Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Nachfolge für Leitung der Bauverwaltung in Rötha geklärt
Region Borna Nachfolge für Leitung der Bauverwaltung in Rötha geklärt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 24.02.2017
Der Stadtrat von Rötha hat sich für Kerstin Haase als neue Leiterin des Bauamtes ausgesprochen. Quelle: André Neumann
Anzeige
Rötha

Die Nachfolge an der Spitze der Bauverwaltung in Rötha ist geklärt. Der Stadtrat sprach sich am Donnerstagabend für Kerstin Haase (55) aus und bestätigte damit den Vorschlag der Verwaltung. Das Votum sei einstimmig ausgefallen, sagte Bürgermeister Stephan Eichhorn (parteilos) der LVZ nach der nichtöffentlichen Sitzung. Nach einer Vorauswahl durch die Verwaltung und den Ältestenrat war sie die einzige von sieben Bewerbern, die sich dem Stadtrat vorstellen durfte.

Kerstin Haase arbeitete zuletzt für zwei größere Wohnungsunternehmen. Davor leitete sie von 2008 bis 2012 das Bauamt in Markkleeberg. Die Stelle hatte sie damals aus familiären Gründen aufgegeben.

Abgeordnete äußerten sich nach der Sitzung lobend über die Vorstellung, welche die Markkleebergerin im Stadtrat abgegeben hatte.

Sie sei eine gute Wahl und das nicht nur, weil sie einschlägige Verwaltungserfahrungen mitbringe. Auch deshalb, weil sie mit ihrer Ausbildung die sehr ehrgeizigem Bedingungen der Stellenausschreibung erfülle.

Rötha hatte für das Bauamt einen Chef beziehungsweise eine Chefin mit Ingenieursabschluss und Verwaltungserfahrung gesucht. Kerstin Haase kann als Wirtschaftsingenieur und Stadtplanerin beides aufweisen.

Antreten wird sie die neue Stelle voraussichtlich im April, sagte der Bürgermeister. Dann wird die Bauamtsleiterstelle erstmals seit 2008 wieder offiziell besetzt sein. Zwar wird die städtische Bauverwaltung seit dem Ausscheiden der damaligen Amtsleiterin Karla Mezger von Regina Kirsten geführt, sie war allerdings nie zur Amtsleiterin ernannt worden, diese Stelle blieb frei. In diesem Sommer geht nun auch Regina Kirsten in den Ruhestand, weswegen eine Nachfolge erforderlich war.

In dem Zusammenhang beschloss der Stadtrat am Donnerstagabend auch eine neue Rathausstruktur. Anstelle von drei Ämtern, von denen zwei Leiterstellen laut Eichhorn bisher unbesetzt waren, soll es künftig nur noch zwei geben: die Haupt- und Finanzverwaltung mit Kämmerin Birgit Stabnau an der Spitze und die Bau- und Ordnungsverwaltung mit Kerstin Haase.

Von André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Kulturhaus Böhlen ist ein Ort mit vielen Möglichkeiten. Die aber laut CDU-Stadtrat Reinhard Eisold nicht alle genutzt werden. Daher entwickelte er einen Fünf-Punkte-Plan, um den Kulturtempel fit zu machen. Eine Kooperation mit dem Gewandhaus kann er sich genauso gut vorstellen wie das Einrichten eines Geocaching-Punktes und neue Serviceleistungen.

24.02.2017

Das Sturmtief Thomas fegte in der Nacht zu Freitag auch über den Landkreis Leipzig hinweg. Einige Bäume brachen um und blockierten zum Teil Straßen und Wege. In Borna wurde ein Pkw durch einen Baum beschädigt – mehrere Feuerwehren wurden zu verschiedenen Einsätzen gerufen. Am Freitagmittag musste die Bundesstraße 107 zwischen Grimma und Großbothen gesperrt werden. Entspannung gibt es hingegen an der Mulde, wo sich die Hochwasserlage entspannt.

24.02.2017

Aufgrund notwendiger Reparaturen am Becken musste das Jahnbad in dieser Woche geschlossen werden, teilte Bornas Stadtsprecher am Mittwoch mit. Voraussichtlich werden die Reparaturen am Freitag beendet sein, das Bad wird aber erst am Montag wieder öffnen.

24.02.2017
Anzeige