Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Neues Groitzscher Wohngebiet an Ex-Bahnlinie
Region Borna Neues Groitzscher Wohngebiet an Ex-Bahnlinie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:38 14.08.2012
Anzeige

Er gilt als „vorbereitender Bauleitplan", stellt die beabsichtigte städtebauliche Entwicklung einer Gemeinde dar und ist für Genehmigungsverfahren entscheidend. Will heißen: An die alte Bahnlinie Groitzsch-Pegau, die bis jetzt als Verkehrsfläche ausgewiesen ist, können nicht einfach Häuser gebaut werden.

Die Änderung eines Flächennutzungsplanes ist aufwendig. Der Groitzscher Bauamtsleiter Dirk Schmidt geht davon aus, dass sich die Sache bis Herbst nächsten Jahres hinziehen wird. Danach kann ein Bebauungsplan für das Areal von der Brösener Straße bis zur Gärtnerei in Richtung Schnaudertrebnitz in Angriff genommen werden. 15 bis 20 Einfamilienhäuser sollen dort Platz haben. „Die Anzahl richtet sich nach der Größe der Grundstücke. Wir sind bei den Planungen noch ganz am Anfang", so Schmidt. Zunächst müsse die Stadt das Areal von einer Firma kaufen, dann folge die Erschließung.

Die Nachbarstadt Pegau verfolgt einen ähnlichen Plan: Zehn Eigenheime sollen auf ihrem Gebiet der alten Bahnlinie entstehen. Wie berichtet, hat Pegau das Gelände bereits gekauft und erschlossen. Einige Grundstücke haben schon neue Besitzer gefunden.

Im Zuge der Änderung des Groitzscher Flächennutzungsplanes werden auch andere Dinge eingearbeitet. Derzeit wird das Plasta-Gebäude abgerissen. Auf diesem Gelände wird das Unternehmen als Ausgleichsmaßnahme für einen Firmenneubau in Zwenkau Grünland bepflanzen. Bisher ist die gesamte Fläche, die an ein Landschaftsschutzgebiet grenzt, für Gewerbe ausgewiesen. Das soll sich in Zukunft ändern und der Natur vorbehalten werden. „So soll der Auencharakter wieder mehr hervorgehoben werden", sagte der Amtsleiter. Ansässige Betriebe können dort weiter arbeiten, aber neue dürfen sich nicht ansiedeln. Groitzsch sei auf diese Gewerbeflächen nicht angewiesen. Insgesamt verfügt die Stadt über rund 22 Hektar Land für Unternehmen.

Hinzu kommen noch kleinere Änderungen des Planes. Das betrifft vor allem die Ortsteile, wo in Randbereichen gebaut werden möchte, dies bisher aber nicht als Bauland ausgewiesen ist.

Claudia Carell-Domröse

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Getreideernte im Leipziger Land steht vor dem Abschluss. Voraussichtlich bis Ende der Woche wird das Korn auch im Geithainer Raum von den letzten Feldern eingebracht sein.

13.08.2012

Die Bornaer Straße in Kitzscher, die Hauptverkehrsader durch die Stadt, ist seit gestern auf etwa 100 Meter gesperrt, weil die Jordan-Brücke saniert wird. Dafür hat das Landesamt für Straßenbau und Verkehr den Hut auf.

13.08.2012

Nicht zu heiß und nicht zu kalt, ein freundlicher Mix aus Sonne und Wolken – das Wetter meinte es gut mit dem Feuerwehr- und Parkfest in Kahnsdorf, das am Sonntag mit dem Auftritt von Monika Hauff und Klaus-Dieter Henkler seinen finalen Höhepunkt erreichte.

12.08.2012
Anzeige