Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Mehr als Tausend Fans beim "Borna Open Air"
Region Borna Mehr als Tausend Fans beim "Borna Open Air"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:22 19.05.2015
Trotz Regen Riesenstimmung mit den "Glorreichen Halunken". Quelle: Thomas Kube

"Wir sind zwar nicht die G.O.N.D., aber die Musikfans kommen gern zu uns. Wir hören immer wieder, dass es familiär und gut organisiert bei uns sei."

Das bestätigte auch Elena Rasch. "Ich bin extra angereist, um meine Lieblingsband 'Mephasin' mal wieder live zu erleben. Und ich muss sagen, die Location ist wirklich toll, hat irgendwie die Atmosphäre eines Fußballstadions," meinte die Nürnbergerin, die auch von der Organisation begeistert ist. "Ich finde es erst mal toll, dass die Toiletten sauber sind und vor allem kostenlos benutzt werden dürfen, das ist nicht selbstverständlich auf einem Festival", sagte sie und fügte hinzu, dass die Gitarrenbridges von "Mephasin" der Hammer sind.

Davon konnten sich die anderen Besucher überzeugen. Nachdem "Kollisionskurs" aus Sachsen-Anhalt die Menge in Stimmung brachte, folgte "Mephasin" und rockten den Abend weiter. "Ich bin das erste Mal hier und wirklich begeistert. Dieses Festival gehört ab jetzt zu meinen Favoriten. Ich bin wirklich positiv überrascht", meinte die Erzgebirglerin Nicky Bochmann.

Auch am Sonnabend sorgten fünf Bands für Stimmung, darunter "Chrushing Caspars" und "Die Bonkers", aus Rostock angereist. Sie konnten noch im Trockenen spielen. "Als der Hauptact 'Die Glorreichen Halunken' auftraten, konnte die Band vorerst nur ein Lied spielen", teilte Plewnia mit. Grund dafür war das Gewitter über Borna. "Wir mussten schnell überlegen, was wir tun. Abbrechen oder weiter spielen lassen. Wir haben uns für eine Unterbrechung entschieden, alle Besucher in den Backstagebereich unseres Gebäudes gebracht und abgewartet, bis das Gewitter vorbeigezogen war."

Die Stimmung war, anders als gedacht, danach noch besser. "Die Leute haben dann noch mal richtig Vollgas gegeben und gesungen und getanzt. Wirklich toll und die 'Glorreichen Halunken' haben natürlich ihr Bestes dazu beigesteuert."

So rockten Samstagnacht 850 Fans die Volksplatzbühne. "An beiden Tagen haben wir zusammengerechnet die 1000er Besuchermarke geknackt. Das ist echt super. Wir steigern uns von Jahr zu Jahr", freute sich Plewnia am nächsten Morgen und räumte trotz wenig Schlaf mit den anderen Vereinsmitgliedern das Areal wieder auf.

Bassist Dave Barnewitz von den "Infizierten Propheten" war ebenfalls begeistert. "Wir haben bereits bei Sound of Backstage hier gespielt und die Kulisse ist immer wieder beeindruckend. Vor allem die Leute hier sind ziemlich cool und die Atmosphäre echt toll. Und ich muss auch mal sagen, dass das Volksplatzteam alles möglich macht, damit es sowohl uns als Band, aber auch den Gästen gut geht", lobte der Musiker aus Apolda. So feierten Punks, Familien und Rocker gemeinsam bis in die Nacht hinein das dritte Borna Open Air.

Am nächsten Morgen traten die Fans dann die Heimreise an. Viele von ihnen werden wiederkommen im nächsten Jahr, bestimmt.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 04.08.2014
Nicole Rathge-Scholz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Manuela Zacharias ist das, was man eine Powerfrau nennt. Sie hat aber nicht nur Kraft und Energie, sondern auch ein herrliches Lachen. In Rötha ist sie seit mehr als zehn Jahren dabei.

19.05.2015

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Pegau im Ersten Weltkrieg stand am Freitag pünktlich um 16.45 Uhr anlässlich des Gedenkens an die Mobilmachung vor exakt 100 Jahren im Mittelpunkt einer Festveranstaltung mit Eröffnung einer Ausstellung im alten Feuerwehrgerätehaus.

19.05.2015

Ein Reiterleben ist aufwendig. Besonders, wenn die Reiterin erst 13 Jahre jung, ehrgeizig und erfolgreich ist, wie im Falle von Celine Kothe aus Trages. Dann geht es auch zum Familienurlaub nach Österreich mit Pferdeanhänger, weil Penny Lane, das weiße Deutsche Reitpony, und Walküre, die Holsteiner-Stute, täglich bewegt werden müssen.

19.05.2015
Anzeige