Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Mit neuer Gitarre und „Auf anderen Wegen“: Romantika gibt Benefizkonzert in Rötha
Region Borna Mit neuer Gitarre und „Auf anderen Wegen“: Romantika gibt Benefizkonzert in Rötha
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 14.03.2017
Pedro, Thomas, Pone und Patrick sind Romantika und unterwegs „Auf anderen Wegen“. So heißt die neue CD, die zum Benefizkonzert Anfang Mai vorgestellt wird.   Quelle: privat
Anzeige
Rötha

 Pedro Dannenbergs Neue ist eine Epiphone. Die neue Gitarre lässt der Frontmann und Chef der Röthaer Band Romantika nicht mehr aus den Augen. Er hat sie nicht nur bei Proben und Studioaufnahmen bei sich, in seinem Röthaer Geschäft steht sie gleich neben dem Schreibtisch. Geleistet hat Pedro Dannenberg sich das Instrument von seinem Preisgeld für den Sieg beim Liederspektakel, welches die Leipziger Volkszeitung und die Leipziger Volksbank im vorigen Juni während des Bornaer Sommerspektakels veranstalteten. „Endlich ein Instrument, das erste Wahl ist“, freut sich der Röthaer, der bei der Veranstaltung als Solist angetreten war.

Wie gut die neue Gitarre mit dem hellen Korpus klingt, wenn der 53-Jährige die Saiten anschlägt und seine Kollegen Thomas Schilde, Patrick Rößner und Ronald Ponert mit Keyboard, Bass und Rhythmusinstrumenten den Sound dazu liefern, können alle Romantika-Fans am 6. Mai erleben, wenn die Band ihr mittlerweile viertes Benefizkonzert in Rötha gibt. Das fand bisher immer am 1. Mai statt, wird jetzt auf den ersten Sonnabend im Mai verlegt. Der Grund ist denkbar einfach. „Nach dem 1. Mai müssen die Leute meistens am nächsten Morgen wieder zur Arbeit, das ist ungünstig“, erklärt der Musiker.

Und weil sich die Band vom neuen Termin noch mehr Publikumszulauf erhofft, wird die Bühne nicht mehr im Museumshof stehen, sondern auf der größeren Wiese neben dem Mehrgenerationshaus. Pedro Dannenberg glaubt, dass auf diese Weise in diesem Jahr noch mehr als die 350 Besucher vom vorigen Jahr zum Konzert kommen werden.

Neu ist auch, dass Romantika dank der Unterstützung von Sponsoren erstmals auf einer richtigen mobilen Bühne spielen wird. Bisher wurde auf Provisorien zurückgegriffen, zuletzt waren es Teile eines Baugerüsts.

Unverändert bleibt der karitative Zweck des Konzertes: Der Erlös geht an den Leipziger Verein Elternhilfe für krebskranke Kinder, den Romantika vom ersten Konzert an unterstützt. Und wie in den Jahren zuvor erscheint am Tag des Konzertes eine neue CD. Die ist im Moment noch in Arbeit, wird im Studio von Thomas Schilde abgemischt. Sie heißt „Auf anderen Wegen“ und enthält erneut selbst geschriebene Lieder aus der Feder von Pedro Dannenberg. „Von Liebe bis sozialkritisch ist alles dabei“, sagt der Romantika-Sänger mit der markant dunklen Stimme. Und auch musikalisch verspricht er mit dem neuen Material Abwechslung. Neben Balladen soll es auf der neuen Scheibe auch Tanzbares und Rockiges zu hören geben.

Was für das Konzert sowieso gilt. Da greifen Dannenberg und Co. dann auch zu den älteren eigenen Liedern und natürlich in die Klassiker-Kiste: Knockin’ On Heaven’s Door wird auf jeden Fall wieder dabei sein.

Dabei sein werden auch Gäste auf der Bühne. Romantika hat Marlen Ottma und Verena Kraus zum Konzert eingeladen. Die beiden Frauen belegten beim Liederspektakel im vorigen Jahr in Borna die Plätze zwei und drei. „Die haben zwei wunderbare Stimmen“, schwärmt Dannenberg, der damals der einzige Mann im fünfköpfigen Finalistenfeld war.

Karten für das Konzert mit Romantika am 6. Mai in Rötha gibt es ab sofort im Bestellshop in der Schösserstraße und im Reisebüro „Gute-Laune-Reisen“ in der August-Bebel-Straße.

Von André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Konferenz der Metropolregion Mitteldeutschland mit Teilnehmern der Landkreise Leipzig, Altenburger Land und Burgendlandkreis widmet sich am Donnerstag in Zeitz den Themen Ausbildung und Schule sowie der besseren Kooperation.

15.03.2017

Etwas kahl sieht es derzeit in Borna An der Halde, Ecke Steigerweg aus. In den vergangenen Tagen sind dort zwei Trauerweiden radikal beschnitten worden. Für Anwohner Dietrich Daubitz vollkommen unverständlich. Für die Stadtverwaltung allerdings war der Beschnitt der beiden Bäume überfällig.

14.03.2017

Es ist ein alter Bekannter, der demnächst wieder in den Bornaer Stadtrat einziehen könnte: Lutz-Egmont Werner, erster frei gewählter Bürgermeister von Borna. Er wäre nach dem avisierten Rückzug von Brigitta Ast (FWB), die seit der letzten Stadtratswahl 2014 einer gemeinsamen Fraktion von Bürgern für Borna (BfB) und FWB angehört, der Nach-Nachfolger.

16.03.2017
Anzeige