Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Luther-Stück hat Premiere in Berlin – und läuft im August in Borna
Region Borna Luther-Stück hat Premiere in Berlin – und läuft im August in Borna
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 26.07.2016
Gruppenfoto in Berlin mit dem Bornaer Theaterverein „Neue Wasser“, hinten die Kuppel des Bundestages. Quelle: Tina Neumann
Anzeige
Borna

„Es war toll!“ Michael Potkownik ist jetzt noch ganz aus dem Häuschen. Seine Bornaer Theatergruppe gastierte kürzlich in Berlin-Neukölln – und dabei überzeugten die Sachsen die Preußen mit dem Stück „Luthers Traum vom Teufel“ so sehr, dass die Laienschauspieler begeistert und auch ein bisschen gerührt wieder nach Hause fuhren. Im Rahmen des großen Bornaer Luther-Festes ist das Stück dann hierzulande am 26. August zu erleben.

Die Idee mit Berlin kam von Potkownik selbst. Der engagierte Autor und Regisseur der Bornaer Luther-Stücke saß einst im Büro der CDU-Bundestagsabgeordneten Katharina Landgraf und fragte wegen finanzieller Unterstützung nach. Mit Erfolg. Als Dankeschön schlug er vor, dass die Theatergruppe während einer Bürgerfahrt nach Berlin in der Staatskanzlei spielen könnte. „Na ja, mit der Staatskanzlei hatte ich vielleicht doch bisschen zu hoch gegriffen“, erinnerte er sich später lachend. Doch ansonsten wurde seine Idee umgesetzt.

48 Schauspieler, darunter sieben Kinder, fuhren Mitte dieses Monats auf Einladung von Katharina Landgraf für zwei bildungspolitische Tage in die Hauptstadt Berlin. Dort wurden die Bornaer dann selbst zur Attraktion. In der kleinen Lutherkirche in Neukölln zeigten sie ihr neues Stück.

„Das war eine echte Anforderung fürs Ensemble: ein neues Stück an einem völlig fremden Ort“, meinte Michael Potkownik. „Aber es hat alles prima geklappt.“ Der Applaus wollte gar nicht enden. Gefreut hat ihn und seine Mitstreiter vor allem, dass das Stück viele der rund 70 Zuschauer auch emotional berührte.

Die Stühle waren bei dieser Aufführung so gestellt, dass Akteure und Besucher eng beieinander waren. Während der Traumbilder spielten die Darsteller sogar mitten im Publikum.

„Und das Allerschönste war, dass die Leute nach der Vorstellung nicht gingen. Sie umstellten uns förmlich und wollten mit uns über das Stück diskutieren. Die einen redeten mit dem Teufel, die anderen mit Luther, wieder andere mit den Schauspielern der Traumbilder“, erzählte der Bornaer. Selbst beim Abendbrot in einem Berliner Lokal waren noch Zuschauer dabei. Dabei gab es zunächst auch Vorurteile. So soll eine Dame am Eingang gefragt haben: „Verstehen wir Sie denn auch richtig?“

Nach der Berliner Vorstellung wird weiter geprobt und am Stück gefeilt. Die Bornaer Premiere von „Luthers Traum von Teufel“ ist am 26. August um 19.45 Uhr als Open-Air-Event auf dem Martin-Luther-Platz im Rahmen des großen Festes zu erleben.

Von Claudia Carell

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lesefans erhalten auch in den Sommerferien Nachschub: Der Bücherbus der Fahrbibliothek ist weiter im Landkreis unterwegs. Rund 3500 Medien stehen zur Auswahl, neben Büchern und Hörbüchern können auch Musik-CDs und Videospiele ausgeliehen werden.

26.07.2016

Bisher würden nach einem Störfall am Chemiestandort Böhlen-Lippendorf Polizeiautos mit Lautsprecherdurchsagen die Bevölkerung warnen. Demnächst sollen das elektronische Sirenen übernehmen. Nötig war das zwar noch nicht, dennoch setzt der Landkreis jetzt ein mindestens acht Jahre altes Vorhaben um.

26.07.2016

Neuer Anlauf für eine Wiederbelebung des Röthaer Schlossareals: Die Röthaer Architekten Hans Arthur Wilker und Uwe Herrmann entwickeln Pläne für ein modernes Wohnhaus am Johann-Sebastian-Bach-Platz. In der Architektur lehnt sich die neue Immobilie an das alte Schloss an.

16.03.2018
Anzeige