Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Langjährige Strafen für Folter in Regis-Breitingen

Langjährige Strafen für Folter in Regis-Breitingen

Leipzig. Sie quälten einen Mithäftling, zwangen ihn zu Folterspielen und versuchten ihn in den Selbstmord zu treiben. Nun müssen die zwei jungen Männer für den Folterskandal im sächsischen Jugendgefängnis Regis-Breitingen langjährige Haftstrafen verbüßen.

Das Leipziger Landgericht verurteilte den 17-Jährigen und den 26- Jährigen am Donnerstag wegen versuchten Mordes, gefährlicher Körperverletzung und Nötigung.

Die jungen Männer hatten zugegeben, zusammen mit anderen im Mai 2008 einen damals 18-Jährigen zunächst über längere Zeit misshandelt zu haben. Anschließend versuchten die beiden Haupttäter, ihn umzubringen. Das Opfer, das wegen Schwarzfahrens in Jugendhaft saß, überlebte die Taten, ist allerdings noch heute in psychologischer Behandlung. Sie wollten ihr Opfer töten

Der 17 Jahre alte Angeklagte bekam eine Jugendstrafe von sechs Jahren. Der 26-Jährige wurde zu einer Gesamtstrafe von sieben Jahren und sechs Monaten verurteilt. Damit blieb das Gericht unter dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Beide Männer haben schon einige Vorstrafen auf dem Kerbholz. „Den Angeklagten kam es von Anfang an darauf an, ihr Opfer zu töten, allerdings wollten sie es wie einen Selbstmord aussehen lassen“, begründete der Vorsitzende Richter Norbert Göbel sein Urteil. Sie hätten mit Rohheit und Gefühllosigkeit gehandelt und ihr Opfer menschenverachtend behandelt. Motiv trotz der Geständnisse unklar

php9e3e70896b201004221338.jpg

Leipzig. Im Prozess um den Folterskandal in Regis-Breitingen sind die beiden Angeklagten am Donnerstag vor dem Leipziger Landgericht zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Richter Norbert Göbel sprach sie wegen gefährlicher Körperverletzung, Nötigung und versuchten Mordes schuldig. „Den Angeklagten kam es von Anfang an darauf an ihr Opfer zu töten“, begründete Göbel sein Urteil.

Zur Bildergalerie

Trotz der Geständnisse sei das Motiv für die Tat unklar geblieben. Göbel geht davon aus, dass die jungen Männer Macht ausüben wollten. Zum weiteren Lebensweg der beiden sagte der Richter, dass es noch nicht zu spät sei, sich zu ändern. „Wenn sie allerdings so weiter machen, müssten die Angeklagten dauerhaft weggesperrt werden. Die Sicherungsverwahrung steht bereits vor der Tür“, warnte Göbel.

Die beiden Angeklagten nahmen das Urteil ohne sichtbare Gefühlsregung auf. Der jüngere der beiden Männer saß wie im gesamten Prozess zeitweise gelangweilt und grinsend auf der Anklagebank. Sein Anwalt Stephan Bonell begründete dieses Auftreten mit dem Unvermögen seines Mandanten, die Taten einzuschätzen. Dieser bereue aber zutiefst, was geschehen sei. Weitere Mittäter bereits verurteilt

An dem Folterskandal in Regis-Breitingen waren noch andere Häftlinge beteiligt. Sie wurden bereits verurteilt. Fünf junge Männer bekamen vom Amtsgericht Leipzig wegen Nötigung und gefährlicher Körperverletzung Strafen, die von Arbeitsstunden bis zu drei Jahren und sieben Monaten Gefängnis reichen. Ein weiterer Mithäftling wurde wegen Vergewaltigung des späteren Opfers vom Landgericht Dresden zu einer Gesamtstrafe von sechs Jahren verurteilt.

Christiane Kohlmann und Birgit Zimmermann, dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

21.08.2017 - 07:57 Uhr

Der SV Chemie Böhlen unterliegt mit 0:2 im Sportpark Tresenwald / Seltmann und Mikusch treffen

mehr
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr