Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Luther-Ausstellung für Kinder in Groitzsch
Region Borna Luther-Ausstellung für Kinder in Groitzsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:56 19.05.2015
Über den "Geheimnisvollen Junker Jörg" lässt sich vieles mit dieser Lupe erfahren. Gemeindepädagogin Jana Pönisch hat es schon ausprobiert. Quelle: Thomas Kube

Anfassen ist ausdrücklich erwünscht. Zum Beispiel wenn es um die Kindheit Luthers geht. Da gibt es Wachstafel, Murmeln, Stockpferd und Kreisel. Es darf gestempelt und gerätselt werden. Und nebenbei erfahren die kleinen Besucher auch noch, wann und wo der große Reformator geboren ist und wer seine Eltern waren.

"Kann ich mir einen Platz im Himmel erkaufen?" heißt eine andere der acht Stationen. Ablasshandel und Luthers Thesen spielen hier eine Rolle. Aber nicht nur: Die Kinder sollen auch selbst "Thesen" aufschreiben und an eine Tür anschlagen. "Alle Kinder sollen genug zu essen haben" und "Meine Eltern sollen sich nicht so oft streiten" haben zum Beispiel zwei Schüler formuliert.

"Es geht bei dieser Ausstellung nicht um reine Wissensvermittlung, das geschieht eher nebenbei", sagt Gemeindepädagogin Jana Pönisch, sie hat diese Schau nach Groitzsch geholt. Ziel sei auch, die Welt der Reformation mit der heutigen in Zusammenhang zu bringen.

So können sich die Steppkes historische Kleider von Mönch oder Bauer anziehen und an der Tafel der Familie Luther Platz nehmen. Sie erfahren nicht nur, was es zu essen gab, wie lange man Lebensmittel vor 500 Jahren aufheben konnte und dass Luthers oft bis zu 40 Gäste beköstigten - unter den "alten" Tellern stehen auch Fragen an Kinder des 21. Jahrhunderts: Wie oft esst ihr gemeinsam als Familie? Wie oft habt ihr Gäste? Worüber wird gesprochen?

An einer der Schautafeln hängt eine Lupe, um den "Geheimnisvollen Junker Jörg" genau beschauen zu können. Ein Blick in die Küche ist möglich, um zu sehen, was dort gekocht wird. Mehr erfahren die Besucher auch über die berühmte Leisniger Kastenordnung. Dabei schlüpfen sie in die verschiedenen Stände. Als Adliger oder Bauer entscheiden sie, wofür Taler ausgegeben werden sollen. Können sie sich einigen, wird ein Siegel aufs Papier gedrückt und mit Apfelsaft angestoßen.

Die Wanderausstellung des Kirchenbezirks Borna ist bis 22. Juni in Groitzsch zu sehen. Eingeladen sind Schulklassen und Kindergärten, aber auch Besucher, die den Kinderschuhen schon entwachsen sind. Geöffnet hat die Schau am Wochenende und feiertags von 15 bis 17 Uhr, nach Anmeldung im Pfarramt unter Telefon 034296/42211 auch gern zu anderen Terminen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 31.05.2014
Carell-Domröse, Claudia

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Borna kommt auf zehn Einwohner eine Gartenparzelle. Das geht aus dem Kleingartenentwicklungskonzept hervor, das der Stadtrat auf seiner letzten Sitzung verabschiedet hat.

19.05.2015

Etwa 30 Bewohner ließen sich am Mittwochabend nicht vom Regenwetter abschrecken und kamen zu einem Rundgang um den Breiten Teich. Oberbürgermeisterin Simone Luedtke (Linke), Bürgermeister Frank Stengel sowie Garten- und Landschaftsarchitekt Hans Gerd Kleymann stellten das vom Planerzirkel neu gestaltete Areal vor und ernteten durchgängig viel Lob.

19.05.2015

Der Heimatverein des Bornaer Landes hatte am Mittwoch zum feierlichen Auftakt der Realisierung eines Industrie-Kultur-Erlebnispfads durch den Wirtschaftsstandort Böhlen-Lippendorf eingeladen.

19.05.2015
Anzeige