Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Lippendorf und Kieritzsch haben schnelles Internet – Neukieritzsch wartet noch
Region Borna Lippendorf und Kieritzsch haben schnelles Internet – Neukieritzsch wartet noch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:38 13.04.2018
Thomas Hellriegel (l.), Bürgermeister von  Neukieritzsch, und Enrico Hesse von Inexio geben in Lippendorf den symbolischen Startschuss für das schnelle Internet. Quelle: André Neumann
Neukieritzsch/Lippendorf/Kieritzsch

Der Zeitplan ist nicht ganz gehalten worden, doch seit Anfang dieses Jahres steht den Einwohnern der Neukieritzscher Ortsteile Lippendorf und Kieritzsch ein leistungsfähiges Internet zur Verfügung. Bereitgestellt wird es nicht durch die Telekom, sondern durch das saarländische Unternehmen Inexio. Am Mittwoch können sich die Einwohner von 16 bis 19 Uhr über die neuen Möglichkeiten beraten lassen.

30 Nutzer haben schon unterschrieben

Die ersten 30 Internetnutzer aus den beiden Ortsteilen haben ihren Vertrag beim neuen Anbieter schon unterschrieben. „Das ist ein guter Start“, sagt Enrico Hesse von Inexio bei der symbolischen Einweihung des neuen Netzes mit Neukieritzschs Bürgermeister Thomas Hellriegel (CDU).

Hesse setzt darauf, dass sich in den Orten schnell herumspricht, was sich mit 50 bis 100 Mbit/s, die bei den allermeisten der rund 180 Haushalte in Kieritzsch und Lippendorf ankommen, alles anfangen lässt. „Mit der Datenrate, die vorher hier anlag, hätte man einen Streaming-Dienst für Filme gar nicht nutzen können. Jetzt kann man mehrere Filme gleichzeitig streamen.“

Ausbau ohne Fördermittel

Inexio hat die beiden Orte ohne Fördermittel aus dem Bundesprogramm eigenwirtschaftlich angeschlossen. Über ein angemietetes Glasfaserkabel neben der Überland-Gasleitung kommt das Internet bis an die Dörfer heran.

Der dann noch nötige Tiefbau, um Glasfaser bis an die Verteilerstationen in den Orten zu führen, hielt sich mit einer Investition von rund 150 000 Euro in Grenzen. Gebaut wurde im vorigen Sommer. Für den Weg bis in die Häuser werden die vorhandenen Telefonkabel aus Kupfer genutzt.

Hellriegel: Internet gehört heute dazu

„Das Internet ist heute ein fester Bestandteil unseres Lebens – als Informationsmedium, als Werkzeug am Arbeitsplatz oder in der Freizeit“, sagte Bürgermeister Thomas Hellriegel bei der offiziellen Einweihung der beiden Ortsnetze.

„Der eigenwirtschaftliche Breitbandausbau durch Inexio bringt den Bürgerinnen und Bürgern jetzt die Leistung, um die Möglichkeiten des Internets optimal zu nutzen.“

Ausbau in Neukieritzsch steht noch aus

Hellriegel hofft jetzt noch auf einen Ausbau des Internets in Neukieritzsch selbst, denn der Hauptort sei mittlerweile der letzte weiße Fleck in der Gemeinde, nachdem die Telekom die anderen Ortsteile versorgt hat. Hesse zeigte sich nicht abgeneigt, dass sein Unternehmen über das so genannte Vectoring-Verfahren die Datenautobahn auch nach Neukieritzsch führen könnte. Allerdings gelten dafür strenge Regeln. Er wolle die Möglichkeiten ausloten, sagte er dem Bürgermeister zu.

Unterdessen stehen Inexio-Mitarbeiter am Mittwoch von 16 bis 19 Uhr im Feuerwehrgebäude in Kieritzsch am Dorfplatz 82 a zur Verfügung, um den Einwohnern der beiden Orte die Anschlussmöglichkeiten und Tarife zu erläutern. Ein weiterer Beratungstag soll folgen.

Von André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Sächsische Blasmusikverband (SBMV) ist Dachverband für 66 Vereine mit mehr als 4600 Mitgliedern. Am Sonnabend findet der Verbandstag des SMBV in Neukieritzsch statt. Darüber sprach die LVZ mit dessen Präsidenten.

13.04.2018

Am Gymnasium „Am Breiten Teich“ in Borna trauern Schüler, Lehrer und Eltern. Der langjährige und beliebte Lehrer Klaus Zippenfennig starb in der vergangenen Woche im Alter von 57 Jahren während einer Sprachreise nach England.

10.04.2018

Im Herbst soll der Bau des letzten Abschnitts der A 72 beginnen. Für die 7,2 Kilometer werden acht Jahre Bauzeit veranschlagt. Zuvor wird noch eine provisorische Verkehrsführung für die B 95 eingerichtet.

11.04.2018