaturen Auflösungserscheinungen“, teilt Brigitte Laux, Sprecherin des Landkreises Leipzig, mit. Deshalb müsse die Staatsstraße am kommenden Sonnabend und Sonntag gesperrt werden. Notwendig seien das Abfräsen der Fahrbahn und das Aufbringen einer Asphalttrag- und Deckschicht in dem schadhaften Bereich. Eine entsprechende Gefahrenbeschilderung sei durch die Straßenmeisterei Borna bereits aufgestellt worden, informierte sie am Mittwoch weiter.

Ansonsten kommen Auto- und Motorradfahrer derzeit recht entspannt durch den Landkreis – abgesehen von den bekannten Baustellen. Weitere Hitzeschäden an Straßen gibt es dieser Tage nicht. Allerdings, so Laux, sei es nicht ausgeschlossen, dass solche Auflösungserscheinungen auch an anderen Fahrbahnen auftreten, die enorme Hitze solle ja noch anhalten.

Hitzeschäden im Asphalt der Straße zwischen Thierbach und der B 95. Quelle: Jens Paul Taubert

Von Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Groitzsch rechnet mit rund 460 000 Euro Fördergeld aus dem speziellen Schulhausbau-Programm des Freistaates. Erste Priorität beim Einsatz der Mittel hat nun der Umbau der Oberschul-Mensa.

25.07.2018

„Der beste Weg, um zu zeigen, wie Europa gelebt werden kann“, sei der Austausch der beiden Orchester aus Neukieritzsch und dem französischen Velleron. Davon ist Gerald Lantin, Gemeinderat in Velleron, fest überzeugt. Musik und gemeinsame Unternehmen verbinden. Und zwar auf lange Sicht.

25.07.2018

Ein Kleingärtner in Steinbach hat notiert, wie oft ein Landwirtschaftsbetrieb mit Gülle auf die Felder gefahren ist. Mehrfache Düngung sei nicht ungewöhnlich, sagt ein Experte vom Landwirtschaftsamt.

25.07.2018