Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Neues Wohngebiet "Kahnsdorf Nord"
Region Borna Neues Wohngebiet "Kahnsdorf Nord"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 13.01.2012

.

„Wir haben großen Wert darauf gelegt, dass es einen harmonischen Übergang vom Alt- zum Neudorf gibt", so Seeck. Grundlage für den Planungsentwurf war der Flächennutzungsplan aus dem Jahr 2006, in dem die zu überplanende Fläche als Mischgebiet ausgewiesen ist. „In diesem Gebiet befanden sich die ehemaligen Tagesanlagen des Tagebaus Witznitz II", sagte der Ingenieur. Im Planentwurf sind sogenannte Vorbehaltsflächen enthalten, auf denen eine Kindertagesstätte und eine Einrichtung für betreutes Wohnen Platz finden könnten. „Wir haben dafür die besten Plätze reserviert, die sich in unmittelbarer Nähe zum Strand und Hafen befinden", meinte er. Im östlichen Teil des Wohngebietes sei dagegen ein Sondergebiet ausgewiesen, das für Reitsport genutzt werden könnte. Der geplante Spielplatz soll sich dagegen zu einem Platz der Begegnungen entwickeln. Hier könnten die ersten Kontakte zwischen Zugezogenen und Alteingesessenen erfolgen.

Seeck regte an, dass sich bestimmte Elemente aus dem Altdorf im neuen Wohngebiet wiederfinden sollten. So habe es zum Beispiel vor dem Braunkohleabbau ein gut funktionierendes Brunnensystem gegeben. Davon seien noch Überreste erhalten geblieben. „Diese Brunnenstruktur könnte im Ort wieder lebendig gemacht werden", sagte er.

Die anwesenden Bürger interessierte jedoch mehr, wann der erste der etwa 100 Bauherren bauen könnte. „Wir rechnen damit, dass der Bebauungsplan noch in diesem Jahr genehmigt wird", erklärte der Neukieritzscher Bürgermeister Henry Graichen. Die Flurstücke hätten eine Größe von 640 bis 1200 Quadratmeter. Auch der Bungalow-Stil werde zugelassen. „Im optimalen Fall könnte ab 2013 mit der Erschließung begonnen werden", so der Stadtchef. Da das Wohngebiet auf ehemaligen Tagesanlagen entsteht, rechnet Bauamtsleiterin Ursula Zander auch mit Restfundamenten. Dies solle im Vorfeld mit der LMBV abgeklärt werden.

Keine Antwort konnte die Verwaltung darauf geben, was die Bürger für den Verkauf ihrer Flächen erhalten und welchen Betrag Häuslebauer für den Quadratmeter bezahlen müssen. „Diese Fragen können in der derzeitigen Planungsphase noch nicht beantwortet werden", so Graichen. Im Ermessen der Gemeinde liege es auch nicht, ob ein Lebensmitteldiscounter oder Gewerbe wie ein Friseur sich in Kahnsdorf ansiedeln.

Cornelia Braun

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Entscheidung fiel prompt. Die Erklärung war knapp. Die Tragweite ist immens: Uwe Hinz, Leiter der Jugendstrafvollzugsanstalt Regis-Breitingen wird nicht Dezernent im Landratsamt Borna.

13.01.2012

Der neue Mann ist Quereinsteiger ohne Kulturausbildung. Elektroingenieur Dietmar Berndt, gerade 50 Jahre alt geworden, wird künftig die Geschicke des Kulturhauses Böhlen lenken.

12.01.2012

Die Besetzung der neuen Dezernentenstelle im Landratsamt Leipzig mit dem bisherigen Leiter der [image:phpi6Ur1o20111213193355.jpg]

Jugendstrafvollzugsanstalt (JSA) Regis-Breitingen, Uwe Hinz, als Nachfolger für den Ersten Beigeordneten Klaus-Jürgen Linke, wackelt.

12.01.2012