Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Neukieritzscher Blasorchester freut sich über neues Saxofon
Region Borna Neukieritzscher Blasorchester freut sich über neues Saxofon
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:39 01.03.2018
Stolz wie Bolle: Dirigent André Bauer und Louise Wolf mit dem neuen Saxofon des Musikvereins Neukieritzsch. Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Neukieritzsch

Der Musikverein Neukieritzsch-Regis kann sich erneut über eine zweckgebundene Zuwendung der Kultur- und Umweltstiftung Leipziger Land der Sparkasse Leipzig freuen. Zum zweiten Mal nach 2016 finanzierte die Stiftung dem Verein ein Saxofon. Diesmal ein Tenorsaxofon im Wert von knapp 3000 Euro.

Und es konnte kaum eine bessere Gelegenheit geben, das neue Instrument zum ersten Mal öffentlich erklingen zu lassen, als beim Neujahrsempfang der Gemeinde. Louise Wolf spielte es, bekam auch ein Solopassage und dafür Beifall. Das neue Tenor-Saxofon, erzählt Orchesterleiter André Bauer, ist sozusagen der kleinere Bruder jenes Bariton-Saxofons, welches das Orchester im vorigen Jahr anschaffen konnte. Beim Auftritt im Gemeindesaal fehlte es allerdings, denn seine Spielerin Carolin Muschag konnte wegen einer Verletzung nicht mitmachen.

Saxofone, sagt Bauer, seien zunehmend beliebt. Er selbst spielt es im sächsischen Polizeiorchester und im Leipziger Saxofonquartett und für den Showeffekt gern auch mal auf einem See mit Wasserski unter den Füßen. Mehr als ein halbes Dutzend Saxofonspieler gehören zum Musikverein, vier bis fünf sind immer dabei, wenn das Blasorchester auftritt. Dessen Charakter gerade durch diese Instrumente in die Nähe einer Big Band rückt.

Auch im Nachwuchsbereich spielt das Instrument schon eine Rolle. Schließlich unterhält der Musikverein neben dem von André Bauer und Matthias Büttner gleichberechtigt geleiteten großen Orchester auch noch zwei Nachwuchsensembles. Die Youngsters proben und spielen unter Büttners Leitung, die Bambinis unterrichtet und dirigiert Hristo Hristov.

Bauers Ziel ist es, einen kompletten, hochwertigen Saxofon-Satz eines Herstellers für das Orchester zu bekommen. Dazu fehlen jetzt nur noch zwei Alt-Saxofone. Bei der Kultur- und Umweltstiftung wolle sich der Musikverein aber erstmal zurückhalten und nicht gleich einen weiteren Antrag stellen. Man sei ohnehin schon „stolz wie Bolle“, zweimal hintereinander etwas bekommen zu haben.

Doch hat der Neukieritzscher Bürgermeister Thomas Hellriegel (CDU) die Musiker schon darauf hingewiesen, wo Unterstützung zu bekommen ist. Er appellierte während des Neujahrsempfangs an die Vereine aus Neukieritzsch und den Ortsteilen, sich um Gelder der Stiftung „Lebendige Gemeinde“ zu bemühen. Deren Kuratorium lagen in diesem Jahr nur sechs Anträge aus Neukieritzsch und aus Lobstädt vor. Bis auf ein Projekt, welches laut Bürgermeister den Stiftungszweck nicht erfüllt habe, konnten alle anderen berücksichtigt werden.

Von André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Eltern der Kinder in Neukirchen fordern von der Stadt Borna die Befestigung des Trampelpfades entlang der Friedhofsmauer. Den nutzen die Grundschüler als Schulweg. Weil die Stadt die Wyhraer Straße grundhaft ausbauen wird, befürchten die Eltern, dass der Trampelpfad gesperrt wird. Nun soll eine Ortsbegehung helfen.

07.03.2018

Auf dem Schulweg wurde zwei Mädchen mit Schlägen gedroht, falls sie ihre Handys nicht rausgeben würden. Die Polizei ermittelt gegen drei 17- bis 19-Jährige.

12.01.2017

In Kitzscher (Landkreis Leipzig) haben Unbekannte zwei 13-Jährigen auf dem Schulweg aufgelauert, sie umringt, geschubst und mit Schlägen gedroht, sollten sie ihr Handy nicht rausrücken, teilte die Polizei in Leipzig mit. Gesucht werden nun Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können.

13.01.2017
Anzeige