Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Neujahrsempfang in Kitzscher: Kleinstadt mit 33 Vereinen
Region Borna Neujahrsempfang in Kitzscher: Kleinstadt mit 33 Vereinen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:38 20.01.2013
Auftakt im Festsaal des Rathauses: die Gruppe Dance-Chix von der D&J Dance Formation des TSV Kitzscher. Quelle: Jakob Richter
Kitzscher

Zum Glück hat Bürgermeister Maik Schramm (parteilos) damals Ja gesagt, als Janice Raabe ihn 2008 um einen Probenraum für eine neue Tanzgruppe bat. So konnte er jetzt die Gäste des Neujahrsempfangs damit überraschen, was Kinder und Jugendliche seiner Stadt – und in dem Falle ganz besonders die Mädchen – so drauf haben. Sorgten doch die Tänzerinnen der D&J Dance Formation mit ihren modernen Tänzen zu Discomusik für einen äußerst erfrischenden Auftakt der Veranstaltung. [gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_21653]

Die jungen Tänzerinnen gehören zum TSV Kitzscher und damit zu einem von 33 Vereinen der Stadt. Sorgte die Zahl allein schon für Erstaunen, dann erst recht die Botschaft des Bürgermeisters, dass fast jeder zweite Kitzscheraner Mitglied eines Vereines ist oder sich in anderer Weise ehrenamtlich engagiert. Deswegen nimmt die Ehrung von Ehrenamtlichen im Programm des Neujahrsempfanges einen zentralen Platz ein.

Eine öffentliche Würdigung erfuhren in diesem Jahr: Annemarie Heinrich, Chronistin des Seniorenclubs Kitzscher; Friedensrichter Dirk Hilmers; Jürgen Kleditzsch, der seit über 20 Jahren zum Thierbacher SV 59 gehört; Siegfried Martin vom Heimatverein, Mitorganisator wichtiger Veranstaltungen; Thomas Riemer, Vorstand und Schiedsrichterobmann beim FSV Kitzscher; Harald Schöne leitet beim TSV Kitzscher die Abteilung Schach; Feuerwehrmann Andreas Spanknöbel, Jugendwart der Jugendfeuerwehr und aktives Mitglied der Einsatzgruppe; Renate Trzebinsky, vom Kleingartenverein „Goldene Sonne" Thierbach.

In einer Bildpräsentation schaute Bürgermeister Schramm auf für Kitzscher wichtige und bemerkenswerte Ereignisse des vergangenen Jahres zurück. Das reichte von der Anschaffung eines Elektroautos für die Stadtverwaltung über die Freude über die Anschaffung neuer Spielgeräte bis zur mit dem Jahresende abgeschlossenen mehrjährigen Großinvestition Erschließung des Industrie- und Gewerbezentrums „Goldener Born" am ehemaligen Kraftwerk Thierbach.

An den Beginn des Ausblick auf 2013 stellte Schramm die Hoffnung. Hoffnung auf drei Bauvorhaben, die eigentlich schon 2012 wenigstens begonnen werden sollten, wozu es aber aus unterschiedlichen Gründen nicht kam: der Lückenschluss des Radweges zwischen Kitzscher und dem Ortsteil Dittmannsdorf, der Bau der Straße Zum Lerchenberg von Dittmannsdorf in Richtung Borna gemeinsam mit der Kreisstadt und der erste Bauabschnitt des Ausbaus der Landstraße in Thierbach. Geldknappheit erwähnte das Stadtoberhaupt mehrfach, sogar bildlich mit einem das Rathaus einschnürenden Gürtel. Dennoch wolle man auf wichtige Freiwilligkeitsleistungen nicht verzichten. Er nannte als Beispiel die Bibliothek und die offene Kinder- und Jugendarbeit im Vereinshaus. Beides zusammen ließ sich Kitzscher 2012 über 90 000 Euro kosten.

Bevor der Bürgermeister seine Gäste ans Buffet bat, sorgte der Frauenchor Kitzscher noch mit einem viel Beifall erntenden, schwungvollen Programm für den Abschluss des offiziellen Teils des Abends.

André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Waren die Autofahrer im Landkreis Leipzig im vergangenen Jahr gesitteter unterwegs? Oder wurde weniger „geblitzt"? Eindeutig beantworten lässt sich diese Frage nicht, denn für 2012 sind die Daten erst bis Mitte November ausgewertet.

19.01.2013

Mehr als 100 Mitglieder des Groitzscher Carneval Clubs (GCC) arbeiten nach Kräften daran, dass auch die 48. Saison ein voller Erfolg wird. Am Sonnabend startet die Hauptsaison.

17.01.2013

Ein himmlisches Umzugskommando aus Pegau und Elstertrebnitz muss nun schon zwei volle Hände zum Zählen nehmen: die „Eiskalten Engel" feiern in diesem Jahr ihr zehntes Jubiläum.

17.01.2013