Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Kleines Strom-Seminar für Vorschulkinder in Kitzscher
Region Borna Kleines Strom-Seminar für Vorschulkinder in Kitzscher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:40 09.05.2017
Da staunen das Kilowattchen und Kitzschers Bürgermeister. Sie schauen Lucien, Ashley und Lucy beim Quiz über die Schultern. Quelle: André Neumann
Anzeige
Kitzscher

Der Besucher passte mit seiner Körpergröße und vor allem wegen seines riesigen Kopfes mit den abstehenden gelben Haaren kaum durch die Tür. Kilowattchen, das Maskottchen des Energieversorgers Envia besuchte die Vorschulkinder der Igel-Gruppe in der Kindertagesstätte „Wirbelwind" in Kitzscher. Die sollten an diesem Vormittag zeigen, was sie schon über elektrischen Strom wissen, und auch noch eine ganze Menge dazulernen. Zum Glück begleiteten drei junge Frauen des Unternehmens das Kilowattchen, so dass der energiegeladene, aber nicht sehr bewegliche Riese sich aufs Zuhören und Staunen beschränken konnte.

Was er gemeinsam mit Bürgermeister Maik Schramm (Freie Wähler) tat, der auch zuschauen wollte. Immerhin hatte die Stadt sich mit ihrer Kindertagesstätte für dieses Programm aus dem Sponsoringangebot der Envia beworben. „Das ist eine Abwechslung für die Kinder, deswegen nutzen wir solche Angebote gern“, sagte Schramm.

Die drei Mitarbeiterinnen, die sich den Kindern als Ronja, Naomi und Petulla vorstellten, hatten einige Spiele und ein Quiz mitgebracht. Und sie staunten über die Schlagfertigkeit einiger Kinder. Nach einer kurzen Geschichte, in der es eigentlich um einen Stromausfall im Haus ging, wollten sie wissen, warum die Klingel nicht funktionierte, als die Kinder von der Schule nach Hause kamen, rief Vincent: „die Mama wollte sich mal ausruhen und hat sie abgestellt.“ Und als es darum ging, wie und wo überall Strom erzeugt wird, wusste Jonas natürlich genau Bescheid: „Mein Opa arbeitet im Kraftwerk.“ Windräder und Solaranlagen hatten die meisten Kinder auch schon mal gesehen. Für so viel wissen erhielt am Ende jeder eine Urkunde als Energie-Experte. Da leuchteten dem Kilowattchen die Augen vor Begeisterung.

Von André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Berufsfeuerwehr in Borna wäre wünschenswert. Mit dieser Idee hat der Bornaer Feuerwehrchef Tino Reim eine Diskussion über den Brandschutz in Borna angestoßen. „Das müsste jemand finanzieren“, sagt Oberbürgermeisterin Simone Luedtke (Linke). Die entsprechenden Mittel müssten letztlich vom Freistaat kommen.

12.05.2017

Über viele Stunden waren Dutzende ehrenamtliche Feuerwehrkräfte im Einsatz, um einen großen Berg illegal entsorgten Grünschnitts zu löschen. Das Feuer an der Straße zwischen Rötha und Lobstädt (Kreis Leipzig) war am späten Montagabend entdeckt worden.

09.05.2017

Noch sitzt Dirk Wagner, Betreiber des Freibads Böhlen, auf dem Trockenen. Doch damit ist in den nächsten Tagen Schluss, dann sind die Becken gefüllt und warten auf erste Besucher. Am 15. Mai beginnt im Freibad die Saison.

09.05.2017
Anzeige