Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Mahnwache „Stolpersteine putzen“ in Borna
Region Borna Mahnwache „Stolpersteine putzen“ in Borna
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:47 09.11.2017
Beim Putzen der Stolpersteine Donnerstagabend in Borna: (v. li.): Paul Podbielski sowie Ben und Carlo Hohnstätter. Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Borna

Stolpersteine sind Donnerstagabend in Borna geputzt worden. An den sechs gegenüber vom Amtsgericht verlegten Steinen ist damit an die NS-Reichspogromnacht vor 79 Jahren erinnert worden. Das ist seit 2008 Tradition, aufgerufen hatte das Bornaer Kinder- und Jugendparlament. Zum gemeinsamen Gedenken gehörte auch Musik, zwei Gedichte und eine Geschichte wurden vorgetragen.

Zur Beteiligung an dieser Mahnwache „Stolpersteine putzen“ hatte auch Landtagsabgeordneter Enrico Stange (die Linke) aufgerufen: „Vor dem Hintergrund wachsender Gewalt und Überfälle auf anders Aussehende, anders Denkende und anders Lebende auch in unserem Landkreis rufen wir die Bürgerinnen und Bürger dazu auf, ein friedliches Zeichen des Gedenkens für die ermordeten Juden Europas und alle Opfer des Nationalsozialismus’ zu setzen.“ Sie sollten dauerhafte Mahnung für einen menschenwürdigen Umgang miteinander sein, so Stange.

Von ie

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Als Gewerbeverein Groitzsch/Pegau wollen die Unternehmer künftig Einfluss nehmen auf die Entwicklung in der Elsterregion. Die Namensänderung wurde ebenso einstimmig beschlossen wie die Wiederwahl des bisherigen Groitzscher Vorstands um Chef Dieter Hager. Eine neue Zusammensetzung der Führung – dann mit Pegauern – ist fürs Frühjahr 2018 avisiert.

12.11.2017

Der Missio-Truck, eine multimediale Ausstellung der Aktion Schutzengel, macht derzeit Station in Böhlen und soll den Schülern das Thema Flucht und deren Ursachen näher bringen. Denn Unwissenheit, sagt Heidi Bischof vom Netzwerk für Demokratische Kultur, sei die Keimzelle von Vorurteilen.

09.11.2017

Durch die Trennung vom Bereich Döbeln hat sich der Rettungszweckverband Grimma erübrigt. Seine Aufgaben gehen zum 1. Januar 2018 auf die Landkreise Leipzig und Mittelsachsen über. Der Kreistag in Borna gab dazu grünes Licht.

12.11.2017
Anzeige