Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Neuer Containerplatz in Borna erntet Häme
Region Borna Neuer Containerplatz in Borna erntet Häme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:55 05.12.2018
Ziemlich eng geht es am neuen Glascontainerstellplatz in der Pawlowstraße in Borna zu. Quelle: André Neumann
Borna

Ein neuer Containerstellplatz für Altglas in Borna sorgt für Gerede und hämische Kommentare in sozialen Netzwerken. Dem Augenschein nach könnte die gepflasterte und von drei Seiten eingezäunte Fläche mit drei Containern, die kürzlich in der Pawlowstraße angelegt wurde, tatsächlich für Gefahren und Behinderungen sorgen.

Stellplatz in Witznitzer Werkstraße wird aufgegeben

Der Containerstellplatz befindet sich im oberen Teil der Pawlowstraße kurz unterhalb der Einmündung der Rudolf-Virchow-Straße in einer lang gezogenen Kurve. Er soll, das teilt die Stadtverwaltung in einer kurzen Pressemitteilung mit, einen Glascontainerstellplatz in der Witznitzer Werkstraße ersetzen. Warum der abgebaut wird, geht aus der Mitteilung nicht hervor. Möglicherweise ist es eine Folge der fortschreitenden Bebauung mit Eigenheimen in unmittelbarer Nähe.

Bis zum Jahresende so heißt es, würden noch beide Entsorgungsplätze für Altglas parallel betrieben.

Gefahr durch fehlende Parkflächen

Der neue Platz sorgte schon während der Bauphase für erste Verwunderung. Die Straße hat an dieser Stelle weder Gehweg noch Bankett oder befestigten Randstreifen. Parkflächen gleich gar nicht. Ein Auto kann nur auf der Fahrbahn halten oder auf dem mit Gras bewachsenen unbefestigten Rand. Die Zäune beginnen kaum einen halben Meter vom Asphalt entfernt. Begegnen sich hier zwei große Fahrzeuge, kann das eng werden. Ein Radfahrer, der bei Gegenverkehr überholt wird – was nicht unüblich ist – könnte gegen den Zaun gedrängt werden, der überdies im dunkeln an der unbeleuchteten Straße spät zu sehen ist.

Containerdienst blockiert Straße

Wer Glascontainer nutzt, kommt zumeist mit Tasche, Beutel oder Kiste – und mit dem Auto. Im eingeschränkten Halteverbot vor dem neuen Platz darf man zumindest drei Minuten halten. Das Auto steht dabei auf der Straße. Der Containerlaster, der das Altglas abholt, sowieso. Wer zu Fuß oder mit dem Rad kommt, läuft Gefahr, beim Einwerfen seiner Flaschen und Gläser teilweise auf der Straße zu stehen. Ungefährlich ist auch das nicht.

Schildbürgerstreich in Borna

All dies führt schon zu hämischen Kommentaren im Netz. Auf Facebook sprechen User von Schildbürgern in Borna und Steuerverschwendung. Stadtratsmitglied Silvio Weise (CDU) will den Platz am Donnerstagabend im Stadtrat zur Sprache bringen. Im Bauausschuss sei der jedenfalls nicht besprochen oder festgelegt worden, so Weise.

Von André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum 24. organisierte der Gewerbeverein Borna eine Kinderweihnachtsfeier im Bürgerhaus Goldener Stern.

05.12.2018

Über 100 Schüler besuchen die Robinienhof-Schule in Borna – und es werden stetig mehr. Der Landkreis will das Gebäude deshalb erweitern, eine Entscheidung dazu soll in der kommenden Woche fallen.

05.12.2018

Das Bergbauunternehmen Mibrag hat sechs Vereine aus Sachsen und Sachsen-Anhalt für ihr ehrenamtliches Engagement geehrt – darunter den Musikverein Neukieritzsch-Regis und den Sportverein Elstertrebnitz.

05.12.2018