Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Kommunen im Landkreis Leipzig werben in Berlin und Brandenburg um Touristen
Region Borna Kommunen im Landkreis Leipzig werben in Berlin und Brandenburg um Touristen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:27 31.01.2017
Speisen wie zu Luthers Zeiten. Darüber plauderten Landrat Henry Graichen (r.), Sachsens Agrarminister Thomas Schmidt (2.v.r.) und Bernd Voigtländer (l.) als Luther. Quelle: Landratsamt
Landkreis Leipzig

Die Konkurrenz um die Hunderttausenden Besucher auf der Grünen Woche war groß. Die Leipzig Region präsentierte sich auf der am Sonntag zu Ende gegangenen weltgrößten Ernährungsmesse diesmal in der Sachsen-Halle als Partnerdestination des Freistaates. „Die Messebesucher stellen auch potenzielle touristische Gäste der Stadt und der Region Leipzig dar“, erklärte Sandra Brandt, Leiterin Region der Leipziger Tourismus- und Marketing GmbH (LTM) die Beweggründe. Die Leipzig Region präsentierte sich deshalb auf einem speziellen Länderabend mit Kunst, Kultur und Kulinarik. Überaus gut kam der Plausch an, auf den sich Landrat Henry Graichen (CDU) zur Eröffnung des Sachsen-Abends einließ. Gemeinsam mit dem Grimmaer Stadtführer Bernd Voigtländer und der Torgauerin Silvia Meinel als Katharina von Bora schlug der Kreischef einen kulinarischen Bogen zum Lutherjahr. Dass das geschichtsträchtige Datum der Region so viele Besucher wie selten bescheren dürfte, hatte Graichen bereits bei seinem Neujahrsempfang in Geithain als Chance betont und dazu aufgerufen diese nicht ungenutzt verstreichen zu lassen. Als musikalischer Botschafter hatten unter anderem Thomaneranwärter des Forum Thomanum für die Region geworben. Neben dem sächsischen Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt (CDU) stattete auch Bundeslandschaftsminister Christian Schmidt (CSU) der Sachsen-Halle und dem Stand der hiesigen Region einen Besuch ab.

Premiere für Colditz

Werbung für Schloss und Stadt: Annett Mehner vom Tourismusverein Colditz auf der Grünen Woche in Berlin. Quelle: privat

Die Gunst der Stunde nutzte auch die Stadt Colditz. „Wir waren das erste Mal auf der Grünen Woche vertreten und konnten für unsere Stadt werben“, berichtete gestern Annett Mehner, Geschäftsführerin des örtlichen Tourismusvereins. Seit dem vorigen Jahr bestehe eine Kooperation zwischen Stadt und LTM. „Deshalb hatten wir überhaupt die Möglichkeit, uns vor so einer großen Kulisse zu präsentieren.“ Das Interesse an der Stadt sei „überwältigend“ gewesen. „Viele der Stand-Besucher haben sich gezielt für das Colditzer Schloss interessiert. Es wurde nach Öffnungszeiten des Schlossmuseums und Übernachtungsmöglichkeiten gefragt“, berichtet die Touristikerin. Broschüren, die über Wandern und Radfahren entlang der Mulde Auskunft geben, seien weggegangen wie warme Semmeln. „Auch unser eigener Imageflyer von Colditz hat reißenden Absatz gefunden und war schnell vergriffen“, freut sich die Geschäftsführerin. Mit dem Ostermarkt am Wasserschloss Podelwitz oder dem Birkenfest am ersten Maiwochenende stehen bald die ersten Ereignisse im Kalender, zu denen man hofft, noch mehr Besucher begrüßen zu können.

Vereinsausflug nach Grimma gefällig?

Als wichtige Bühne hat auch die Stadt Grimma die Grüne Woche genutzt. „Die Region Berlin-Brandenburg ist aus touristischer Sicht für uns sehr wichtig. Wir begrüßen vermehrt Gäste von Oder, Spree und Havel“, so Stadtsprecher Sebastian Bachran. Gleich mehrfach mischte Grimma auf der Internationalen Grünen Woche mit. Mit Angeboten rund um die touristischen Trendthemen Urlaub im Dorf, Wandern, Radfahren und Reisen ins Land des Obstes machte die Stadt auf sich aufmerksam. An den Präsentationsständen der Anbietergemeinschaft Sachsens Dörfer und der LTM wurde um potenzielle Tagestouristen und Interessierte, die unter anderem einen Vereinsausflug nach Grimma planen, geworben. „Unter der neuen Dachmarke Leipzig Region fühlten wir uns sehr wohl“, so Bachran. Die kurzen Wege zur Großstadt, das facettenreiche Umland, Schlösser, Natur und die vielen Aktivangebote kamen sehr gut an.“ Auch die Stadt Wurzen nutzte die Gelegenheit, sich am Gemeinschaftsstand der Leipzig Region vorzustellen. Mit eigenen Ständen waren die Käserei Zimmermann aus Falkenhain, die Viehweg Spezialitäten aus Grimma und die Wurzener Nahrungsmittel GmbH vertreten.

Von Simone Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Borna Investition mit Fördermitteln - Sportanlage am Gymnasium Groitzsch wird saniert

Die Außensportanlage am Groitzscher Wiprecht-Gymnasium hat eine Auffrischung nötig. Die Sprintbahnen und die Weitsprunggrube mit Anläufen sollen im Juli/August auf Vordermann gebracht werden. Eine erste Kostenberechnung belief sich auf rund 155 000 Euro. Zugesagt sind bereits Fördermittel von 116 200 Euro.

30.01.2017

Zwei Reiterinnen haben am Sonnabend nahe dem Bornaer Ortsteil Haubitz einen grauen Stahlschrank entdeckt. Mit großer Wahrscheinlichkeit stammt er laut Polizei aus einem Diebstahl.

30.01.2017

Das Starterfeld ist seit dem Wochenende vollständig: Im Leipziger Regiofinale des Bandclashs haben sich am Samstag in Halle 5 drei weitere Schülerbands für das sächsische Landesfinale des Wettbewerbs im März qualifiziert. Darunter 5Raumfenster aus Borna und die Leipziger Crying Dutchman.

30.01.2017