Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Landkreis hat Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in Rötha genehmigt
Region Borna Landkreis hat Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in Rötha genehmigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:54 11.05.2016
Diese Pension in Rötha soll Asyl-Erstaufnahme werden. Das Landratsamt hat die von der Stadt nicht erteilte Zustimmung ersetzt. Quelle: Andreas Döring
Anzeige
Rötha

Die Umnutzung der Pension in der Ernst-Thälmann-Straße in Rötha zu einer Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge ist vom Landratsamt genehmigt worden. Während Röthas Bürgermeister Stephan Eichhorn (parteilos) in dem am Mittwoch veröffentlichten LVZ-Interview noch überlegte, wie die Stadt reagiert, sollte die Behörde die von Rötha nicht erteilte Zustimmung zum Bauantrag ersetzen, hatte die Bauaufsicht längst Fakten geschaffen.

Bereits am 4. Mai, dem letzten Arbeitstag vor Himmelfahrt, hatte die Bauaufsicht den Bescheid mit der Baugenehmigung fertig gestellt, bestätigte Landratsamtssprecherin Brigitte Laux am Mittwoch. Am Montag dieser Woche wurde die Genehmigung dem Pensionsbetreiber zugestellt. Gleichzeitig, so Laux, sei die Stadt über das Ersetzen des Einvernehmens per Bescheid informiert worden. Dass Bürgermeister Eichhorn davon am Mittwoch offiziell noch nichts wusste, wie er der LVZ sagte, und eine Mitarbeiterin im Radio von der Baugenehmigung gehört hatte, klingt in dieser brisanten Angelegenheit nach einer Informationspanne. Immerhin wird um die Baugenehmigung für die Einrichtung, die Rötha vehement ablehnt, seit gut einem halben Jahr gestritten.

Eichhorn bekräftigte gegenüber der LVZ am Mittwoch die Absicht, dem Bescheid zu widersprechen und gegen den Vollzug der Baugenehmigung mit einem Eilantrag beim Verwaltungsgericht vorgehen zu wollen. Unklar war am Mittwoch noch, ob und wann eine Erstaufnahmeeinrichtung, die für 305 Plätze ausgelegt werden soll, in Rötha belegt würde. Holm Felber, Sprecher der Landesdirektion, die normalerweise für die Verteilung der Flüchtlinge und für Erstaufnahmeeinrichtungen zuständig ist, konnte dazu am Mittwoch nichts sagen. Angesichts der stark gesunkenen Flüchtlingszahlen, so Felber, würden das Innen- und das Finanzministerium an einer neuen Konzeption für die Erstaufnahme von Flüchtlingen in Sachsen arbeiten. Erst danach könne gesagt werden, welche Rolle Rötha dabei spielt. Aus dem Innenministerium verlautete am Mittwoch dazu, dass am Donnerstag eine Pressemitteilung zu dem Thema herausgegeben werden soll.

Von André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Grenzenlos und Peerleader: diese zwei Schulprojekte sind am Dienstagabend vom Groitzscher Gewerbeverein während der Mitgliederversammlung ausgezeichnet worden. Der Verein schreibt jährlich den sogenannten Innovationspreis für besondere Projekte aus – und von diesen beiden waren die Mitglieder regelrecht beeindruckt.

11.05.2016

Bis zum August soll klar sein, wie die Eschefelder Teiche in Ordnung gebracht werden können. Das ist das Ergebnis einer Beratung des Kultur- und Umweltausschusses des Landkreises.

11.05.2016

Röthas neuer Bürgermeister Stephan Eichhorn (parteilos) ist seit 100 Tagen im Amt. Der bisherige Rechtsanwalt hat die Entscheidung, mit 62 Jahren einen beruflichen Neustart zu wagen, nicht bereut. Im LVZ-Interview spricht er unter anderem über Gestaltungsspielräume und die drohende Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge.

11.05.2016
Anzeige