Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Lebenshilfe-Team will nach Spanien
Region Borna Lebenshilfe-Team will nach Spanien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:11 19.05.2015

Die Fußballer trainieren einmal wöchentlich und sammeln Spielpraxis bei diversen Turnieren.

Wann, steht noch nicht genau fest, sagt Uwe Drechsler, der Geschäftsführer der Bornaer Lebenshilfe. Immerhin kann er sich aber über eine gewichtige Anschubfinanzierung freuen, die den Fußballern der Lebenshilfe die Reise nach Callela, eine Stadt reichlich 50 Kilometer von Barcelona entfernt, ermöglichen soll. Dow Chemical hatte der Lebenshilfe jetzt eine Spende von 5000 Euro just zu diesem Zweck überreicht. Könnten die Kicker tatsächlich fahren, würden sie fortsetzen, was Olaf Bräuer, Zweigwerkstattleiter bei der Lebenshilfe, einstmals mit seiner Fahrt zum Weltkirchentag ins australische Sidney sozusagen vorgemacht hat: dass Behinderte auch weitere Reisen erfolgreich absolvieren können.

Für die Fußballer, zu denen auch Lebenshilfe-Mitarbeiter Maik Eggert, kürzlich einer von drei behinderten Teilnehmern der Rallye Allgäu - Orient (die LVZ berichtete), gehört, haben jeden Donnerstag anderthalb Stunden Training. Unter Leitung von Sebastian Eidner stehen sie dann in Neukieritzsch auf dem Platz. Das hat seinen Grund. Die Sportler der Lebenshilfe, immerhin 100 und damit jeder dritte Werkstattmitarbeiter vom Wilhelmschacht, sind Mitlgieder der Sportfreunde Neukieritzsch - für einen eher symbolischen Jahresbeitrag von zwölf Euro, mit dem sich gerade einmal die Versicherung begleichen lässt. Zu den Sportlern der Lebenshilfe gehören neben den Fußballern auch Tischtennisspieler und Kegler. Das Fußbalteam ist eine gemischte Mannschaft, zu der mit Kathleen Mälzer auch eine Gehörlose gehört.

Und die Kicker trainieren ernsthaft. Dehnungsübungen gehören genauso zum Programm wie Balltechnik, bevor dann am Ende der Trainingseinheit gespielt wird. Die Lebenshilfe-Fußballer auch Erfolge. Sie sind der Vize-Meister unter den Behinderten-Fußballteams.

Jetzt haben sie ein ganz besonderes Ziel: das Turnier in Callela, das im nächsten Jahr gleich dreimal stattfindet - zu Ostern, Pfingsten und im Oktober. Da wäre auch Maik Eggert, der von Messi und Ronaldo schwärmt und Fan von Dynamo Dresden ist, gern mit von der Partie. Sicher ist die Reise im nächsten Jahr allerdings noch nicht, sagt Lebenshilfe-Chef Drechsler. Dafür fehlen noch etwa 5000 Euro.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 15.08.2013

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Geithain (tl).Ein Großbrand hält seit Dienstagabend die Feuerwehren der Region um Geithain in Atem. In der Firma "Holzwerke Ladenburger" brach aus bisher ungeklärter Ursache während der Schicht Feuer aus.

19.05.2015

Ein idyllisches Fleckchen gestaltete Natur ist die Groitzscher Kleingartensparte "Erholung". Nur wenig erinnert inzwischen noch an das Hochwasser von Anfang Juni.

19.05.2015

Kraftfahrern, die von heute an aus Thräna oder aus Richtung Altenburg nach Borna wollen, stehen harte Prüfungen bevor. Wegen Bauarbeiten an der Bundesstraße 93 zwischen Thräna und Blumroda müssen sie Umwege über Thüringen in Kauf nehmen, weil gegenwärtig auch die Thränaer Straße in Wyhra gesperrt ist.

19.05.2015
Anzeige