Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Leiterin Margitta Kreißler feiert 80. Geburtstag mit dem Groitzscher Frauentreff
Region Borna Leiterin Margitta Kreißler feiert 80. Geburtstag mit dem Groitzscher Frauentreff
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:03 03.11.2016
Marlies Koch (l.) gratuliert Frauentreff-Leiterin Margitta Kreißler im Namen aller Damen der Gruppe und überreicht ein Geschenk zum 80. Geburtstag. Quelle: Gislinde Redepenning
Anzeige
Groitzsch

Die Damen des Frauentreffs Groitzsch haben in diesem Jahr viel zu feiern. Nach ihrem 25. Jubiläum trafen sie sich am Donnerstag, um auf ihre rührige Leiterin anzustoßen. Sie beglückwünschten Margitta Kreißler zum 80. Geburtstag.

Der Reigen der Gratulanten im Saal des Vereinshauses „Stadtmühle“ wollte kein Ende nehmen. Jeder brachte eine Rose mit, Margitta Kreißler konnte den prächtigen Strauß kaum noch halten. Musste sie doch im Akkord Hände schütteln, Umarmungen erwidern und Geschenke entgegennehmen. Inmitten des Trubels und der Damen behielt nicht nur ihr Heinz, „Ehemann und Sekretär“, den Überblick.

Als die Stühle an den festlich gedeckten Tischen knapp wurden, übernahm das Geburtstagskind die Regie. Fit und munter bedankte sich die Chefin bei ihren Festgästen. Die guten Wünsche gab sie zurück: „In unserem Alter soll man sich das Leben so schön wie möglich machen, sich vertragen und für den anderen da sein.“ Sie hoffe, noch möglichst lange mit allen in der großen Gemeinschaft zusammenbleiben zu können.

Dass sie gut organisieren und ihre Ideen umsetzen kann, wissen ihre derzeit 37 Frauen. 2009 hatte Kreißler sogar den Ehrenamtspreis des Landkreises aus den Händen des damaligen Landrats Gerhard Gey (CDU) erhalten. „Was sie seit Jahren leistet, ist nicht zu toppen“, lobte Marlies Koch. „Sie hat so gut vorgelegt, dass wir keinen Nachfolger finden. Es traut sich keiner, das zu übernehmen.“ Im Namen aller überreichte sie ein Geschenk für einen entspannten Musikabend in der Parkarena Neukieritzsch, inklusive der Fahrt von und zu der Haustür per Taxi.

Groitzschs Hauptamtsleiterin Silke Große, die im Namen des Bürgermeisters Maik Kunze (CDU) eine Flasche Wein und eine Karte mit einem Motiv der Stadt übergab, erinnerte an die Anfänge des Frauentreffs. Ihre Vorgängerin Gabriele Herrmann habe den 1991 ins Leben gerufen, um die Frauen, die damals ihre Jobs in den Schuhfabriken verloren hatten, zu beraten und mit ihnen sinnvoll Freizeit zu gestalten.

Seit dem Jahr darauf ist Margitta Kreißler dabei. Kaffeekränzchen allein sind nicht ihre Sache. „Das machen andere Seniorenvereine, uns ist es zu langweilig“, erklärt sie. „Unsere wöchentlichen Treffen jeden Donnerstag sind sehr abwechslungsreich. Wir treiben Sport, veranstalten Buchlesungen und malen. Ich muss mir jede Woche etwas Neues einfallen lassen.“ Alles, was Spaß macht, steht auf dem Programm. Tagesausflüge zu spannenden Zielen und erlebnisreiche Urlaube füllen im wahrsten Sinne des Wortes Bände. Kreißlers haben alle Aktivitäten akribisch dokumentiert, jedes Jahr ist reich bebildert in einer Chronik festgehalten. Die Urlaube füllen eigene Ordner. Und es sollen noch viele dazukommen.

Von Gislinde Redepenning

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Angeklagte ist 35 Jahre alt und hat ein beachtliches Strafregister aufzuweisen. Am Mittwoch saß er in Borna vor einem Schöffengericht, weil er einer jungen Frau ein mehrstündiges Martyrium bereitet hatte. Er wurde zu einem Jahr und acht Monaten Gefängnis verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

03.11.2016

Zum dritten Mal in Folge steigen in Neukieritzsch die Beträge für die Kinderbetreuung. Ab Januar kostet ein Platz in der Kinderkrippe bei neunstündiger Regelbetreuungszeit für das erste Kind einer Familie monatlich 209,28 Euro. Das sind knapp 20 Euro (rund zehn Prozent) mehr als jetzt. Die Kommune bindet Gebühren für Kitas künftig fest an die Betriebskosten

03.11.2016

Rund eine Million Euro stecken die Stadt Regis-Breitingen und der Zweckverband Wasser/Abwasser Bornaer Land je zur Hälfte in den weiteren Ausbau der Forststraße. Die Arbeiten im ersten Abschnitt Straße des Friedens bis Am Schäferbrunnen sollen bis Weihnachten abgeschlossen sein. Fürs Gesamtprojekt bis zur Werkstraße ist eine Bauzeit bis zum Sommer vorgesehen.

23.02.2018
Anzeige