Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Kummerkasten und Beraterin: Neue Sozialarbeiterin an der Oberschule Pegau
Region Borna Kummerkasten und Beraterin: Neue Sozialarbeiterin an der Oberschule Pegau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 14.11.2017
Nadja Widera ist nun Schulsozialarbeiterin an der Oberschule Pegau. Quelle: Cornelia Killisch
Anzeige
Pegau

Die Oberschule Pegau hat seit Kurzem eine eigene Sozialarbeiterin: Nadja Widera von der Diakonie Leipziger Land. Zunächst auf zwölf Monate begrenzt, soll ihre Stelle nach dem Ablauf eines Jahres aber verlängert werden, berichtet Diakonie-Sprecherin Cornelia Killisch.

Die junge Frau aus Leipzig hat für die Jugendlichen stets ein offenes Ohr, hilft bei Konflikten, Liebeskummer und anderen Sorgen, organisiert Projekte, ist Kummerkasten, Schnittstelle, Beraterin, Initiatorin, Vermittlerin, Trainerin und vieles mehr. Bisher war Caroline Hendrich für die Oberschulen in Groitzsch und Pegau zuständig. Drei Jahre pendelte sie zwischen den beiden Orten hin und her, nun kann sie sich ganz auf Pegau konzentrieren.

Nadja Widera ist in Pegau keine Unbekannte. Vor ihrer Elternzeit war die Diplom-Sozialpädagogin bereits Schulsozialarbeiterin in der Elsterstadt – damals noch unter einem anderen Träger. Es folgten einige Jahre in der Jugend-Drogenarbeit, aber nun ist sie wieder zu ihren Wurzeln zurückgekehrt: „Mich reizt daran, die Vielfalt der Aufgaben, der Umgang mit den unterschiedlichsten Menschen und die vielen Möglichkeiten“, sagt sie und betont: „Ich bin sehr herzlich hier begrüßt worden und es war ein schönes Wiederankommen.“

Für ihre neue Aufgabe hat Nadja Widera eine Fülle an Ideen, möchte aber nicht einfach etwas vorsetzen, sondern zunächst einmal herausfinden, was Schülern und Lehrern auf den Nägeln brennt. „Mehr Projekttage oder die Schulausstattung sind ein Thema, aber wie wohl an allen Schulen auch Mobbing und der Umgang miteinander sowie die Zunahme von Verhaltensauffälligkeiten bei Schülern“. Schule sieht die Leipzigerin nicht nur als Lern-, sondern auch als Lebensort.

Ihr Fazit nach den ersten Wochen: An der Oberschule Pegau gebe es viel „Offenheit und Leben“. Und: „Es gibt viel zu tun“.

Kontakt: Schulsozialarbeit Oberschule „Frederic Joliot-Curie“ Pegau: Telefon 0176/ 34 56 79 39, E-Mail nadja.widera@diakonie-leipziger-land.de. Internet: www.diakonie-leipziger-land.de

Von Kathrin Haase

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der sächsische Lutherweg ist an sich „fertig“. Dennoch soll die historische Strecke weiterentwickelt werden, sagt Manuela Kolster. Die studierte Historikerin aus Borna ist Lutherwegsmanagerin und denkt dabei an Bänke und Barrierefreiheit.

17.11.2017

Noch steht die große Stechfichte mit einer Höhe von zwölf Metern in einem Vorgarten in der Platekaer Straße in Zedtlitz. Am Freitag wird der Baum gefällt und kommt auf den Bornaer Marktplatz, wo er der dann der Mittelpunkt des Weihnachtsmarktes 2017 sein wird.

14.11.2017

Die Sanierung der Kunigundenkirche in Borna entpuppt sich auch im zweiten Bauabschnitt als Überraschungsei. Kürzlich kam eine Malerei zum Vorschein, die nicht so alt ist wie zunächst angenommen. Bis Ende November könnte der zweite Abschnitt abgeschlossen sein, Anfang des nächstes Jahres geht es weiter.

17.11.2017
Anzeige