Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Konzeption für den Schlosspark

Konzeption für den Schlosspark


Rötha. Die Zeit drängt: Zum 200. Jubiläum der Völkerschlacht im Oktober 2013 soll sich der Schlosspark Rötha in alter Pracht zeigen.

. Eingriffe in die wuchernde Natur sind nötig, um an das historische Vorbild anknüpfen zu können – ein Bestandteil des Projekts Rötha 2013 vom Förderverein „Rötha Gestern. Heute. Morgen" (die LVZ berichtete). Dirk Seelemann vom gleichnamigen Büro Landschaftsarchitekten Markkleeberg stellte am Donnerstagabend im Stadtrat eine denkmalpflegerische Konzeption für die Gestaltung des Areals vor. Fördermittel sind beantragt. Dennoch müssen ein paar gesetzliche Hürden genommen werden.

Der Sitzungssaal im Mehrgenerationenhaus war ungewöhnlich gut besucht. Der Park ist den Röthaern ganz offensichtlich wichtig. Auch Fachleute schätzen die gartengeschichtliche Bedeutung des Areals als Zeugnis sächsischer adliger Grundherren, die ein besonderes Garteninteresse hatten. Sie stellen den Park auf eine Stufe mit den französisch beeinflussten Anlagen von Wackerbarths Ruhe in Radebeul beziehungsweise der Brühlschen Anlage in Nischwitz. Alte Pläne und Entwurfszeichnungen lassen keinen Zweifel daran aufkommen, dass der Schlosspark eine künstlerisch hochwertige Anlage war. Sie durchlief Höhen und Tiefen: eine Blütezeit im Barock, die Umgestaltung zum Landschaftspark, allmählicher Verfall und Enteignung – jeweils Spiegelbild der politischen und wirtschaftlichen Situation der Familie von Friesen, den Eigentümern.

Mehr als 60 Jahre nach der Flucht derer von Friesen und allenfalls sporadischer Pflege hat Wildwuchs ganze Arbeit geleistet. „Von der eigentlichen Gestaltung der Anlage ist derzeit wenig zu erkennen", so Seelemann in seiner Einschätzung. Der südliche Teil des Parks ist überbaut. Für Bürgermeister Ditmar Haym (parteilos) steht fest, dass lediglich „dringliche Dinge" gemacht werden können. Dazu gehören für ihn im Wesentlichen die Nord-Süd-Sichtachse, der Hauptweg, das Umfeld des Schlossteiches. Im Spätherbst wurden für die geplante Restaurierung Ile-Fördermittel beantragt, die Kultur- und Umweltstiftung Leipziger Land der Sparkasse Leipzig fördert ebenfalls. Und so steht, nach entsprechender Bewilligung, eine Summe von 180 000 Euro zur Verfügung. „Im Stadtrat wird zu besprechen sein, was mit dem Geld passiert", sagte Haym. Bis Oktober 2013 müsse sich auf Wesentliches konzentriert werden, ob eine weitere Gestaltung möglich ist, werde von den Prämissen des Stadtrats abhängen. Eine vollständige Umsetzung der vorliegenden Konzeption wäre viel teurer als die avisierten Mittel. „Es wird ein langer Weg, den wir gehen müssen", sagte Stadtrat Uwe Wellmann (CDU). „Mehrere hundert Jahre Tradition sind es wert, wiederhergestellt zu werden", bekräftigte Ursula Reich (SPD).

Bleibt ein Problem, das vorab noch zu klären ist: die Definitionsfrage. „Der Schlosspark unterliegt dem Waldgesetz und steht gleichzeitig auf der Denkmalsliste des Freistaates Sachsen", erläuterte der Bürgermeister den Widerspruch. Er führe zurzeit entsprechende Gespräche mit Behörden. Ein Antrag auf Waldumwandlung scheint nach derzeitigem Stand unausweichlich.

Saskia Grätz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr