Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Marode Brücke wird bald gesperrt

Marode Brücke wird bald gesperrt

Die Straße ist wichtig für die Menschen in Pegau und Groitzsch, sagte der Pegauer CDU-Ortsverbandschef Albrecht Landgraf. „Der andere Weg ist länger und der kleine Mann vergeigt seinen Sprit.

" Die neue Straße als mittelfristige Lösung sei sicher vernünftig: „Es ist besser als nichts, vorausgesetzt, es wird vonseiten des Naturschutzes genehmigt." Dennoch bleibe das Projekt Brücke bestehen. Eine Sanierung im Sinne des Denkmalschutzes halte er für völlig überzogen. Sinnvoll wäre ein Abriss und ein sparsamer Neubau. Eine Denkmal-Brücke würde die Kosten hochtreiben, „das können wir uns nicht leisten".

Ähnlich sieht es FDP-Stadtrat Dieter Hager aus Groitzsch: „Es handelt sich nicht um eine Brücke in der Altstadt, die sich viele Leute ansehen. Deshalb sollte dort langfristig eine funktionale, neue und kostengünstige Brücke entstehen und kein Geld verschwendet werden." Die kurze Verbindung müsse erhalten werden. „Die wird gebraucht, auch vom Gewerbe. Handwerker pendeln oft zwischen beiden Orten. Das ist ein Kostenfaktor", so Hager. Die neue Straße als Zwischenlösung sei vernünftig. Er hoffe, dass der Naturschutz keinen Strich durch die Rechnung mache. Groitzsch wolle sich an den Baukosten beteiligen, die Brücke liegt auf Pegauer Flur.

Das begrüßt Pegaus Stadtrat Horst Wiligalla (Pro Pegau). „Wir brauchen unbedingt diese Verbindung zwischen beiden Städten. Die neue Straße ist die kostengünstigste Variante." Jetzt gehe es darum, schnell alle Genehmigungshürden zu meistern und mit dem Bau zu beginnen. Die Brückensanierung sieht er in weiter Ferne – dafür sei erst mal kein Geld da.

Hintergrund

Eine der Brücken auf der kleinen Verbindungsstraße zwischen Pegau und Groitzsch ist so marode, dass dort mit Ausnahmegenehmigung derzeit nur Schrittgeschwindigkeit gefahren werden darf. Ein Abriss gestaltet sich schwierig, weil die Brücke unter Denkmalschutz steht. Es gibt den Plan, nördlich der Brücke eine 150 Meter lange abgesenkte Straße zu bauen. Problem: Es handelt sich um ein Naturschutzgebiet. Wie Amtsleiter Gunther Grothe sagte, ist die Entwurfsplanung für die Straße fertig. Derzeit werde geprüft, ob der Bereich vom Flächendenkmal befreit werden kann.

Claudia Carell-Domröse

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

18.08.2017 - 05:14 Uhr

Immer weniger Mannschaften Verband beschließt Übergangslösung mit Playoffs / Auslosung im Pokal

mehr
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr