Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Liedermacherfestival in Deutzen lockt ab Donnerstag

Neukieritzsch Liedermacherfestival in Deutzen lockt ab Donnerstag

Zum fünften Mal lädt der Kulturpark Deutzen zum Festival adriAkustik ein. Unmittelbarer als hier können Besucher die aktuelle deutschsprachige Liedermacherszene kaum irgendwo erleben. Knapp 20 der rund 65 Musiker geben an den vier Tagen bis zu einstündige Solokonzerte, alle anderen dürfen sich mit ein paar Liedern präsentieren.

Der neue Schriftzug für das Liedermacherfestival adriAkustik im Kulturpark Deutzen. Der Name kommt vom Speicherbecken Borna, genannt Adria.

Quelle: André Neumann

Neukieritzsch/Deutzen. Es gab einmal ein Treffen der neuen deutschsprachigen Liedermacherszene in einem Ort namens Kevelar, weit im Westen Deutschlands gelegen. Rund anderthalb Jahrzehnte versammelten sich dort Profis und Gelegenheitsmusiker einmal im Jahr zu einer Art musikalischem Klassentreffen. Als dann der Bauernhof, welcher Ort des kreativen Geschehens war, nicht mehr zur Verfügung stand, waren die Sänger heimatlos. Doch nur für kurze Zeit, genau genommen ein einziges Jahr.

Denn just in jenem Jahr 2013 schickte sich der Kulturpark Deutzen an, eine neue Veranstaltung ins Leben zu rufen: Adriakustik ein Kleinkunstfestival mit Musik, Kabarett und Lesungen. Einige der Kevelar-Teilnehmer schauten sich das an, traten hier auf und erkannten – wie auch nicht – den Park als Musikerhimmel auf Erden. Und so wurde ein Jahr später aus dem Kleinkunstfestival adriAkustik das Liedermacherfestivel adriAkustik Kevelar 2.0. Der Name ist dem benachbarten Speicherbecken Borna, genannt Adria, entlehnt.

Parkmitarbeiter Martin Veit und Liedermacher-Managerin Fabia Widmann checken letzte Details des Programms Im Bauwagen hinten ist das Festival-Büro

Parkmitarbeiter Martin Veit und Liedermacher-Managerin Fabia Widmann checken letzte Details des Programms. Im Bauwagen hinten ist das Festival-Büro.

Quelle: André Neumann

Dessen vierte Auflage beginnt Donnerstagabend. Gleichsam ist es die fünfte von adriAkustik und obendrein das zwanzigste Treffen der Liedermacheszene um Götz Widmann. Angesichts so vieler runder Zahlen hat Parkmitarbeiter Martin Veit, Festivalorganisator, der nebenbei auch einige Künstler unter Vertrag hat, selbst zur Säge gegriffen und aus Sperrholz einen ansehnlichen großen Schriftzug fürs Festival geschnitten, der den Grillplatz, den Ort der Veranstaltung, zieren wird.

Mit dabei

Mit dabei: Michael Krebs.

Quelle: asd

Die ist, anders als vor Jahren an der niederländischen Grenze, von Beginn an offen für Publikum. Veit und Liedermacher-Managerin Fabia Widmann rechnen von Donnerstag bis Sonntag mit mehr als 500 Besuchern.

Die erwartet in erster Linie jede Menge Musik. Knapp 20 der rund 65 Musiker geben an den vier Tagen bis zu einstündige Solokonzerte, alle anderen dürfen sich auf der so genannten offenen Bühne Donnerstag, Freitag und Sonnabend mit ein paar Liedern präsentieren. Den Konzertreigen eröffnet am Donnerstag, 18 Uhr, Götz Widmann, so etwas wie der Spiritus Rector, des Kevelar-Treffens, nach ihm spielt die Potsdamer Band Ernstgemeint.

Am Freitag und Sonnabend geht es in Deutzen schon 14 Uhr mit einer Stunde offener Bühne los, den letzten Festivaltag eröffnet das musikalische Spaßmacher-Ensemble namens Braunschweig-Pension bereits 13 Uhr. Was schon hart an der Grenze der Zeit sein dürfte, zu der Liedermacher munter und gesellschaftsfähig sind, denn die lieben bekanntlich lange Nächte. Die offene Bühne endet nur nach offiziellem Zeitplan schon ein Uhr nachts.

Liedermacher Götz Widmann tritt auf

Liedermacher Götz Widmann tritt auf.

Quelle: André Kempner

Zu den Erfolgreicheren, die im Deutzen zum Mikro greifen, gehört in diesem Jahr neben Götz Widmann der Berliner Max Prosa, der im März sein drittes Studioalbum veröffentlichte. Michael Krebs gehört zu den Vertretern der kabarettistischen Musikerszene.

Auch zwei Standards fehlen 2017 nicht: Bei der Liedermacher-Liga schreiben die Teilnehmer einen Song zu einem vorgegebenen Thema. Das diesjährige heißt: „Eigentlich wollte ich Techno machen, aber ich habe die Drogen nicht vertragen.“ Was rund zehn Liedermachern dazu eingefallen ist, wird am Sonnabend ab 14 Uhr in Deutzen zu hören sein.

Von einer ganz anderen Kategorie ist Looping Louie. Den für alle Festivalbesucher offenen Wettbewerb in dem beliebten Spiel erklären die Veranstalter kurzerhand zur inoffiziellen Weltmeisterschaft. Es werden Vorrunden und Finals ausgetragen.

Max Prosa ist beim Festival dabei

Max Prosa ist beim Festival dabei.

Quelle: Dietrich Flechtner

Neu in diesem Jahr wird das Ambiente Floor sein. Im Hängemattenhotel, einer Spezialität der Übernachtungskultur im Kulturpark, werden sanfte Geräusche und entspannende Musik eingespielt. Wem also die Liedermacherei zeitweilig zu laut, zu aufregend oder zu anstrengend wird, der kann sich hierher zum Chillen zurückziehen. Oder in der Adria baden gehen.

Von André Neumann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr