Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Neuer Verein in Bad Lausick hilft der Kreativität von Kindern auf die Sprünge
Region Borna Neuer Verein in Bad Lausick hilft der Kreativität von Kindern auf die Sprünge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:52 22.03.2016
Yara (M.) aus der Bad Lausicker Grundschule steht beim Schulfest singend gemeinsam mit Janine Grosche und Daniel Schröder auf der Bühne.  Quelle: 84837533
Anzeige
Bad Lausick

 Kreativität wecken, Können und Freude entwickeln an Gesang und Theater, Musik und Gestalt, an kindlicher Lebensart – fern von einer Zeigefinger-Pädagogik. Dafür steht der junge Bad Lausicker Verein „Start for Kids“, in dessen erstem Namenswort der englische Begriff Art, auf Deutsch Kunst, steckt. „Die Kinder geben das Tempo vor, und sie bestimmen über weite Strecken, was gemacht wird – damit sie dabei bleiben und die Motivation nicht verlieren“, sagt Daniel Schröder. Der 25-Jährige, der im Winter sein Psychologie-Masterstudium abschließt, ist stellvertretender Chef des Vereins, der seit einigen Monaten aufgebaut wird und der jetzt das Zertifikat als eingetragener Verein erhielt. Zum dreiköpfigen Leitungsteam gehören Janine Grosche (25), die als Kindheitspädagogin in Deuben die Kindertagesstätte „Kunterbunt“ führt, und Mario Jakob (27), Kindheits- und Naturpädagoge, der nach einer Tätigkeit in der Bad Lausicker Tagesstätte „Phantasie am Schwanenteich“ als Erzieher in der Großpösnaer „Hummelburg“ arbeitet. Inzwischen zählt der Verein ein knappes Dutzend Mitstreiter

Kleine Konzerte für Kinder im Vorschulalter und gemeinsam mit ihnen standen am Anfang. Grosche und Schröder, als Geschwister in einer musikalischen Familie im Brandenburgischen aufgewachsen und seit Kurzem in Bad Lausick heimisch, arrangierten musikalische Veranstaltungen in Kindertagesstätten und sahen sich bestätigt, so Schröder: „Die Kinder zeigten auf eine ganz besondere Art ihre Begeisterung. Das hat uns bestärkt, weiterzumachen und die Angebote auszubauen.“ Angebote, die nicht zuletzt Wege öffnen sollen zu Musikmachen und Musikgenuss ohne größeren finanziellen Aufwand.

An ein kreatives Netzwerk, „das wir aufbauen möchten mit anderen Vereinen und Unterstützern aus der Region“, denkt Janine Grosche. Grundsätzlich, sagt Mario Jakob und spannt den Bogen noch weiter, geht es um ästhetische Bildung in vielen Facetten, aber auch um Angebote für Eltern und Erzieherinnen. „Schön wäre es zum Beispiel, wenn sich all jene, die in Bad Lausick auf irgend eine Weise kreativ sind, sich auf der Schmetterling-Bühne im Kurpark mal zu einer gemeinsamen Veranstaltung zusammenfänden.“ Zudem plane er, unter dem Dach des Vereins eine Waldgruppe für Kinder aufzubauen, um die Heranwachsenden wieder stärker an die Natur heranzuführen.

Mit Grundschülern gibt es ein Gesangsprojekt – in Ermangelung eines Vereinsraumes zurzeit oft im heimischen Wohnzimmer. Ein Konzert ist für Ende Mai geplant. Im Hort „Riff-Piraten“ unterstützt der Verein fachlich eine Theater-AG. „Die Großen widmen sich jetzt dem Improvisationstheater“, sagt Daniel Schröder, der selbst mehrere Jahre mit einer Gruppe auf der Bühne stand. Vor allem als Impulsgeber verstehe sich der neue Verein: „Wir wollen Kindern Zugänge zu kreativem Tun eröffnen, die sie sonst möglicherweise nicht finden.“ Und sei es deshalb, weil die Eltern Musikschulbesuch oder Gesangsausbildung finanziell überfordert.

Musik und Theater, aber auch eine Schlauchboot-Tour, Bogenschießen und Abende am Lagerfeuer stehen im Mittelpunkt eines Sommercamps, das der Verein „Start for Kids“ erstmals ausrichtet. Im Naturfreundehaus Grethen soll es vom 17. bis 23. Juli zur Sache gehen. Teilnehmen können bis zu 30 Mädchen und Jungen zwischen acht und 14 Jahren. Sie werden von fünf, sechs Musik- und Naturpädagogen, alle Inhaber einer Jugendleiter-Card, betreut. Anmeldungen sind möglich bei Mario Jakob (Telefon 0162/6424502) sowie unter freizeitcamp@start-for-kids.de. Nähere Informationen zu Camp und Verein finden sich auf der im Aufbau begriffenen Homepage www.start-for-kids.de.

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Mein Gott. Dein Gott. Kein Gott.“ So heißt eine Wanderausstellung des Zentrums für Europäische und Orientalische Kultur (ZEOK) Leipzig, die seit Montag in der Grundschule „Pfiffikus“ in Böhlen Station macht. Am ersten Tag richtete sich ein Einführungsworkshop vor allem an Pädagogen. Die Ausstellung steht auch anderen Bildungseinrichtungen offen.

21.03.2016

Bombenfund im Leipziger Südraum: Im Tagebaugebiet Vereinigtes Schleenhain bei Neukieritzsch wurde am Montag ein 250 Kilo schwerer Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Das Geschoss, das rund 70 Jahre unentdeckt unter der Erde schlummerte, konnte entschärft werden.

21.03.2016

Die Stadt Pegau bringt ihr Entwicklungskonzept unter Dach und Fach. Es sieht unter anderem vor, die Stadtmauer aus ihrem Dornröschenschlaf zu wecken und Wasserwege für den Tourismus zu erschließen. 4,4 Millionen Euro sollen alle Maßnahmen zusammen kosten. Doch Fördermittel sind in Sicht.

21.03.2016
Anzeige