Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 7 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Kitzscheraner Landwirte feiern Betriebsjubiläum mit Operettenklängen im Kartoffellager

Leipziger Symphonieorchester gibt Ständchen Kitzscheraner Landwirte feiern Betriebsjubiläum mit Operettenklängen im Kartoffellager

Vor 25 Jahren ging aus drei ehemaligen LPGs der Landwirtschaftsbetrieb Kitzscher hervor. Zur Feier des Betriebsgeburtstages ließ dessen Geschäftsführer am Sonnabend das LSO in einer der Kartoffellagerhallen spielen.

Ungewöhnlicher Auftrittsort: Das Leipziger Symphonieorchester spielt beim Jubiläum des Landwirtschaftsbetriebes Kitzscher in dessen Kartoffellagerhaus.

Quelle: Jens Paul Taubert

Kitzscher.

Das LSO hat durchaus Erfahrungen mit ungewöhnlichen Konzertstätten. Schon nahezu legendär sind seine Auftritte im Tagebau Vereinigtes Schleenhain und in einer Werkhalle der Firma TDE in Espenhain. Doch als Orchestergeschäftsführer Hans-Ulrich Zschoch sich die Kartoffellagerhalle in Kitzscher anschaute, fühlte er sich daran erinnert, wie er einmal eine Recyclinganlage für ein Konzert inspiziert hatte. In beiden Fällen gaben sich die Veranstalter mit Erfolg alle Mühe, ihre Produktionsstätte in einen passablen Konzertsaal zu verwandeln. Für Martin Landgraf, den Chef des Landwirtschaftsbetriebes Kitzscher, ging es bei der Auswahl des kulturellen Höhepunktes fürs Betriebsjubiläum auch darum, das Orchester, dem er und seine Familie sich verbunden fühlen, in dessen derzeit angespannter finanzieller Situation zu unterstützen. Das LSO ging darauf gern ein und hatte sogar ein paar zur Landwirtschaft passende Stücke im Programm.

Zum Beispiel die Ouvertüre aus der Operette „Der Zigeunerbaron“ von Johann Strauss (Sohn), in der auch Töne aus dem Lied des Schweinezüchters anklingen. Darin bekennt der unter anderem: „Ja! Auf das Schweinemästen versteh’ ich mich am besten.“ Nun werden in Kitzscher schon seit Jahren keine Schweine mehr gemästet, aber mit der ebenfalls aus Strauss’ Feder stammenden Bauern-Polka trafen die Musiker definitiv ins Schwarze.

Der Landwirtschaftsbetrieb Kitzscher hat sich seit langem auf reine Feldwirtschaft spezialisiert. 1991 entstand die GmbH als Nachfolger aus drei Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften (LPG), die sich zusammengeschlossen hatten. Seitdem ist die Geschichte des Landwirtschaftsbetriebes, der sich erfolgreich am Markt behauptet, auch eine der Schrumpfung. Landgraf, der seit 2004 im Betrieb ist und seit acht Jahren Geschäftsführer, spricht von einem „großen Strukturwandel“.

Von der Tierhaltung hat sich das Unternehmen, das heute 2450 Hektar Land bewirtschaftet, komplett verabschiedet. Bullen- und Schweinemast in Hainichen sind ebenso Geschichte wie Schweinehaltung in Thierbach und Kitzscher. Zuletzt stellte das Unternehmen im Jahr 2011 die Haltung von Milchkühen in Steinbach ein. Angesichts der heutigen Situation auf dem Milchmarkt, sagt Landgraf, sei das eine gute Entscheidung gewesen. So wie alle Veränderungen „immer die richtige Entscheidung für das Unternehmen“ gewesen seien. Auch wenn in der Konsequenz von einst mehr als 400 Beschäftigten nur noch 32 übrig geblieben sind. „Wir haben immer versucht, sozialverträglich abzubauen“, sagt der Geschäftsführer. Und wenn einstige Mitarbeiter heute sogar einen besser bezahlten Job haben, dann „habe ich auch kein schlechtes Gewissen“.

Aktuell bewegt sich der Landwirtschaftsbetrieb auf einem globalisierten Markt. Das macht Landgraf unter anderem am Preis für Weizen fest, der international unter Druck stehe. „Wir müssen auf TTIP gar nicht warten, in der Landwirtschaft sind wir schon globalisiert“, sagt er. Regional spürt der Landwirtschaftsbetrieb auch den Preisverfall bei der Milch, obwohl er selbst keine mehr erzeugt. Der Preisdruck kommt über das Futter im Unternehmen an, welches an den benachbarten Milchviehbetrieb in Dittmannsdorf geliefert wird.

Von André Neumann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Autofrühling in Borna

    Am 22. April 2017 präsentieren Autohändler der Region beim LVZ-Autofrühling in Borna die neuesten Modelle - alle Infos gibt es hier. mehr

  • LVZ Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Sehen Sie hier einen Rückblick auf das LVZ Sommerkino im Scheibenholz vom 14. Juli - 3. August 2016. mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

24.05.2017 - 06:48 Uhr

Die Grün-Weißen müssen ausgerechnet zu Klassenprimus Naunhof. Neukirchen will gegen Bennewitz punkten.

mehr
  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Auf dem Lutherweg

    Spannende Entdeckungsreise mit Martin Luther: Die LVZ pilgert zum Jubiläumsjahr der Reformation 2017 auf dem Lutherweg. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr