Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Kitzscher beim Schulwettbewerb in der Endrunde
Region Borna Kitzscher beim Schulwettbewerb in der Endrunde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:54 19.05.2015
Seit 1990 treffen sich einmal im Jahr Schüler von Abschlussklassen der Oberschule Kitzscher und einer Hannoveraner Schule für eine Woche. Auch mit diesem Projekt bewirbt sich Kitzscher um den Sächsischen Schulpreis. Quelle: Silvio Just

Am Montag kommt die Jury ins Haus.

Bei dem Wettbewerb unter Schirmherrschaft von Sachsens Kultusministerin Brunhild Kurth (CDU) geht es um Projekte, die über Jahre das Schulleben bereichern und auch nach außen wirken. Die Oberschule Kitzscher hat mit ihrer Bewerbung gleich drei Projekte in die Waagschale geworfen: Schülerfernsehen, Respekt XXL und Theater an der Schule.

Das Schülerfernsehen ist seit 22 Jahren eine feste Größe im Schulleben, macht mit Sendungen aus dem Schulalltag aber auch aus dem Stadtleben auf sich aufmerksam. Gesendet wird im Internet und im Kabel.

Das Projekt Respekt XXL trägt den Untertitel "Kreativ für Toleranz" und wurde gemeinsam mit der Johannes-Keppler-Realschule Hannover in der ersten Schulwoche dieses Jahres bereits zum siebenten Male durchgeführt. Es geht um Verständigung, Toleranz, und Respekt zwischen Schülern einer westdeutschen Großstadtschule mit einem großen Anteil an Jugendlichen mit Migrationshintergrund auf der einen Seite und denen einer kleine Schule im ländlichen ostdeutschen Raum auf der anderen. Das Projekt fußt auf einer Schulpartnerschaft, die schon seit 24 Jahren besteht. Jeweils am Jahresanfang treffen sich die Abschlussklassen beider Schulen für eine Woche im Jugendgästehaus in Duderstadt. "Wir haben auf diese Weise in den 24 Jahren fast 3000 Schüler zusammengebracht", resümiert Schulleiter Rainer Reichenbach.

Projekt Nummer drei ist jüngeren Datums: Im vorigen Jahr schloss die Oberschule Kitzscher eine Partnerschaft mit dem Leipziger Theater der Jungen Welt ab. Inhaltlich geht es darum, Theater aufs Land zu bringen und die Schüler zum Theaterbesuch zu animieren. Theaterpädagogen arbeiten jede Woche zwei Stunden mit der fünften und sechsten Klasse mit dem Ziel, am Schuljahresende jeweils ein Stück aufzuführen. Die Juroren werden am Montag bei ihrem Besuch in der Oberschule Kitzscher auch eine Theaterprobe sehen.

Schulleiter Reichenbach will besonders darauf aufmerksam machen, wie die Projekte an der Schule miteinander wirken. So zeigt das Schülerfernsehen beispielsweise eine Sendung vom jüngsten Respekt-XXL-Projekt in Duderstadt. Auch eine Gesprächsrunde der Juroren mit Schülern und Lehrern ist am Montag vorgesehen.

Den Siegern im Wettbewerb winken Preise zu 4000 und 1000 Euro. Gekürt werden sie am 16. Mai von Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) und der Kultusministerin.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 30.01.2014
Neumann, André

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_30092]Borna. Fassungslosigkeit bei den Mitarbeitern, Sorge bei Patienten: Dass der Gesundheitskonzern Helios seine beiden Kliniken in Borna und Zwenkau zum 1. Februar verkauft, war gestern Gesprächsthema Nummer eins.

19.05.2015

Hauptberuflich lenkt Dirk Hilmers Straßenbahnen durch Leipzig. Ehrenamtlich haben es ihm Recht und Gesetz angetan. Deswegen war er von 2004 bis 2013 Schöffe am Amtsgericht in Borna und deswegen leitet er seit 2010 als Friedensrichter die Schiedsstelle in Kitzscher.

19.05.2015

Inwieweit die Alternative für Deutschland (AfD) auch bei den Wahlen zum Bornaer Stadtrat antritt, ist derzeit noch offen. Darauf hat Torsten Reitter, Sprecher des AfD-Kreisverbandes, hingewiesen.

19.05.2015
Anzeige