Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 3 ° Sprühregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Läuferlust und Landesgartenschau

Läuferlust und Landesgartenschau

Borna. Die Stadt Borna ist auf dem Weg zur Lauf- und Sportstadt und vielleicht auch zur Ausrichterstadt für die Landesgartenschau 2015. Die gestrige Veranstaltung in der neuen Laufserie „Neuseen Running", zugleich eine große Werbeaktion in Sachen Gartenschau, lockte mehr als 2500 Besucher ins Stadtzentrum und an die Strecken.

. Sie soll im nächsten Jahr wiederholt werden.

Knapp 800 Starter gingen gestern auf die drei verschiedenen Strecken. Die meisten davon beim Sparkassen-Firmenlauf (350) und beim DAK-Kinderlauf (250). An die 200 Frauen und Männer wagten sich auf den 21,1 Kilometer langen Kurs beim ersten Mibrag-Halbmarathon, der nach Angaben von Harald Redepenning, als Vorsitzender des Neuseen-Sport-Vereins der Cheforganisator, über keine einfache Laufstrecke führte. Immerhin mussten die Halbmarathonis auch um den Bockwitzer See. Der Erste, der wieder am Markt eintraf, war der 42-jährige Jörg Matthe, ein erfahrener Läufer vom SC DHfK Leipzig, der auf eine Zeit von 1:17:12 Stunden kam. Beste bei den Frauen wurde Kathrin Bogen (1:26:23 Stunden), ebenfalls SC DHfK.

 

php822799c0e7201009200843.jpg

Borna. Die Stadt Borna ist auf dem Weg zur Lauf- und Sportstadt und vielleicht auch zur Ausrichterstadt für die Landesgartenschau 2015. Die gestrige Veranstaltung in der neuen Laufserie „Neuseen Running", zugleich eine große Werbeaktion in Sachen Gartenschau, lockte mehr als 2500 Besucher ins Stadtzentrum und an die Strecken. Sie soll im nächsten Jahr wiederholt werden.

Zur Bildergalerie

 

Auf die Schnelligkeit kam es bei den Mädchen und Jungen nicht an, die sich gleichfalls gegen 10 Uhr in Bewegung gesetzt hatten. Dafür aufs Äußere. Die Kinder von Bornaer Kindereinrichtungen hatten weiße T-Shirts mit dem Bornaer Bewerbungsslogan- und -logo für die Gartenschau „Wasserleben" bekommen. Die werbeträchtigen Kleidungsstücke wurden zudem verkauft. Zwölf Stück hatte Angie Löffler, Auszubildende im Rathaus, bis in die Mittagsstunden unter die Leute gebracht.

Lehrer mittleren Alters mit uralten Schulranzen auf dem Rücken, Läufer, die ein Paddelboot schleppten – nichts war unmöglich und nichts verboten beim Firmenlauf über fünf Kilometer. So war etwa Frank Ziemann, Leiter der Dinterschule, ebenso wie seine Kollegen, mit einem Ränzlein auf die Piste gegangen, ein Bild, an dem seine Schüler sicher ihre Freude gehabt hätten. Die Organisatoren sprachen dem Trio die Auszeichnung für das kreativste Team zu.  Die Truppe um Druckhaus-Borna-Inhaber Bernd Schneider bewegte sich stattdessen mit einem wyhra-tauglichen Gefährt vorwärts. Die Ehrung der schönsten individuellen Gestaltung erhielt eine Läuferin im perfekten Vogelkostüm.

Sportlich schloss beim Firmenlauf die Mannschaft der Apotheke am Stadtpark aus Geithain den Vogel ab. Apotheker Michael Iffert sorgte bei der Siegerehrung für einen Hauch von Formel 1 und spritzte seine Mitstreiter mit reichlich Schaumwein voll. Wie sich der erste Platz beim Firmenlauf erklären lässt? Spezielle Mittel aus der Apotheke waren jedenfalls nicht im Spiel, versicherte Freizeit-Sportler Iffert. Auf Platz zwei kam die Heliosklinik, die mit fünf Teams an den Start gegangen war. Auch die Bornaer Arbeitsagentur war mitgelaufen. Zur Mannschaft von Agenturleiter Christian Rasmussen gehörte Rico Pretzsch, Fußballer beim FSV Kitzscher, der mit seiner Mannschaft tags zuvor noch 3:2 in Markranstädt verloren hatte.

