Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Nach Hass-Mail an Rügenwalder: AfD-Sprecher muss Posten räumen
Region Borna Nach Hass-Mail an Rügenwalder: AfD-Sprecher muss Posten räumen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:38 09.12.2018
Screenshot aus dem Werbespot von Rügenwalder: Der Pressesprecher des AfD-Kreisverbandes Landkreis Leipzig, Horst Juhlemann, hat sich bei dem Familienunternehmen darüber beschwert, dass darin ein „Afrikaner“ zu sehen ist. Quelle: Rügenwalder/AfD-Kreisverband Landkreis Leipzig
Brandis

Trotz der massiven Kritik an den Äußerungen gegenüber dem Wurstproduzenten Rügenwalder Mühle bleibt AfD-Sprecher Horst Juhlemann weiter in der Partei. Auf dem Parteitag des AfD-Kreisverbandes Landkreis Leipzig am Sonntag in Brandis habe Juhlemann einen Austritt abgelehnt, sagte der AfD-Bundestagsabgeordnete Lars Herrmann. „Leider“, so der Parthensteiner. Die Causa Juhlemann sei intensiv diskutiert worden, so Herrmann weiter. „Eine erdrückende Mehrheit“ im Kreisverband habe sich entsetzt gezeigt. Der Vorstand sei aufgefordert worden, ein Verfahren anzustreben, bei dem am Ende „nur ein Parteiausschluss“ stehen könne.

Rassistische Äußerungen sorgen bundesweit für Entsetzen

Juhlemann hatte mit einer Mail an das Familienunternehmen in Zwischenahn (Niedersachsen) bundesweit für Empörung gesorgt. Anlass für seine rassistischen Äußerungen war ein Werbespot, in dem die Rügenwalder Mühle für ihre Wurstprodukte warb. Im Clip sitzen gut gelaunte Mitarbeiter des Unternehmens an einer langen Tafel und teilen sich Wurstbrote. Unter ihnen auch ein dunkelhäutiger Mann, der seit vielen Jahren im Unternehmen arbeitet und einen deutschen Pass besitzt. Juhlemann nahm Anstoß am „harmonischen Integrieren ... von Bürgern aus Afrika in fröhlicher Genießerrunde“.

Juhlemann muss aus Vorstand zurücktreten

Damit löste der Bad Lausicker Stadtrat und Kreisrat eine Welle des Entsetzens aus. Wie berichtet, distanzierten sich Mitglieder im eigenen Kreisverband von ihm. Aber auch in anderen Kreisverbänden wie beispielsweise in Oldenburg/Ammerland zeigte man sich empört von dieser Geisteshaltung.

Mit einer Entschuldigung bei der Rügenwalder Mühle will der Vorstand des Kreisverband Landkreis Leipzig jetzt die Wogen glätten. Diese wird allerdings nicht mehr vom bisherigen Sprecher verfasst. Juhlemann musste am Sonntag aus dem Vorstand und von seinem Posten als Sprecher zurücktreten.

Die Rügenwalder Mühle hat dagegen auf juristische Konsequenzen verzichtet. Man wolle den Vorfall in der Öffentlichkeit nicht weiter forcieren. Im Unternehmen seien knapp 20 Nationalitäten vertreten, das wolle man in der eigenen Werbung auch so darstellen. Dem betroffenen Kollegen würde eine Welle der Solidarität entgegengebracht.

Von Birgit Schöppenthau

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim Adventsmarkt in Rötha haben die örtlichen Vereine für buntes Treiben gesorgt. Mit dabei waren auch der Karneval Club Rötha und der Kinder- und Jugendfreizeittreff „Die Wanne“.

09.12.2018

Dem Aberglauben getrotzt: Der Eulaer Adventslauf ist auch bei der 13. Auflage gelungen. Fast 650 Akteure – von jung bis alt – begaben sich auf die vier Strecken.

09.12.2018

Mit dem Stollenanschnitt von Bürgermeister Maik Kunze für einen guten Zweck ist der Groitzscher Weihnachtsmarkt eröffnet worden. Dazu gab es viel Musik, etwa vom Schulorchester des Wiprecht-Gymnasiums.

09.12.2018