Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Neuseen-Basketball: Klarer Sieg im Derby wahrt die Silber-Chance
Region Borna Neuseen-Basketball: Klarer Sieg im Derby wahrt die Silber-Chance
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:36 12.04.2010
Anzeige

. Mit einem Erfolg im letzten Saisonspiel daheim gegen den Vierten BC Dresden könnte NBB bei gleichzeitigem Patzer der Messestädter beim Fünften BC Ottendorf-Okrilla erstmals die Vizemeisterschaft bejubeln. Den Meistertitel hatte sich Regionalliga-Absteiger USC Leipzig II schon vor einigen Spieltagen gesichert.

Die Duelle der Wurzener gegen die Bornaer (zuvor Kitzscheraner) trugen schon immer eine gewisse Brisanz in sich. Auch in diesem Derby wurden die Gastgeber lautstark von ihren Fans unterstützt und wollten die Zähler zu Hause behalten. Die Gäste starteten zwar mit den ersten Punkten, wirkten jedoch noch nicht ganz ausgeschlafen. Der nötige Biss steigerte sich bei ihnen aber von Minute für Minute, und folglich kamen sie besser ins Spiel. Einziges Manko waren immer noch leichte Fehler, die schnell zu einer Foulbelastung führten. Zudem Wurzen konnte dadurch acht von 16 Punkten im ersten Viertel von der Freiwurflinie verbuchen. Dennoch entschied NBB diese zehn Minuten mit 16:22 für sich.

Diese sechs Zähler Vorsprung bauten die Wyhrastädter nun kontinuierlich aus. Ihnen gelang es durch ihre Größenvorteile immer wieder, wichtige Rebounds zu sichern und so Ballgewinn für Ballgewinn und Korberfolg für Korberfolg zu erzielen. Hingegen blieben die Muldenstädter mehrfach minutenlang ohne Punkte. Borna aber traf minütlich und auch spielerisch ausgeglichen. Nach zwei Dreiern gingen die Gäste mit einer 30:43-Führung in die Halbzeitpause.

Mit neuem Schwung kamen die Keksstädter aufs Feld zurück, womit sie den besseren Start in den dritten Abschnitt erwischten einfache Punkte erzielten. Ein 13:0-Lauf der Neuseen-Basketballer stoppte die starke Phase der Einheimischen. Ganze fünf Minuten wurden diese vom Korb ferngehalten, bevor Wurzens Mario Brandt einen seiner gefährlichen Drei-Punkte-Würfe versenkte. Am Bornaer Vorsprung jedoch änderte das wenig, und so gingen sie mit einem 21-Punkte-Polster in das finale Viertel (39:60, 30.).

Mit einer starken Anfangsoffensive und zwei Dreiern rüttelten die Gastgeber noch einmal am Ergebnis. Jedoch waren sie nicht in der Lage, den Rückstand unter 17 Punkte zu drücken. Die Wyhrastädter spielten konzentriert und sicherten sich ein ums andere Mal in der Defensive wichtige Bälle. Damit reduzierten sie den Druck der Wurzener und manifestierten den eigenen Erfolg. Der wurde mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung beim 58:82 gesichert, womit das Team wichtige Punkte für die oberen Plätze einfuhr. Am Sonntag – letzter Spieltag – entscheidet sich die Abschlussplatzierung der Bornaer Basketballer: Von Rang zwei bis Platz fünf ist alles möglich.

Steve Götze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Einschätzung des Gutachters sprach Bände. „Als Psychiater fehlt mir das Verständnis dafür, dass nicht mit mehr Personal gearbeitet wird, wenn man resozialisieren will“, sagte Doktor Michael Günter gestern im Prozess um Folter in der Jugendstrafvollzugsanstalt (JSA) Regis-Breitingen.

12.04.2010

Die Reaktionen auf den Beitrag der Leipziger Volkszeitung, der über das Schicksal des Pinscher-Mix-Welpen „Spike" informierte, waren riesig. „Es gab darauf eine riesige Reaktion und wir wollen allen Spendern danken und berichten, wie es dem Hund jetzt geht", meldete sich Elvira Henkel, Vorsitzende des Tierschutzvereins Leipziger Land, der das Tierheim Oelzschau betreibt.

12.04.2010

Mit Zukunftsvisionen und viel Engagement haben es die Pegauer Schützen in den letzten Jahren geschafft, in ihrem Domizil ideale Bedingungen für ihren Sport zu schaffen.

11.04.2010
Anzeige