Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Neuer Chor in Pegau gegründet
Region Borna Neuer Chor in Pegau gegründet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:32 25.01.2013
Hiltrud Wude hat jahrzehntelange Erfahrung in der Chorarbeit und möchte diese jetzt auch in Pegau nutzen. Quelle: HansHermann Koch

n, aber auch Neueinsteiger. Wir haben uns kennen gelernt, die ersten Kanons gesungen, in Deutsch und auf Englisch, auch mal ein bekanntes Volkslied. Es war sehr schön – und Pegau hat nun einen gemischten Chor.

Das heißt, ab jetzt finden regelmäßige Proben statt?

Ja, wir treffen uns einmal in der Woche, immer donnerstags 19 Uhr im Rathaussaal. Dabei geht es darum, Freude am Singen zu haben, aber auch die Stimmen und den Chorgesang weiter zu entwickeln. Wir müssen sehen, wie die Geschmäcker sind, was die Chormitglieder gern singen möchten. Es ist manchmal gar nicht so einfach, alle Erwartungen zu erfüllen und die verschiedenen Wünsche unter einen Hut zu bringen, aber wir bekommen das ganz sicher hin. Und dann wollen wir natürlich auch auftreten, uns dem Publikum präsentieren. Es geht ja nicht nur darum, selbst Freude am Singen zu haben, sondern diese Freude auch mit den Zuhörern zu teilen. Auftritte gehören zur Chorarbeit unbedingt dazu.

Wie kamen Sie persönlich zur Musik?

Obwohl in meiner Familie nicht musiziert wurde, habe ich mich schon als Kind für Musik interessiert. Ich spielte Klavier und entschied mich nach dem Abitur, in Leipzig Musikerziehung zu studieren. Viele Jahre arbeitete ich in meinem Heimatort Kitzen, nach der Wende im Gymnasium Groitzsch und später in Leipzig. Chorarbeit war für mich immer wichtig, ich habe mehrere Chöre geleitet. In letzter Zeit jedoch nicht mehr. Da bekam ich mit, dass es in Pegau keinen Chor gibt und dachte mir, dass wir es versuchen sollten. Das hat geklappt, was mich sehr freut – und jetzt hoffe ich, dass die Sängerinnen und Sänger wiederkommen und möglichst noch viele dazu.

Der Chor bleibt also offen für Neugierige?

Auf alle Fälle. Interessenten sind jederzeit willkommen. Es wäre vor allem schön, wenn noch ein paar Männer hinzukommen. Bisher sind es nur zwei, das ist bei den Bassstimmen bisschen wenig. Wie auch immer: Ich freue mich sehr auf den nächsten Donnerstag!

Claudia Carell-Domröse

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schlachten. Der Name des aktuellen künstlerischen Jugendprojektes im Kulturpark Deutzen klingt martialisch. Herauskommen soll dabei bis Mitte des Jahres aber ein buntes, fröhliches Musical, das höchstens noch ganz am Rande mit dem Anlass für die Themenwahl zu tun hat: dem 200. Jahrestag der Völkerschlacht bei Leipzig.

25.01.2013

Nach der diesjährigen Badesaison sollten eigentlich Bauarbeiter im Freibad anrücken. Jahrelang hat man darüber diskutiert und sich nun auf ein Konzept geeinigt: Das 100 mal 30 Meter große Becken wird auf rund 1000 Quadratmeter verkleinert, die marode Technik modernisiert.

24.01.2013

Die seit Dienstag laufende Bergung des Ende August umgekippten Schaufelradbaggers im Tagebau Vereinigtes Schleenhain (die LVZ berichtete) erweist sich als Attraktion.

24.01.2013