Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Nicht nur Schulnoten zählen
Region Borna Nicht nur Schulnoten zählen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:03 19.05.2015
Ehrung mit Musik: 16 Schüler wurden für besonderes Leistungen und außergewöhnliches Engagement ausgezeichnet. Quelle: Andreas Röse

Ort der Ehrung war die Aula des Beruflichen Schulzentrums, der sogenannten Roten Schule.

"Anstrengung lohnt sich" - so lautete das Motto der Veranstaltung. "Sie werden sich vielleicht fragen, warum wir diese Namen gewählt haben", eröffnete Landrat Gerhard Gey (CDU) seine Festrede in Richtung der 16 Ausgezeichneten. Die Ehrengäste wüssten das. "Erfolge in der Ausbildung kommen nicht von allein", fuhr er fort, "aber sie sind die Grundlage für den Lebensweg, sie entscheiden über die spätere Lebensqualität und den Lebensstandard." Auch die Freude am Leben müsse man sich erarbeiten. "Das ist wie im Sport. Das 7:1 der deutschen Mannschaft bei der Fußballweltmeisterschaft gegen Brasilien sei kein Zufall gewesen, dafür hätten Trainer und Spieler im Vorfeld hart trainiert. "Sie haben sich den Sieg erarbeitet", so Gey, "und ich möchte Sie motivieren, in Ihren Anstrengungen nicht nachzulassen. Wir brauchen junge Leute wie Sie." In Anbetracht der demografischen Entwicklung und des positiven Trends in der Wirtschaft sei der qualifizierte Nachwuchs für die Zukunft der Region sehr wichtig. "Bildung und handwerkliches Können, das sind die deutschen Standortfaktoren", erklärte der Landrat.

Ähnlich äußerte sich in seinem Grußwort Gerald Heinze, Referatsleiter für Mittel- und Oberschulen im Sächsischen Kultusministerium. "Sie waren beispielhaft für Ihre Mitschüler", lobte er die Ausgezeichneten. "Sie haben mit Leistungen und sozialer Kompetenz überzeugt." Auf diesem Weg seien aber auch Eltern und Lehrer wichtiger Begleiter gewesen, so Heinze, der für die Veranstaltung ein Lob parat hatte: "Sie hat Signalwirkung über die Kreisgrenzen hinaus."

Gerald Lehne, Präsident des Lions-Clubs Wurzen Graf Lindenau, betonte, dass Unternehmen Menschen mit genau jenen Qualifikationen suchen würden, die jetzt eine Ehrung erführen. "Sie beißen sich durch", so seine Worte.

Moderiert wurde die Veranstaltung von Birgit Willhöft, Referentin der Sächsischen Bildungsagentur, Regionalstelle Leipzig. Unterstützt wurde die Ehrung vom Landkreis Leipzig, dem Lions-Club Wurzen Graf Lindenau, der Obstland AG Dürrweitzschen und der Volksbank Leipzig. Die Sponsoren trugen dazu bei, dass die Geehrten in ihrer Mappe neben einer Urkunde auch noch einen 40-Euro-Einkaufsgutschein fanden und sich nach dem offiziellen Teil an einem Büfett stärken konnten. Das wurde - genau wie das gelungene Musikprogramm des Abends - von Schüler- und Lehrerteams des Beruflichen Schulzentrums Grimma erstellt.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 11.07.2014
Heinrich Lillie

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer wissen will, wie es in der Entstehungszeit der Braunkohle geklungen hat oder wenigstens geklungen haben könnte, der sollte ins Museum am Reichstor gehen. Dort wurde vorgestern Abend die Ausstellung "Geosound" eröffnet, die genau das zum Inhalt hat.

19.05.2015

In Leipzig und auch in Rötha wurde im Oktober vorigen Jahres des 200. Jahrestages der Völkerschlacht gedacht. In Rötha deshalb, weil dort 1813 die Befehlshaber der gegen Napoleon verbündeten Truppen ihr Hauptquartier im Schloss aufgeschlagen hatten.

19.05.2015

Auf dem braunen Autobahnschild, das dereinst auf Borna hinweisen soll, geht es um Borna als "Historische Stadt". Eine durchaus ambitionierte Werbung für eine Stadt, die landläufig nach wie vor zunächst als ehemalige Bergbau-Metropole wahrgenommen wird.

19.05.2015
Anzeige