Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Nur noch zwei Kandidaten für den Beigeordneten-Posten in Borna
Region Borna Nur noch zwei Kandidaten für den Beigeordneten-Posten in Borna
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:45 23.06.2017
Karsten Richter.  Quelle: Archiv
Borna

 In die schier endlose Suche nach dem zweiten Mann in der Bornaer Stadtverwaltung kommt offenkundig Bewegung. Mittlerweile sind nur noch zwei Anwärter auf den Posten des Bürgermeisters/Beigeordneten im Spiel.

Bei den interessierten Bewerbern handelt es sich um den früheren Bürgermeister der Gemeinde Eulatal Karsten Richter (parteilos) und Stefan Fricke (SPD), von Haus aus Jurist und derzeit in Lohn und Brot bei der Industrie- und Handelskammer in Eisenach beschäftigt. Damit wäre der einstige Bürgermeister von Mutzschen, Carsten Graf, der auch zu den Kandidaten gehörte, aus dem Rennen. Offen scheint, welche Chancen die beiden Nachfolge-Kandidaten der Kurzzeit-Bürgermeisterin Andrea Staude (SPD) und ihres langjährigen Vorgängers Frank Stengel (parteilos) angesichts der Mehrheitsverhältnisse im Stadtrat haben. Klar scheint, dass die SPD/FDP-Fraktion zumindest in Teilen hinter dem SPD-Mann Fricke stehen dürfte. Richter wiederum, der auf seiner Homepage anlässlich seiner Kandidatur als Frohburger Bürgermeister vor zwei Jahren zumindest einen Link zur CDU hat, könnte mit Stimmen von dort rechnen.

Offen hingegen ist die Haltung der Fraktion „Bürger für Borna“ (BfB). Der einstige Oberbürgermeister und jetzige BfB-Chef Bernd Schröter hatte immer wieder betont, auf dem Stuhl des Beigeordneten müsse jemand mit Bau-Erfahrung sitzen. Bloße Verwaltungskenntnisse seien unzureichend. Schröter hatte erklärt, es sei sinnvoller, den Posten erneut auszuschreiben.

Bornas Oberbürgermeisterin Simone Luedtke (Linke) sagte, prinzipiell könnten beide Kandidaten damit rechnen, dass sie ihr Einvernehmen erteile. Das ist nach sächsischer Gesetzeslage Voraussetzung für die Bestallung eines Beigeordneten.

Die Stelle des Bürgermeisters im Bornaer Rathaus ist seit einem Dreivierteljahr unbesetzt. Die beiden verbliebenen Kandidaten sollen in der August-Sitzung des Stadtrates die Gelegenheit erhalten, sich vorzustellen. Anschließend soll auch die Wahl erfolgen. Unklar ist noch, wann der neue Mann seine Posten in Borna antreten kann. Oberbürgermeisterin Luedtke sagt, das hänge auch von den jeweiligen Kündigungsfristen des neuen Bürgermeisters in seinem derzeitigen Arbeitsverhältnis ab.
 

Von Nikos Natsidis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hier können die Handwerker auf dem Baugerüst Orgelmusik hören: Die Fassade des Kirchenschiffes von St. Georgen in Rötha wird saniert und soll bald genauso schmuck aussehen, wie der Turm.

20.06.2017
Borna Oberschule Kitzscher verabschiedet Schulleiter Rainer Reichenbach - „Ich bleibe dabei: Nicht die Schüler haben sich geändert, sondern die Umstände“

Eigentlich wollte Rainer Reichenbach (63) nur drei Jahre als Lehrer an der heutigen Oberschule in Kitzscher bleiben. Es wurden 38, davon war er 27 Jahre Schulleiter. Mit der LVZ sprach er über seine Zeit als Pädagoge in Kitzscher.

20.06.2017

Mit vietnamesischen Studenten und Gastarbeitern kam der Buddhismus einst in die DDR und auch nach Leipzig. Seit 2004 gibt es dort ein buddhistisches Gemeindehaus. Eine Geschichte, die bisher kaum beleuchtet wurde. Das hat sich geändert.

20.06.2017