Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Mindestlohn: Kein Verlust von Arbeitsplätzen im Landkreis Leipzig
Region Borna Mindestlohn: Kein Verlust von Arbeitsplätzen im Landkreis Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:13 16.02.2016
Der Mindestlohn habe nicht zum Rückgang von Arbeitsplätzen geführt. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Landkreis Leipzig

Nein, Arbeitsplätze sind seit der Einführung des flächendeckenden Mindestlohnes vor einem reichlichen Jahr im Landkreis Leipzig nicht weggefallen. Darin sind sich der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Landkreis Leipzig, Ingo Schöne, und Erik Wolf, kommissarischer Geschäftsführer der Region Leipzig/Nordsachsen im Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB), einig. Allerdings habe das neue Lohngefüge Folgen für die Verbraucher gehabt, sagt Schöne.

Zumindest in einigen Branchen wie etwa bei Fleischern und Bäckern. „Da sind die höheren Lohnkosten auf den Verbraucher umgelegt worden.“ In anderen Branchen sei das nicht so problematisch gewesen. „Weil die Löhne dort schon höher waren als der gesetzliche Mindestlohn“, so Schöne weiter.

Für den Gewerkschafter Wolf ist klar, „dass der Mindestlohn etwas gebracht hat“. Vor allem seien aus Leuten, die nur geringfügig beschäftigt waren, Arbeitnehmer mit sozialversicherungspflichtigen Jobs geworden. Dass viele Stellen wegfallen würden, wie prognostiziert, „das ist nicht geschehen“. Wolf räumt aber ein, dass es in einigen Branchen, etwa bei Taxifahrern, durchaus Schwierigkeiten gebe.

Unter dem Strich gebe es aber den eher positiven Effekt, dass es zu einer Steigerung der Reallöhne gekommen sei. Dass das Bier in der Gastronomie womöglich ein paar Cent teurer geworden ist, habe sicherlich kaum jemand bemerkt. Das sei ähnlich wie im Friseurhandwerk, in dem schon länger Mindestlohn gezahlt wird. Da sei anfangs auch befürchtet worden, „dass das Trinkgeld wegfällt“, so Wolf: „Das ist aber nicht passiert.“

Von Nikos Natsidis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Borna Hilfe für schwerst kranken Dreijährigen - Überraschungs-Spende ermöglicht Elias mehrere Therapien

Elias, im November drei geworden, holt auf. Eine Neugeborenen-Sepsis hatte ihn weit zurückgeworfen. Doch spezielle Therapien, die die Familie ermöglichte, zeigen Wirkung. Überraschende 10 000 Euro – ein Geschenk zur Erfüllung eines Herzenswunsches – erlauben es der Familie nun, weitere Behandlungen für Elias zu finanzieren.

16.02.2016

Zehn Vereine mit etwa 400 Kleingärtnern zählt der neue Kleingärtnerverband 2015 Borna/Geithain/Rochlitz. Er wurde im vorigen Jahr gegründet und ist eine Folge aus den Auseinandersetzungen im Regionalverband der Kleingärtner Borna/Geithain/Rochlitz.

17.02.2016

Die Bad Lausickerin Christine Vetter ist seit 25 Jahren Vorsitzende des Gemischten Chores Neukieritzsch. Der Gesang begleitet sie schon ihr ganzes Leben lang, mit ihrem Chorleiter ist sie verheiratet. Wenigstens dreimal die Woche trainiert Christine Vetter ihre Stimme, immer zwei Stunden lang. Denn guter Chorgesang will hart erarbeitet sein.

16.02.2016
Anzeige