Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Neukieritzscher Spezial-Uhr gibt's nur für besondere Verdienste
Region Borna Neukieritzscher Spezial-Uhr gibt's nur für besondere Verdienste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:36 12.11.2015
Moderator Andreas Clauß (l.), Laudatorin Ines Lüpfert, Ehrenamtler Hans-Jürgen Ketzer und Bürgermeister Thomas Hellriegel (r.) bei der Verkündung auf der Bühne. Quelle: Nicole Rathge-Scholz
Anzeige

"Das Programm wird gut zwei Stunden dauern. Wie jedes Mal sind die zu Ehrenden im Vorfeld von einem mittlerweile sehr gut eingespielten Gremium gewählt worden. Alle konnten uns ihre Vorschläge aus allen Bereichen des Ehrenamtes vortragen", erläutert Peter Bräuer, stellvertretender Vorsitzender des Kulturvereins Neukieritzsch. Er ist stolz, dass seit der Premiere der Veranstaltung am 28. Juni 1968 durchgehend das Neukieritzscher Blasorchester des Musikvereins die beliebte Reihe begleitet.

An diesem Sonnabend durften die Neukieritzscher wieder neugierig sein, nämlich darauf, wen das Festkomitee diesmal für die Ehrung mit der einzigartigen Neukieritzscher Uhr vorgesehen hat. "Diese Uhr ist ein absolutes Unikat und nur, wer einmal hier gewürdigt wurde, gelangt in ihren Besitz", erklärt der Bürgermeister Thomas Hellriegel. Aller zwei Jahre gibt es kleine Änderungen im Programm, aber eines bleibt immer gleich, auch bei der diesjährigen 31. Auflage: Die Namen der Geehrten bleiben - auch für sie selbst - im Vorfeld streng geheim.

Das Programm startete traditionell mit dem Steigerlied, welches das Publikum kräftig mitsang und sich sogar bei der letzten Strophe von den Stühlen erhob. In diesem Jahr führte nicht Peter Zimmer durchs Programm, sondern der einstige Triathlet Andreas Clauß aus Bad Lausick, der durch seinen Charme und offene Art für einige Schmunzler sorgte. Die Eröffnungsansprache galt natürlich dem neuen Bürgermeister der Stadt. "Ehrenamt bedeutet alles, es ist der Kitt zwischen den Menschen, der den ganzen Laden zusammenhält"; so Thomas Hellriegel, für den es eine Ehre war, das erste Mal bei dieser Veranstaltung als Redner beizuwohnen. "Ich appelliere an alle, sich zu engagieren und bei der Gestaltung der Gemeinde mitzuwirken. Suchen Sie Kontakt zu mir, geben sie Anregungen, Lob, Kritik. Die Gemeinde kann sich nur durch die Gemeinschaft weiter entwickeln, und dazu ist auch ihre Rückmeldung wichtig", betont er und freut sich über das großartige Engagement der Einwohner.

Neben zuckersüßen Auftritten der Tanzmäuse des Neukieritzscher Karnevals Clubs und der Kindertagesstätte "Haus der Zukunft", den musikalischen Tönen des Musikvereins, den attraktiven Stimmen des gemischten Chores wurden auch nach und nach die Ehrenamtler ausgezeichnet. In diesem Jahr freuten sich: Rosel und Rainer Slaniec von der Gartensparte "Gartenfreunde", der Leiter des Volkskundemuseums Wyhra, Hans-Jürgen Ketzer, der Leiter der Jugendfeuerwehr Neukieritzsch, Matthias Kirmse, die Leiterin der kirchlichen Seniorenarbeit, Christa Cavael, der Abteilungsleiter Fußball bei den Sportfreunden Neukieritzsch, Sebastian Ludwig, sowie Anita Herrlein von der FFW Lippendorf-Kieritzsch über die Neukieritzscher Uhr sowie ein Strauß Blumen und Glückwünsche des Bürgermeisters.

In diesem Jahr wurden die Geerten im Übrigen das erste Mal nicht vom Moderator aufgerufen, sondern jeder Ehrenamtler hatte einen eigenen Laudator, der den Ausgezeichneten näher kannte und so durch viele Anekdoten, Lebensereignisse und vielem mehr die Spannung bis zur Verkündung des Namens aufrecht erhielt.

Nicole Rathge-Scholz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Borna Bilanz nach 100 Tagen im Amt - Lob und Prügel für Leipzigs Landrat

Nein, dass er sich hauptsächlich um die Unterbringung und Versorgung von Asylbewerbern würde kümmern müssen, hätte Henry Graichen (CDU) vor dreieinhalb Monaten nicht gedacht. Wenigstens die Hälfte der Woche hat er damit zu tun. Dennoch dürfte ihn noch niemand gereizt oder gar unleidig erlebt haben. An diesem Sonntag ist der neue Landrat seit genau 100 Tagen im Amt.

09.11.2015

Ein Kühlturm des Kraftwerkes Lippendorf wird derzeit farbig angestrahlt und lässt einen großen Schriftzug erkennen: „Hier ist unser Revier“. Die Industriegewerkschaft will damit einer möglicher Protestaktion von Umweltaktivisten vorbeugen.

06.11.2015

Nach dem Bekanntwerden von Plänen für eine Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Rötha verteidigt Uwe Wellmann, stellvertretender Bürgermeister und CDU-Kandidat bei der Bürgermeisterwahl, seinen Alleingang, mit dem er am Montagabend auf einem Wahlforum in Espenhain die Angelegenheit öffentlich gemacht hatte.

06.11.2015
Anzeige