Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Latein-Unterricht gesichert
Region Borna Latein-Unterricht gesichert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:22 30.03.2011
Anzeige

. Damit würden die Schüler den Latein-Abschluss verfehlen, das große Latinum. Mittlerweile scheint eine Lösung des Problems möglich.

Latein ist die Bildungssprache schlechthin. Wer sie lernt, macht das nicht, um damit Praxiserfolge zu erzielen, etwa den Erwerb eines Flugzeugtickets im Ausland. Latein-Schüler haben es schwer, wie schon Hermann Hesse wusste. Und sie haben oft konkrete Studien- oder Berufsziele vor sich – ein Medizinstudium beispielsweise. Umso ärgerlicher ist es, wenn das an widrigen Umständen zu scheitern droht.

So wie am Gymnasium „Am Breiten Teich", wo neun Schüler ihren Unterricht nach drei Jahren nicht mehr fortsetzen können. Schülern wie Eltern sei erklärt worden, so Jens Orlowski, Vater eines Betroffenen, dass drei Schüler fehlen. Erst mit zwölf Schülern werde ein Kurs in der Oberstufe, also den Klassen elf und zwölf, eröffnet. Zudem sei die einzige Latein-Lehrkraft der Schule aus gesundheitlichen Gründen ein Jahr lang nicht in der Lage, Latein zu unterrichten. Für die neun Schüler und ihre Eltern ein Unding, nicht zuletzt auch deshalb, weil sie bei der Entscheidung für Latein als dritte Fremdsprache im achten Schuljahr darauf vertraut haben, dass sie die Sprachausbildung bis hin zum Abitur würden fortsetzen können.

Einen Anspruch darauf gibt es allerdings nicht, erklärt der Sprecher der Bildungsagentur Leipzig, Roman Schulz. Aber natürlich seien die betroffenen Schülern und Eltern zu verstehen. Allerdings sei die Personaldecke bei Latein-Lehrern sachsenweit derart dünn, dass auch Fälle wie die der Latein-Lehrerin des Teichgymnasiums negativ ins Kontor schlügen. Die Pädagogin bekommt ein Kind und fällt deshalb aus. Dennoch, so Schulz, „arbeiten wir an einer Lösung, damit die derzeitigen Zehntklässler ihre Ausbildung mit dem großen Latinum abschließen können" – auch wenn es eine Sondergenehmigung für einen Kurs mit lediglich neun Teilnehmern nicht geben könne. „Das ist in Sachsen generell nicht möglich."

Der Ausweg besteht in der Zusammenlegung der künftigen Elftklässler mit den künftigen Zwölftklässlern. Auf diese Weise soll es am Teichgymnasium einen gemeinsamen Lateinkurs geben. Möglich sei das, weil im Lateinunterricht der Abiturstufe vor allem Texte gelesen würden, etwa von Seneca oder Cicero. Im Gegensatz zu anderen Fächern baue hier nicht ein Lehrinhalt auf dem anderen und nicht das zwölfte Schuljahr zwingend auf dem elften auf. Bildungsagentur-Sprecher Schulz: „Die Grundlagen in Latein werden im achten bis zehnten Schuljahr gelegt." Der Kurs der derzeitigen Zehntklässler werde im Schuljahr 2012/13, wenn die neun Schüler dann bereits im zwölften Schuljahr seien, von den künftigen Elftklässlern verstärkt.

Schulz: „Mit diesem Konstrukt können wir die Fortsetzung des Unterrichts in der dritten Fremdsprache am Teichgymnasium garantieren.

© Standpunkt Seite 15

Nikos Natsidis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rötha. Neue Pläne für den ehemaligen Gasthof Drei Rosen: Das leer stehende Grundstück am Markt in Rötha – seit vielen Jahren zum ruinösen Schandfleck verkommen – könnte bald aus dem Stadtbild verschwinden.

29.03.2011

Borna. Am 20. April endet die Geschichte des Vereins Obdach St. Joseph". Auf einer letzten Mitgliederversammlung wird das letzte Kapitel des Vereins geschlossen, der nahezu 18 Jahre für das städtische Nachtasyl und die Betreuung sozial Schwacher zuständig war.

29.03.2011

Großstolpen. Knackige Kerle mit männlicher Grazie, beieindruckende Akrobatik, heiße Strips und Partystimmung pur: Der erste Säx-Men-Contest des Groitzscher Carneval Clubs (GCC) in Großstolpen unter dem Motto „Sachsens schönste Männerbeine in vollendeter Bewegung" ließ nicht nur die Herzen der Damen höher schlagen.

29.03.2011
Anzeige