Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Kleingartenpark im Entstehen
Region Borna Kleingartenpark im Entstehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:22 22.07.2011
Anzeige

. Von den 164 Kleingärten der Sparte, die 2013 ihren 80. Geburtstag feiert, sind derzeit vier nicht verpachtet. Das Jobcenter Leipziger Land bewirtschaftet drei Gärten, und einen nutzt die Kindereinrichtung Neukieritzsch. Die Anlage „Gartenfreunde" befindet sich zwischen der Bahnstrecke Neukieritzsch-Leipzig und der stillgelegten Strecke Neukieritzsch-Groitzsch, östlich der Bundesstraße 176.

„Um dem demografischen Wandel Rechnung zu tragen, beschlossen wir 2010, die Anlage in einen Kleingartenpark umzugestalten", erzählt der Vorsitzende Rainer Slaniec (65). So befindet sich gegenüber der von der Kindertagesstätte Neukieritzsch genutzten Parzelle die erste Parkanlage. „Dort ist ein Teich entstanden, und wir stellten Bänke für die Senioren auf", informiert der Vereinsvorsitzende. „Wir haben bewusst den Standort gewählt, damit Jung und Alt ins Gespräch kommen", so Slaniec. Bisher habe der Vorstand der Anlage dafür gesorgt, dass sieben Gärten als Freiflächen gestaltet wurden. „Weitere müssen folgen, weil es nicht genug Leute gibt, die einen Garten betreiben wollen", erklärt der Vorsitzende. Im Durchschnitt würden pro Jahr zehn Gärten frei. Davon könnten sechs bis acht vergeben werden.

„Wir sind an unsere Grenzen gekommen. Wir benötigen einen Architekten, der uns unterstützt", merkt Slaniec an. „Hinzu kommt, dass die Gartenfreunde immer älter werden", ergänzt sein Stellvertreter Hans-Jörgen Rosenheinrich (61). Beide sind zu recht stolz, dass die Anlage sich in einem gepflegten Zustand befindet. „Wir schafften einen Traktor an, um die großen Wiesenflächen wie am Kompostplatz pflegen zu können", sagt Slaniec. Die Gartenfreunde können aller 14 Tage unter Aufsicht ihre Abfälle zum Platz bringen. „Wir versuchen auch nach und nach, die Gärten unter den Strommasten freizulenken", erklärt der Vereinsvorsitzende. Froh ist Slaniec darüber, dass seit einigen Jahren Ein-Euro-Jobber den Verein unterstützen. „Es ist viel Arbeit damit verbunden, aber so konnten wir vieles realisieren", meint Slaniec.

Zur nächsten Versammlung sollen die Mitglieder befragt werden, ob ein Kinderspielplatz geschaffen werden soll. „Dies können wir nur leisten, wenn die Eltern und Großeltern uns dabei unterstützen", so der 65-Jährige. Einen Platz dafür gäbe es an der Bahnlinie nach Leipzig-Altenburg.

Klärungsbedarf gibt es auch noch mit dem Straßenbauamt Leipzig, das den Kreuzungsbereich in der Nähe der Anlage neu gestalten will. „Es ist ein Kreisverkehr geplant. Über diesen würde es dann in unsere Anlage gehen. Das lehnen wir ab", sagt der Vorsitzende. Er bevorzuge eine separate Ampel zum Überqueren der B 176. „Wir haben ältere Gartenfreunde, die Zeit benötigen, um die Fahrbahn zu beschreiten", weiß er. Dieses Problem sei der Gemeindeverwaltung Neukieritzsch bekannt.

Der 11. August wird für Slaniec und Rosenheinrich ein spannender Tag. „Das Landratsamt und der Kleingärtner-Regionalverband Borna, Geithain, Rochlitz und Umgebung werden einen Rundgang durchführen. Dann entscheidet es sich, ob wir weiterhin ein gemeinnütziger Verein sind." Bange ist den beiden dabei nicht, da der Vorstand darauf achtet, dass die Kriterien erfüllt werden. So wurden erst vor Jahren die großen Nadelbäume aus der Anlage entfernt.

Cornelia Braun

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unter Federführung des Regionalmanagements Leipzig/Westsachsen soll ein Produkt- und Leistungskatalog entwickelt werden, in dem sämtliche Betriebe der Ernährungswirtschaft und deren Produktspektrum in der Region Leipzig/Westsachsen vorgestellt werden.

21.07.2011

Borna.badverein. Gegründet wenige Monate nach dem Stadtratsbeschluss zur Schließung des Freibades An der Wyhraaue im Jahr 2006, soll sich in diesem Monat entscheiden, ob der Verein mit seinen derzeit etwa 50 Mitgliedern auch weiterhin bestehen bleibt.

20.07.2011

Die Gesellschaft Wirtschaftsförderung Landkreis Leipzig, abgekürzt Will, steht nach einem Kreistagsbeschluss vor der Auflösung. Ändern lässt sich das nicht mehr, wohl aber noch zu einem politischen Schlagabtausch nutzen.

20.07.2011
Anzeige