Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Leerrohre sollen Borna näher ans schnelle Internet bringen

Stadtrat Leerrohre sollen Borna näher ans schnelle Internet bringen

In Borna kommen in Zukunft bei Tiefbauarbeiten Leerrohre in die Erde, in die auch Breitbandkabel verlegt werden können. Das hat der Stadtrat auf seiner Sitzung am Donnerstagabend beschlossen. Damit sollen in der Perspektive die Lücken in der Versorgung mit leistungsfähigem Internet geschlossen werden.

In Borna gibt es viele Lücken bei der Versorgung mit leistungsfähigem Internet.

Quelle: Dpa

Borna. In Borna kommen in Zukunft bei Tiefbauarbeiten Leerrohre in die Erde, in die auch Breitbandkabel verlegt werden können. Das hat der Stadtrat auf seiner Sitzung am Donnerstagabend im Goldenen Stern beschlossen. Damit sollen in der Perspektive die Lücken in der Versorgung mit leistungsfähigem Internet geschlossen werden.

Weise: Internettechnische Diaspora

Die Lücken verteilen sich wie ein Flickenteppich über das gesamte Stadtgebiet, wie Oberbürgermeisterin Simone Luedtke (Linke) bereits vor der Stadtratssitzung gegenüber der LVZ erklärt hatte. So fehlt es an Leitungen in den Wohngebieten an der Harfe und an der Kippe ebenso wie in Teilen von Kesselshain, Eula, Borna-Ost und Gestewitz. Auch die Gewerbegebiete Zedtlitz und Borna-Ost gelten als unterversorgt. Luedtke weiter: „Da muss etwas gemacht werden.“

Darin war sich auch der Stadtrat einig. Sylvio Weise (CDU): „Wir wissen, dass wir in einer internettechnischen Diaspora sind.“ Scharfe Kritik an den aktuellen Zuständen ebenso wie an den Ergebnissen der Untersuchung zur Breitbandversorgung in Borna kam vom Kinder- und Jugendparlament, für das Max Stötzner ans Rednerpult trat.

In der Untersuchung war neben der Verlegung von Leerrohren auch die Möglichkeit genannt worden, bei der Erschließung neuer Baugebiete grundsätzlich die Infrastruktur für Breitband mit in die Erde zu bringen. Alternativ sollten Unternehmen dazu gebracht werden, von sich aus den Breitbandausbau zu betreiben – beides Varianten, die als zu teuer gelten. Aber weder das noch die Verlegung von Leerrohren bringe die Stadt weiter, sagte Stötzner. „Mit diesem Beschlussantrag wird der Breitbandausbau in Borna beerdigt.“ Und weiter: „Wir brauchen Glasfaserkabel, Kupferkabel sind tot.“ Das sei auch entscheidend für die Unternehmen.

Peter Finke (Linken-Fraktion) verwies darauf, dass es ohne leistungsfähiges Internet niemals gelingen werde, Borna als alternativen Wohnstandort für Studenten in Leipzig zu etablieren.

Am Ende fiel die Entscheidung für die Verlegung von Leerrohren, die auch eine Konsequenz aus der Konzeption zur Breitbandversorgung des Landkreises ist, die der Landkreis Leipzig für insgesamt acht Kommunen in Auftrag gegeben hatte. Dabei war herausgekommen, dass in Borna 90 Prozent aller Haushalte Anschlüsse mit einer Leistung von weniger als 30 Megabit pro Sekunde haben.

Luedtke: Alternative nicht wirtschaftlich

Die Alternativen zur Verlegung von Leerrohren für die künftige Verlegung von Breitbandkabeln ließen sich ohnehin nicht wirtschaftlich darstellen, hatte die Oberbürgermeisterin bereits im Vorfeld der Ratssitzung erklärt. So seien private Anbieter bereit, Wohngebiete oder Ortschaften entsprechend auszubauen, wenn am Ende 50 Prozent sowie ein weiterer Haushalt dazu bereit seien, zu diesem Anbieter zu wechseln. Luedtke: „Das muss aber vor Beginn der Arbeiten klar sein.“ Eine entsprechende Mehrheit dafür finde sich aber auch oft deshalb nicht, weil etwa Senioren ohne Internet auskommen.

Von Nikos Natsidis

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

17.10.2017 - 14:29 Uhr

Kreisliga A (West): Borna II/Eula braucht für 2:0-Erfolg in Kitzscher reichlich Anlauf

mehr
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr