Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Lippendorfer Kraftwerker erfüllen Wünsche von Förderschülern
Region Borna Lippendorfer Kraftwerker erfüllen Wünsche von Förderschülern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 11.12.2015
Wenn die Elstertrebnitzer Förderschule eine Raftingtour in Markleeberg unternehmen wollen, sorgt das Kraftwerk Lippendorf für den Transport der Jugendlichen. Quelle: André Kempner
Anzeige
Elstertrebnitz/Lippendorf

Für einige Kinder und Jugendliche der Lernförderschule in Elstertrebnitz wohnt der Weihnachtsmann in einem riesigen Gebäude mit zwei dicken dampfenden und qualmenden Türmen - im Kraftwerk in Lippendorf. Dort freuen sich viele Kollegen schon darauf, den Schülern eine weihnachtliche Freude bereiten zu können. Und das sogar vorfristig, denn hier wird es die Geschenke bereits am 16. Dezember geben.

Schulleiterin Marina Zborala erzählt, was es mit der vorweihnachtlichen Geschenkaktion auf sich hat, die in diesem Jahr schon zum dritten Mal stattfindet. Schüler ihrer Schule haben kleine Weihnachtsbaumanhänger gebastelt, Sterne oder Weihnachtsbäumchen und anderes aus Papier. Die Basteleien dienen gleichzeitig als Wunschzettel, die die Schüler der einzelnen Klassen gemeinsam mit ihren Lehrern oder auch allein angefertigt und beschriftet haben. Die Klasse zwei beispielsweise wünscht sich etwas für die Pausen und die gemeinsame Freizeit in der Schule: Legobausteine und Malstifte haben sie auf ihren Anhänger geschrieben. Maris hat einen eigenen Anhänger beschriftet, er wünscht sich einen ferngesteuerten Helikopter. Die Schüler der Klasse sieben möchten gern gemeinsam Monopoly Junior spielen, würden sich aber auch über ein Twister-Spiel oder ein Aquabeads-Starterset freuen. Auf dem Wunsch-Anhänger der Klasse drei haben Saphira, Brain, Angelina und alle anderen Kinder unterschrieben. Sie wünschen sich Mandalas zum Ausmalen, Bundstifte und ein Dominospiel.

Die Anhänger brachte der Hausmeister der Schule ins Kraftwerk, wo sie an einen zwei Meter hohen Weihnachtsbaum im Sekretariat gehangen werden. Die Mitarbeiter im Kraftwerk, von denen einige, wie Schulleiterin Zborala sagt, immer schon auf den Moment warten, holen sich die Anhänger ab, um den Kindern ihre Wünsche zu erfüllen. Das tun sie ganz privat - allein, gemeinsam mit Kollegen oder zusammen in der ganzen Abteilung.

Für den 16. Dezember sind die Schüler aus Elstertrebnitz ins Werk eingeladen zur feierlichen Geschenkübergabe im Informationszentrum. Dann wollen die Kinder sich aber nicht nur selbst beschenken lassen, sie werden auch den Mitarbeitern eine Freude machen. Wie die Schulleiterin ankündigt, werden nämlich die Sänger der Schule, die Band und die Theatergruppe mitkommen. Auf diese Weise will die Schule den Kraftwerkern für ihr Engagement danken. Marina Zborala rechnet denen nämlich hoch an, dass sie trotz eigener aktueller Sorgen wegen des geplanten Verkaufs durch Vattenfall ein Herz für die Schüler ihrer Einrichtung haben.

Mit dem Kraftwerk Lippendorf hat die Schule zur Lernförderung seit fünf Jahren einen starken Partner, der nicht nur zu Weihnachten Geschenke verteilt. Schüler aus Elstertrebnitz unternahmen schon Betriebsrundgänge, standen ganz oben auf einem der Maschinenhäuser und im Kesselhaus. Die älteren der 110 Schüler würden sogar überlegen, ob es sich lohnen könnte, sich im Kraftwerk zu bewerben, so die Schulleiterin. Darüber hinaus hilft das Kraftwerk der Schule mit Transportleistungen. Das, blickt Marina Zborala zurück, sei der eigentliche Ausgangspunkt der Zusammenarbeit gewesen. Um ihre Heimat im Leipziger Land zu entdecken und bestimmte Orte wie etwa das Volkskundemuseum in Wyhra für den Unterricht zu nutzen, müssten die Schüler irgendwie dorthin kommen. Dabei unterstütze das Kraftwerk die Schule bis heute. Beispielsweise auch für den jährlichen Ausflug zu einer Regatta auf dem Kanupark in Markleeberg.

Von André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kinder brauchen einen besonderen Schutz – das gilt auch im Straßenverkehr. Insbesondere vor Grundschulen und Kindergärten ist besondere Vorsicht geboten. Das Verkehrsministerium des Bundes schafft jetzt den Rahmen, damit die Straßenverkehrsbehörden ohne größere bürokratische Hürden Tempo 30 vor Schulen und Kindergärten auch an Hauptverkehrsstraßen anordnen können. Im Interesse der Sicherheit der Kinder. Dazu gibt es Meinungen aus dem Landkreis Leipzig.

10.12.2015

Die Stadt Kitzscher dürfte beim Rennen um den am frühesten beschlossenen Haushaltsplan wohl als Sieger hervorgehen. Am Dienstagabend gaben die Stadträte bei der Sitzung ihre Zustimmung zum Haushalt für das kommende Jahr. Welche Zahlen der Plan vorsieht, lesen Sie hier.

10.12.2015

Die Polizeidirektion Leipzig sucht nach einem mutmaßlichen EC-Karten-Betrüger. Der Unbekannte hatte die Bankdaten von zwei Männern aus Regis-Breitingen und Leipzig gestohlen und war mit einer perfiden Masche an über 15.250 Euro gelangt.

09.12.2015
Anzeige