Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Mode, Musik und mehr beim Eventshopping in Borna
Region Borna Mode, Musik und mehr beim Eventshopping in Borna
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:04 12.09.2016
DSDS-Finalist Thomas Katrozan begeisterte vor allem junge und weibliche Fans bei seinem Auftritt vor Augenoptik Seiberlich.   Quelle: Foto: Andreas Döring
Anzeige
Borna

 Am Freitagabend passte in Bornas Innenstadt einfach alles, das Wetter, die bunte Palette an Vergnügungen und die Stimmung allerorten. Das fünfte Eventshopping lockte von der ersten Minute an scharenweise große und kleine Besucher auf die Festmeile zwischen Markt und Reichstor.

Kaum ein Durchkommen war zeitweise beim Eventshopping am Freitagabend in Borna. Die Geschäfte lockten mit vielen Ideen zum Kaufen und Schlendern.

Lange Schlangen vor allen gastronomischen Schmankerln zwischen Roster, Jägerschnitzel und Wrap, Eis war bei der Hitze der Renner. Die Bänke in der Reichsstraße waren alle besetzt, so viel Trubel gibt es selten zu bestaunen. Auch vor zahlreichen Geschäften bildeten sich Menschentrauben, bis spät in die Nacht hinein flanierten die Bornaer von einer Partyzone zur anderen. Wenn auch so manche Tür geschlossen blieb, zeugten tausende Neugierige vom Erfolg des Konzepts. Musik dröhnte live und aus der Konserve zu beinahe mediterranem Flair, Modenschauen begeisterten auf dem blauen Teppich.

Kaum ein Durchkommen gab es auf der Reichsstraße bei Augenoptik Seiberlich, lange bevor DSDS-Finalist Thomas Katrozan zur Freude seiner weiblichen Fans die Bühne betrat. Das Unternehmen, bereits seit 38 Jahren vor Ort in Borna, nutzte das Eventshopping dazu, Kunden und Besuchern das umgebaute Geschäft zu zeigen. „Wir haben hier innerhalb von zwei Wochen von Kopf bis Fuß alles neu gemacht“, erklärte Inhaberin Antje Matetschk, die das Geschäft vor anderthalb Jahren von ihren Eltern übernommen hatte. Doch neu waren nicht nur Einrichtung, Fußböden und Wandanstriche, sondern auch die Kollektionen. Während DSDS-Finalist Thomas Katrozan im Laden spielte und sang, hatten die abendlichen Einkaufsbummler die Möglichkeit, unter dem Motto „kommen – sehen – staunen“ die Kollektionen von Libuda, Garcia Barcelona und bx eyewear kennen zu lernen.

 Paul Merkel drehte derweil für sein Auditorium durch. Gekonnt jonglierte er ein mächtiges Werbeschild der Firma Eidner-Bäder durch die Lüfte. Der Student aus Magdeburg arbeitet als „Sign Spinner“ für eine Promotion-Agentur. Exponiert: In bester Lage mitten auf dem Marktplatz präsentierte sich die AMB-Autowelt. Zwischen Glücksrad und Diskoklängen, zu Cidre und Bier freute sich Jens Strehlau, verantwortlich für Marketing, über die Resonanz und „viele nette Gespräche“.

„Warum sind wir hier?“ fragte musikalisch Pedro Dannenberg, Frontmann der Band Romantika, die ihre Fans mit selbstgeschriebenen Texten beeindruckte. „Weil wir Ihnen die nächsten Stunden versüßen wollen“, kam prompt die Antwort von Moderator Michael Franke, der in der Brauhausstraße launig durch das von der Leipziger Volkszeitung, der Leipziger Volksbank und Regio TV inszenierte Programm führte.

Die Kooperation hat sich bewährt. „Es macht Spaß, miteinander zu gestalten. Viele unserer Kunden kommen gezielt hierher“, erzählte Mike Majetschak, Bornaer Filialleiter der Leipziger Volksbank. „Gleich von Beginn an war hier viel los“, freute sich auch LVZ-Regionalverlagsleiterin Erika Schirmer über den Trubel. „Das Wetter ist sensationell.“ Die „Superstimmung“ lobte Volksbank-Vorstandsmitglied Andreas Woda. Die Beteiligung des Handels sei von Jahr zu Jahr stärker geworden. Viele kleine Stände und Attraktionen sorgten für ein breit aufgestelltes Angebot. Kleines Manko: Es sei so viel los, dass manches parallel laufen müsse.

Zu Sekt und Selters, Bier und Wein lauschten die Besucher einem tierischen Interview am LVZ-Pavillon. Regio-TV-Sprecher Sirko Konrath löcherte Jens Hirmer, Chef der Afrika Welt im Zoo Leipzig und bekannt aus der MDR-Sendung „Elefant, Tiger & Co“ mit eigenen und Zuschauer-Fragen. Höhepunkt war ein Gewinnspiel mit der Verlosung von Eintrittskarten für den Tierpark.

Die Ruhe selbst strahlte im dichten Gedränge Günter Bollbruck mit Karl I. und Nicky aus. Das gelassene Alpaka und der tiefenentspannte Bernhardiner, die ihre Dienste im Therapie-Team für tiergestützte Aktivitäten in Kindergärten, Schulen oder Altersheimen leisten, kennen solch ein Volksfestgetümmel und ließen sich gerne streicheln.

Von Gislinde Redepenning und Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit einem Jahr ist Dietmar Berndt (54, parteilos) Bürgermeister der Stadt Böhlen. Seine Bilanz: Viel kann in dem Zeitraum nicht umgesetzt werden, dafür mahlen die Mühlen zu langsam. Dennoch ist das Jahr für ihn durchaus erfolgreich gewesen. So ist es gelungen, wieder einen Gewerbestammtisch zu etablieren und die Stadtteile mehr zu integrieren.

11.09.2016

Rohstoffe der Erde sind endlich und knapp. Entsprechend wichtig ist es, sorgsam mit ihnen umzugehen. Die Schonung von Ressourcen war gestern Thema im Beruflichen Schulzentrum in Böhlen. Mithilfe von Filmen und Diskussionen sollen die Jugendlichen dafür sensibilisiert werden.

10.09.2016

Die Schüler der Lernförderschule Elstertrebnitz können wieder hoch hinaus. Seit einigen Tagen ist die neue Kletterspinne freigegeben. Zudem hat der Hort eine Doppelschaukel bekommen. Finanziert wurden die Spielgeräte zum einen vom Förderverein, zum anderen vom Träger, dem Landkreis Leipzig.

10.09.2016
Anzeige