Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Mölbis: Unterhaltung und Blick in gesperrte Kirche
Region Borna Mölbis: Unterhaltung und Blick in gesperrte Kirche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:01 06.06.2018
Die Mölbiser Kirche ist seit Monaten geschlossen. Zum Dorffest werden Führungen angeboten. Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Rötha/Mölbis

Das Dorffest Mölbis ist auch in diesem Jahr wieder eine große Gemeinschaftsaktion, schon bevor es überhaupt begonnen hat. Denn das wird erst am Freitag der Fall sein. Zuvor hat der Veranstalter, die Dorfentwicklungsgesellschaft (DEG) Mölbis, wie schon im vorigen Jahr bei einer Haustürsammlung um Unterstützung und zugleich um Teilnahme am Fest gebeten.

Mehr Geld fürs Fest gesammelt als im Vorjahr

Und zumindest was den ersten Teil des Anliegens betrifft, hat sich das Klingelputzen, was im vorigen Jahr zum ersten Mal ausprobiert wurde, schon gelohnt, wie DEG-Präsident Pascal Németh sagt. Zur Finanzierung des umfangreichen Festprogramms ist nämlich sogar noch etwas mehr Geld zusammen gekommen als im vorigen Jahr, damals waren es rund 4000 Euro. Auch die Zahl derer, die bei den Vorbereitungen mitmachen, ist noch einmal gewachsen.

Führungen durch die gesperrte Kirche

Das Festprogramm von Freitag bis Sonntag ist dicht gefüllt mit Unterhaltung, Spielen und Angeboten zum Mitmachen. Und es wird nicht nur gefeiert, es werden auch drängende Fragen beantwortet. Eine, die sich vermutlich etliche Mölbiser stellen, heißt: „Was ist mit unserer Kirche los?“. Die ist nämlich seit Ende 2017 geschlossen, weil die Gefahr besteht, dass giftige Reste eines früher eingesetzten Holzschutzmittels freigesetzt werden und Besucher schädigen könnten.

Was genau dahinter steckt, will Pfarrer Stephan Vorwergk bei zwei Kirchenführungen am Dorffestwochenende den Mölbisern erklären (Freitag 18 Uhr, Sonnabend 17 Uhr).

Sehen, wie ein Brandcontainer funktioniert

Etwas auf dem Dorffest noch nie Dagewesenes präsentiert die Firma Atemschutz Röser, ein Feuerwehrdienstleister aus Oelzschau. Der hat sich einen so genannten Brandcontainer angeschafft, in dem Feuerwehrleute unter Einsatzbedingungen, also bei Hitze und Feuer, trainieren und Material testen können. Dieser Container steht am Sonnabend ab 8 Uhr in Mölbis, wo ihn voraussichtlich schon erste Feuerwehren ausprobieren werden. Festbesucher können – aus sicherer Entfernung – dabei zusehen.

Von Mundartbühne bis Trommelprojekt am Freitag

Aber natürlich hält das Festprogramm auch unterhaltungstechnisch an allen Tagen interessante Angebote bereit. Am Freitag beispielsweise klinkt sich das neue Seniorenlandhaus Mölbis mit einem Seniorennachmittag (ab 14 Uhr) ins Geschehen ein. Am Nachmittag ist die Mundartbühen Borna zu erleben (15.30 Uhr), Kinder und Familien sind zu einem Geländespiel auf den Spuren der Ortsgeschichte eingeladen (16 Uhr). Nach der Mölbiser Hausmusik (19 Uhr) sorgt das Trommelprojekt Como Vento (21.30 Uhr) für musikalische Spannung.

Samstag ebenfalls mit vielen Angeboten

Am Sonnabend gibt’s morgens ein Tischtennisturnier (ab 10 Uhr) und ab 13 Uhr verschiedenste Unterhaltungsangebote: Klaviermusik im Pfarrhaus, Auftritt des Mölbiser Chores, Programm des Kindergartens, eine Zaubershow (15.30 Uhr). Alpakas zum Anfassen, Kinderschminken, Hüpfburg, Ponyreiten und Traktorfahrten sowie erstmals eine Kindereisenbahn locken auch die jüngsten Bewohner aufs Festgelände im Park an der Orangerie. Am Abend sorgen die Band Leiseschrei aus Frohburg und DJ Krumrey aus Kitzscher für Unterhaltung.

Mit einem Trödelmarkt und Fußball auf dem Sportplatz klingt das 38. Mölbiser Dorffest am Sonntag aus.

Von André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bergbaugeschichte festhalten, die Zeitzeugen erzählen. Darum geht es in einem Projekt, dessen Mitarbeiter jetzt Montag und Dienstag im ehemaligen Bornaer Finanzamt zu finden sind.

11.06.2018

Dr. Torsten Hantel, Leiter des Neuromedizinischen Zentrums am Sana Klinikum Borna, ist mit dem „Eugenie-und-Felix-Wachsmann-Preis 2018“ ausgezeichnet worden. Grundlage für den Preis waren mehr als 63 000 Bewertungen durch Fortbildungsteilnehmer.

06.06.2018

Kritik der Pegauer Oberschule: Mit dem Schriftzug „Fairplay im Lehrerzimmer“ auf T-Shirts – rot für über 42-Jährige, gelb für Jüngere – protestieren Lehrer gegen die geplante Verbeamtung bis zur Altersgrenze.

05.06.2018
Anzeige