Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Leitbild-Suche: Debatte in Rötha geht weiter
Region Borna Leitbild-Suche: Debatte in Rötha geht weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:01 04.04.2018
Der Schlosspark mit der Weißen Brücke in Rötha war vor kurzem noch von Schnee bedeckt. Quelle: René Beuckert
Rötha

In Rötha soll die Suche nach einem städtischen Leitbild weiter voran getrieben werden. Nachdem die Debatten bisher unter Federführung von Bürgermeister Stephan Eichhorn (parteilos) in lose zusammengesetzten Arbeitsgruppen aus der Bürgerschaft geführt wurde, hat der Stadtrat das Thema jetzt per Beschluss zu einer offiziellen städtischen Angelegenheit gemacht.

Demnach sollen nach der Zusammenlegung mit der ehemaligen Gemeinde Espenhain mit einem Leitbild Ziele für ein „neues Rötha“ formuliert werden, heißt es in dem auf der jüngsten Sitzung gefassten Beschluss. Enthalten soll das Leitbild demnach Aussagen zu allen wichtigen Bereichen des städtischen Lebens in der neuen Kommune. Betrachtet wird ein Zeitraum von fünf bis zehn Jahren, für die Ziele sowie Wege zu deren Umsetzung formuliert werden sollen.

Fachleute sollen an der Suche teilnehmen

An der Erarbeitung des Leitbildes sollen Fachleute der Ressorts aus der Stadtverwaltung und des Stadtrates oder andere Experten teilnehmen. Auch die Bürgerschaft soll weiterhin an der Entwicklung des Leitbildes beteiligt werden.

Der stellvertretende Bürgermeister Uwe Wellmann (CDU) begrüßte, dass die Debatte jetzt „in formelle Formen“ gelenkt werde. Zugleich plädierte er dafür, die Diskussionsbegleitung in professionelle Hände zu legen. Die Stadträte, die allesamt ehrenamtlich arbeiten würden, könnten das nicht federführend bewerkstelligen. Die Forderung wurde von weiteren Abgeordneten unterstützt. In der Konsequenz müsste Rötha ein Büro beauftragen.

Stadtratsmitglied Tobias Thieme erinnerte in dem Zusammenhang an ein weiteres noch unerledigtes Thema. Er regte an, dass parallel zum Leitbild auch am sogenannten integrierten Stadtentwicklungskonzept (Insek) gearbeitet werden müsste.

Von André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In den historischen Grenzen des Osterlandes soll ein länderübergreifendes Zukunftskonzept zur Gestaltung des Strukturwandels entwickelt und umgesetzt werden. Die HTWK Leipzig hat sich mit ihrem Projekt unter dem Titel„Smart Osterland“ erfolgreich an einem Wettbewerb des Bundesforschungsministeriums beteiligt.

04.04.2018

Das Baugeschäft Pohle in Lobstädt ist 25 Jahre alt. Die zwei Brüder und ihre zehn Angestellten sind hauptsächlich in der Sanierung und Rekonstruktion unterwegs. Das Prestigebauobjekt schlechthin in der 25-jährigen Firmengeschichte war vor über zehn Jahren die Umsetzung der Emmauskirche aus Heuersdorf nach Borna.

07.04.2018

Die Reste der früheren Leipziger Propsteikirche liegen hinter der ehemaligen Brikettfabrik Witznitz. Dort wurden sie jetzt abgelagert. Eine Genehmigung dafür fehlt allerdings. Jetzt untersucht das Bornaer Landratsamt die Angelegenheit.

05.04.2018