Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Kitzscher: Ungebremster Ansturm auf Grundstücke im Wohngebiet Nordwest
Region Borna Kitzscher: Ungebremster Ansturm auf Grundstücke im Wohngebiet Nordwest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 11.04.2018
Kitzscher Nordwest: Während der dritte Bauabschnitt erschlossen wird, werden im Hintergrund Häuser gebaut. Quelle: André Neumann
Kitzscher

Seit Mitte März laufen in Kitzscher die Erschließungsarbeiten für den dritten Bauabschnitt des Wohngebietes Kitzscher Nordwest. Und nach wie vor hat es den Anschein, als würde sich die Vermarktung des Baulandes durch die Stadt zur Erfolgsgeschichte entwickeln.

Die Mitarbeiter der Leipziger Straßen- und Tiefbaufirma Kai-Uwe Gutseel begannen wegen des späten Wintereinbruchs zwar erst mit rund drei Wochen Verspätung. Doch sind jetzt die beiden Haupttrassen der künftigen Straßen, unter denen die Abwasserleitungen bis zu vier Meter tief eingegraben werden, schon zu erkennen.

Möbelwagen fahren vor – andere Häuser sind im Bau

Doch nicht allein wegen des Tiefbaus gleicht das Wohngebiet einer großen Baustelle mit emsigem Betrieb. Im zweiten Bauabschnitt sind mehrere Häuser im Bau, andere werden mit Möbeln beliefert. Und der Verkauf von Grundstücken geht munter weiter.

Im zweiten Bauabschnitt ist nur ein einziges Eckgrundstück noch unverkauft. Das war schon mehrfach reserviert, doch die Interessenten sprangen immer wieder ab. Weil es Probleme mit der Finanzierung gab, wie Kitzschers Kämmerin Simone Schubert sagt, nicht etwa weil es sich um unattraktives Bauland handeln würde.

Dagegen spricht auch die Entscheidung, die der Stadtrat auf seiner jüngsten Sitzung traf. Er hob für das Grundstück den Quadratmeterpreis an. Von ursprünglich 58 beziehungsweise später 60 Euro auf die im dritten Bauabschnitt aktuell geltenden 74 Euro.

Viele Interessenten von außerhalb

Von den 33 Grundstücken im dritten Bauabschnitt sind laut Kämmerei auch schon wieder zehn verkauft und 16 reserviert. Die meisten Interessenten kämen von außerhalb, viele von Leipzig. Angesichts der Entwicklung wird im Rathaus jetzt schon darüber nachgedacht, mit der Erschließung von Bauabschnitt vier nicht bis zum nächsten Jahr zu warten, sondern noch in diesem Jahr zu beginnen.

Nach wie vor gewährt die Stadt Kitzscher auch Bauzuschüsse. Für Bauherren bis 40 Jahre und für jedes Kind bis 18 werden je 1000 Euro gezahlt. Damit will die Stadt vor allem junge Familien nach Kitzscher locken.

Erschließung begann 2001

Die Geschichte des Wohngebietes im Nordwesten der Stadt Kitzscher begann 2001 mit der Erschließung und Vermarktung durch das Bauunternehmen Arlt aus Frankenhain. Es entstand die Siedlung „Am Eichholz“, in der die letzten Grundstücke erst 2015 verkauft wurden.

Anfang 2016 entschloss sich die Stadt, das Baugebiet nunmehr in Eigenregie weiter zu entwickeln und zu vermarkten. Insgesamt sind in Kitzscher Nordwest fünf Bauabschnitte mit zusammen reichlich hundert Grundstücken vorgesehen auf einem Areal, das am Ende bis an die Trageser Straße und ans Neudorf heranreichen soll.

Von André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Borna Stellen im Landkreis Leipzig - Per Mausklick sofort alle Jobs auf dem Schirm

Ein Service des Kommunalen Jobcenters erleichtert die Stellensuche im Landkreis Leipzig.Tagesaktuell gibt das Online-Portal Jobnews für jede einzelne Kommune einen Überblick über freie Stellen. Dafür durchforstet eine Suchmaschine jede Nacht das Netz nach Jobangeboten.

11.04.2018

Marco Becher ist neuer Stadtwehrleiter in Pegau, sein Stellvertreter ist René Bleidorn. Beide sind recht jung für diese Positionen, bringen aber einiges an Erfahrung mit und haben viele Lehrgänge besucht. Der Pegauer Stadtrat bestätigte beide einstimmig.

08.04.2018

Wenn es der Lebenshilfe bis 2019 nicht gelingt, das Grundstück von Aldi in der Deutzener Straße zu kaufen, will der Verein seinen geplanten Wohnpark in einer von Bornas Nachbarkommunen umsetzen. Das hat der Geschäftsführer jetzt klar formuliert.

18.04.2018