Zumindest in einer Hinsicht ist Borna unschlagbar. Die Stadt hat den schnellsten Bürgermeister. Frank Stengel lag auf Platz eins beim Bürgermeisterlauf, für einen gelernten Sportler wie den Zuständigen für Bau und mehr in der Stadtverwaltung vermutlich eher eine Übung mit geringerem Schwierigkeitsgrad. Stengel läuft regelmäßig um den Markkleeberger See; wie andere Sieger auch bekam er einen Scheck über 250 Euro. Hinter ihm kamen der Zwenkauer Bürgermeister Holger Schulz und der Großbothener Gemeindechef Dietmar Senf ein.

Dass Manuela Krause vieles kann, ist bekannt. Schließlich ist die umtriebige gelernte Stoma-Schwester Geschäftsführerin der SPD/Grünen-Kreistagsfraktion, Bornaer SPD-Chefin und außerdem Mitarbeiterin im Druckhaus Borna. Und seit gestern Cheerleaderin, so, wie ihre Druckhaus-Kollegin Tina Neumann und weitere Mitstreiterinnen. Versehen mit Puscheln, begrüßten die Damen auch die Läufer noch stimmungsvoll, die den Halbmarathon erst nach der Siegerehrung beendeten.

Und natürlich ging es immer wieder um die Landesgartenschau in Borna. Die hat seit gestern ein paar Unterstützer mehr. Zum Beispiel den Hürden-Olympia-Sieger von 1980, Thomas Munkelt, der aus Zedtlitz stammt. Der Zahnarzt mit Praxis in Kitzscher, immerhin in Markkleeberg wohnhaft, machte klar, wofür sein Herz schlägt: für die Landesgartenschau in seiner Heimatstadt.

Dafür macht sich auch der Zwenkauer Rathauschef Holger Schulze stark. Allerdings bedauerte er mit Blick auf die Markkleeberger Ambitionen, dass es in dieser Sache keine Absprachen gegeben hat. Und Schulze sprach Klartext: „Die Kreisstadt Borna hat die Landesgartenschau verdient."

Davon zeigte sich die versammelte Politprominenz ebenso überzeugt. Etwa die Linken-Landtagsabgeordnete Heike Werner, die der Oberbürgermeisterin Simone Luedtke (Linke) als Symbol einen Apfelbaum übergab. Der CDU-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Georg-Ludwig von Breitenbuch der in Kohren-Sahlis wohnt, betonte, dass die Bornaer Bewerbung die Sache der ganzen Region ist. Unterstützung kam zudem von seinen Parlamentskollegen Enrico Stange (Linke) und Michael Weichert (Grüne) aus Leipzig.

Sebastian Stieler kommt in der Regel bürgerlich gekleidet daher. Dass der 21-jährige streitbare Stadtrat (fraktionslos) gestern im Trainingsanzug gewandert war, hatte seinen guten Grund: Er hatte sich mit auf die Laufstrecke begeben. Was beweist, dass Schachspieler (und Stieler ist einer von Kindesbeinen an) auch körperlich in Form sind. 

Wie bei Volksfesten in Borna üblich, waren die Vereine präsent. Und die LVZ, an deren Stand Besucher an einem Quiz teilnehmen konnten. Selbstverständlich fehlten die Aktivisten des Fördervereins Landesgartenschau ebenso wenig wie die von Volksplatzverein, bei dem Kinder malen konnten, und Freibad-Verein. Die Kanuten des Bornaer Sportvereins um Gunther Sachse nahmen Anmeldungen für Kanufahrten auf der Wyhra beim Stadtfest Anfang Oktober entgegen.

Zufrieden mit der Erstauflage des Laufspektakels zeigten sich am Ende sowohl Organisator Harald Redepenning als auch die Oberbürgermeisterin Simone Luedtke. Schließlich war der Markt bisweilen knackend voll. Das ist keineswegs eine Selbstverständlichkeit in Borna zu vormittäglich-mittäglicher Stunde am Sonntag. Luedtke und Redepenning machten klar: Im nächsten Jahr gibt es eine Neuauflage der Veranstaltung und im Jahr 2015 – natürlich – einen Lauf übers Landesgartenschau-Gelände.

Nikos Natsidis

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
Borna in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Leipzig

Fläche: 62,44km²

Einwohner: 20.382 Einwohner (Dezember 2016)

Bevölkerungsdichte: 326 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04552

Ortsvorwahlen: 03433

Stadtverwaltung: Markt 1, 04552 Borna

Ein Spaziergang durch die Region Borna
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr