Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Mehr Geld für Kultur: Kompromissvorschlag im Landkreis Leipzig auf dem Tisch

Kulturraum Mehr Geld für Kultur: Kompromissvorschlag im Landkreis Leipzig auf dem Tisch

Mehr Geld will der Landkreis Leipzig für Kultur in die Hand nehmen. Am 8. März entscheidet der Kreistag in Bad Lausick über eine Neuregelung der Kulturraumfinanzierung, die auch Bedeutung für die beiden professionellen Kulturraumorchester hat.

Musiksommer mit der Sächsischen Bläserphilharmonie unterm Schmetterling in Bad Lausick.

Quelle: Jens Paul Taubert

Landkreis Leipzig. In die entscheidende Phase gehen die Bemühungen für eine bessere Finanzierung der beiden professionellen Orchester im Landkreis Leipzig. Im Vorjahr war um die Zukunft der Sächsischen Bläserphilharmonie in Bad Lausick und des Leipziger Symphonieorchesters (LSO) bereits intensiv diskutiert worden. Beide werden hauptsächlich über den Kulturraum Leipziger Raum finanziert.

Der Kreistag des Landkreises Leipzig hatte sich im Mai für den Erhalt der beiden Klangkörper ausgesprochen und eine höhere Summe zugesichert, vor allem um für eine bessere Bezahlung der Musiker zu sorgen. Die flankierende Beschlussfassung in Nordsachsen war allerdings ausgeblieben. Emissäre beider Landkreise, die zusammen den Kulturraum Leipziger Raum bilden, haben in jüngster Zeit intensiv verhandelt. Herausgekommen ist ein Beschlussvorschlag, der demnächst auf dem Tisch der beiden Kreistage liegt. Die Bornaer Kreisräte tagen am 8. März in Bad Lausick, die Nordsachsen kommen am 29. März auf Schloss Hartenfels zusammen.

„In den Ausschüssen unseres Landkreises hat die Meinungsbildung bereits stattgefunden“, erläuterte Landrat Henry Graichen (CDU). „Der Auftrag, den wir als Verwaltung mit auf den Weg bekommen haben, ist dabei klar und deutlich formuliert worden.“ Die Entscheidungsträger in Borna und Torgau hätten sich auf eine Linie geeinigt, betont Graichen, die bei den Bornaer Gremien Unterstützung findet. Demnach gehe es in der Beschlussvorlage

Konzert der Bläserphilharmonie

Konzert der Bläserphilharmonie.

Quelle: Orchester

ausdrücklich nicht um die Zukunft der Orchester. Vielmehr sollen durch zusätzliche finanzielle Mittel „regional bedeutsame Kultureinrichtungen und -maßnahmen mit einer herausgehobenen Ausstrahlung und Bedeutung“ gestärkt werden, heißt es im Text. Dass überhaupt Mittel im Kulturraum frei werden, ermöglicht ein neuer Ansatz bei der Finanzierung der Musikschulen. Sowohl die Musikschulen des Landkreises Leipzig als auch die Kommunale Musikschule Nordsachsen werden bisher aus Mitteln des Kulturraumes finanziert. Der Beschlussvorschlag sieht nunmehr vor, diese Einrichtungen aus den Kreishaushalten zu unterhalten. Der Landkreis Leipzig müsste dann jährlich 457 000 Euro zusätzlich für die Musikschulen aus seinem Etat stemmen, auf Nordsachsen kämen zusätzliche Ausgaben von rund 300 000 Euro zu. Gleichzeitig soll die Höhe der Kulturumlage, die die Landkreise an den Kulturraum zahlen, in der bisherigen Höhe erhalten bleiben. Rund 1,9 Millionen steuert der Landkreis Leipzig bei, rund 1,5 Millionen Euro kommen aus Nordsachsen.

Zudem soll der Bornaer Kreistag über die sogenannten Sitzgemeindeanteile befinden. Sowohl Bad Lausick als auch Böhlen als Orchesterstandorte sind überfordert, den nötigen Obolus gänzlich aus ihrer Stadtkasse aufzubringen. Auch hier soll der Kreis in die Bresche springen – mit maximal 300 000 Euro jährlich.

Geknüpft werden soll die Einigung an weitere Prämissen. So wird gefordert, dass der Kulturraum Leipziger Raum seine Qualitätskriterien für Zuwendungen bis November überarbeitet. Das Entscheidungsgremium des Zweckverbandes, der Kulturkonvent, soll letztlich darüber beschließen. Zuvor möchten die zuständigen Ausschüsse der beiden Kreise gehört werden. Die Qualitätskriterien sollen dabei für alle Sparten - nicht nur die der Orchester - überarbeitet werden.

Sollte es zur Beschlussfassung in den beiden Kreistagen kommen, könnte die Neuregelung bereits zum 1. Juli in Kraft treten. Graichen ist wichtig zu betonen, dass die Lösung nicht nur Bedeutung für die beiden Kulturraumorchester hätte. Auch andere Kultureinrichtungen – speziell in Nordsachsen – würden von dem gefundenen Kompromiss profitieren. Insgesamt gehe es darum, die Vielfalt der Kulturlandschaft in den beiden Landkreisen zu erhalten und auch das System finanziell ordentlich auszustatten. „Denn wenn wir weniger Geld für Kultur ausgeben, würde laut Kulturraumgesetz auch der Anteil des Landes sinken.“

In Nordsachsen findet die Meinungsbildung in den Ausschüssen aktuell statt. Dort wird großer Wert darauf gelegt, dass es zu einer gerechteren Bezahlung auch anderer Kultur-Akteure kommt. Denn nicht nur die Tonkünstler, so ein Einwand aus Nordsachsen, würden unter Tarif bezahlt.

Von Simone Prenzel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Kommen Sie an Bord: Am Sonntag, 22. Oktober 2017, laden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse in das LVZ Verlagsgebäude ein. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

21.10.2017 - 19:46 Uhr

Im Kreisoberligaspiel gewann Deutzen knapp gegen den Nachbarn Regis-Breitingen.

mehr
  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr